Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ewiges Eis und endloses All? Trefft Polarforscher Arved Fuchs und Astronaut Hans Schlegel

18.09.2008
Endspurt im DBU-Jugendwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!" - Einsendeschluss 19. Oktober
Noch bis zum 19. Oktober sucht die Deutsche Bundesstiftung Umwelt
(DBU) zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche mit Neugier und Entdeckergeist. "Erkundet die biologische Vielfalt vor eurer Haustür, Vereinshaus, auf dem Schulhof oder im nahgelegenen Waldstück", fordert DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde.

"Mit kreativen Ideen, die ihr in die Öffentlichkeit bringt, könnt ihr einen Erlebnistag mit Polarforscher Arved Fuchs oder Astronaut Hans Schlegel gewinnen!" Beide Wissenschaftler stiften einen Sonderpreis für den Wettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!". Zusätzlich gibt es mehr als 25 Preise im Gesamtwert von 40.000 Euro zu gewinnen.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr des Wettbewerbs, den auch Medienpartner unterstützen wie die Zeitschriften NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD sowie der Kinderfernsehsender NICK.

Arved Fuchs wünscht sich von den Teilnehmern, "dass sie sich engagieren in der Natur. Dass sie sich mit Themen des Artenschutzes, der Artenvielfalt oder der Klimaproblematik auseinandersetzen. Sie sollen überlegen: Was können wir machen? Was kann ich als Einzelner machen?" In einem Interview mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat er verraten, welchen Sonderpreis er stiftet: einen Tag auf dem Expeditionsschiff "Dagmar Aaen".

Den ehemaligen Fischkutter hat der Abenteurer Ende der achtziger Jahre restauriert und mit ihm schon viele Reisen unternommen, zum Beispiel die Nordwestpassage durchquert und Nord- und Südamerika umrundet - jeweils ohne Unterstützung eines Eisbrechers.

Für die Jugend engagiere er sich, weil es ihm Spaß mache, mit jungen Menschen zu arbeiten. Auch sehe er sich dazu in der Pflicht: "Man kann nicht über Klimawandel lamentieren und irgendwelche Schuldzuweisungen treffen, ohne selbst aktiv zu werden!" Die Generation, die heute heranwachse, werde mit der veränderten Natur umzugehen haben. "Die kann man am ehesten erreichen, und die werden es sein, die irgendwann die Weichenstellung treffen."

Auch Hans Schlegel, Astronaut der Europäischen Weltraumbehörde (ESA), stiftet einen besonderen Preis: Er wird den Gewinnern persönlich vom Astronauten-Leben berichten. Im Februar hat er als zweiter Deutscher überhaupt einen Weltraumspaziergang gemacht, als er einen Stickstofftank an die Internationale Raumstation ISS montierte.

In einem DBU-Interview vor seiner Reise ins All berichtete er davon, auf welche Weise der einzigartige Blick auf die Erde die Beziehung zu ihr verändert: Die Erde sei wie ein großes Mutterraumschiff mit endlichen Ausmaßen. Wir müssten auf ihr wie in einer Raumstation mit Strom, Luft oder Verunreinigung sehr sorgsam umgehen. "Wir haben endliche Ressourcen! Wir können es uns nicht leisten, sie zu verschwenden!" Aus dem Weltraum sehe man "die Erde in ihrer Verletzlichkeit", auch deshalb liege ihm Umweltschutz sehr am Herzen.

DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde schlägt Interessierten vor, wie sie auch kurzfristig noch Projekte für den Wettbewerb verwirklichen können: "Sucht nach Beeren, Blättern und Pilzen im nächsten Waldstück. Forscht nach, welche Früchte und Pflanzen die Menschen vor Jahrhunderten nutzten - nicht nur als Nahrung. Oder entdeckt die Pflanzenwelt um euer Vereinshaus." Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt.

Beispiele und weitere Infos finden sich auf der Webseite des Wettbewerbs:
www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de
Die Teilnehmer könnten die Ergebnisse ihres Naturengagements durch Radiointerviews, Zeitungsartikel, Fotos oder auf einer Internetseite veröffentlichen und so einem breiten Publikum zugänglich machen, sagt Brickwedde. Eine Jury werde schließlich aus allen Teilnehmern die besten Aktionen nach künstlerischen oder wissenschaftlichen Kriterien auswählen und Preisgelder bis zu jeweils 3.000 Euro vergeben. Auch das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) belohne die jungen Umweltschützer mit einem Aufenthalt in einer deutschen Jugendherberge im Wert von 3.000 Euro.

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de
http://www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics