Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bekanntgabe der BALZAN Preisträger 2008

09.09.2008
Preisträger aus vier Fachgebieten erhalten je eine Million Schweizer Franken (ca. 620.000 Euro)

Anlässlich einer Veranstaltung in der Triennale in Mailand wurden gestern die Namen der Balzan Preisträger 2008 bekannt gegeben:

MAURIZIO CALVESI (Italien), Università di Roma "La Sapienza", für die Bildenden Künste ab 1700

THOMAS NAGEL (USA), University of New York, für Praktische Philosophie

IAN H. FRAZER (Australien), Diamantina Institute for Cancer, Immunology and Metabolic Medicine, University of Queensland, Brisbane, für Präventivmedizin, einschließlich Impfung

WALLACE S. BROECKER (USA), Columbia University, New York, für
Klimawissenschaft: Klimawandel

Das Profil der Preisträger und die Begründungen für die Auszeichnungen wurden von Mitgliedern des Preiskomitees der Internationalen Balzan Stiftung
dargelegt:

Dmitry O. Shvidkovsky, Rektor des Instituts für Architektur, Moskau; Vizepräsident der Russischen Akademie der Schönen Künste; Mitglied der Russischen Akademie der Architektur, begründete die Vergabe des Preises für die Bildenden Künste ab 1700 an Maurizio Calvesi folgendermaßen:
"Für seine herausragenden Beiträge zur Geschichte der modernen und zeitgenössischen Kunst und insbesondere zur Rolle Italiens für die Avantgardbewegungen des 20. Jahrhunderts in Europa und den Vereinigten Staaten".

Salvatore Veca, ordentlicher Professor für politische Philosophie und Vizedirektor des Istituto Universitario di Studi Superiori (IUSS) in Pavia, begründete die Vergabe des Preises für Praktische Philosophie an Thomas Nagel folgendermaßen:
"Für seine richtungsweisenden und innovativen Beiträge zur zeitgenössischen Ethiktheorie sowohl im Bereich der persönlichen und individuellen Entscheidungen wie in jenem der kollektiven und sozialen. Für die Tiefgründigkeit und Folgerichtigkeit seiner originellen philosophischen Perspektive, in deren Mittelpunkt die essentielle Spannung zwischen einem objektiven und unpersönlichen Standpunkt und einem subjektiven und persönlichen steht. Für die Originalität und Produktivität seines philosophischen Ansatzes zu einigen der wichtigsten Fragestellungen des zeitgenössischen Lebens".

Werner Stauffacher, emeritierter Professor für Innere Medizin der Universität Basel, ehemaliger Präsident der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, Basel, begründete die Vergabe des Preises für Präventivmedizin, einschließlich Impfung an Ian H. Frazer folgendermaßen:
"Für seine außerordentlichen wissenschaftlichen Verdienste um die Entwicklung eines Impfstoffes zur Prävention des Cervix Karzinoms verliehen, dem jährlich eine Viertelmillion Frauen zum Opfer fallen, und für den mit dieser Leistung verbundenen nachhaltigen Beitrag an die Präventivmedizin".

Enric Banda, Forschungsprofessor für Geophysik am Institut für Erdwissenschaften des Spanischen Nationalen Forschungsrates (CSIC) in Barcelona; ehemaliger Generalsekretär der European Science Foundation in Straßburg; Präsident Euroscience, Straßburg, begründete die Vergabe des Preises für Klimawissenschaft: Klimawandel an Wallace S. Broecker

folgendermaßen:

"Professor Broecker hat mit seinen Entdeckungen über die Rolle der Ozeane, ihre Interaktion mit der Atmosphäre, die Rolle der Veränderungen der Gletscher und die in den Eisbohrproben und in den ozeanischen Ablagerungen enthaltenen Daten auf herausragende Weise zum Verständnis des Klimawandels beigetragen. Besonders bedeutungsvoll waren seine Forschungsergebnisse für das Verständnis der plötzlichen und graduellen klimatischen Veränderungen".

Der Präsident der Internationalen Balzan Stiftung - "Preis", Botschafter Bruno Bottai, zeigte sich sehr erfreut über das Prestige der bedeutenden Forscher, denen dieses Jahr der Balzan Preis am 21. November in Rom verliehen wird. Gleichzeitig erinnerte er auch an die Forderung der Balzan Stiftung, die Hälfte des Preisgeldes, das die Preisträger eines jeden Fachgebietes erhalten, für die Finanzierung von Forschungsprojekten aufzuwenden, die vorzugsweise von jungen Wissenschaftlern und Forschern durchgeführt werden sollen.

Der Präsident des Preiskomitees, Botschafter Sergio Romano, sagte: "Die prämierten Fachgebiete, die von Jahr zu Jahr neu definiert werden, ermöglichen es, spezielle Forschungszweige in den Vordergrund zu stellen, die entweder innovativ sind oder von anderen internationalen Preisen wenig beachtet werden. Wie immer zeigten die zwanzig hochrangigen Wissenschaftler des Preiskomitees aus elf verschiedenen europäischen Ländern großes Engagement bei der Auswahl der Preisträger unter den Kandidaten, die von den bedeutendsten internationalen kulturellen Institutionen vorgeschlagen worden waren."

Anschließend an die Veranstaltung, die in der Mailänder Triennale unter der Schirmherrschaft der Stadt Mailand stattfand, folgte eine Vorlesung von Sir Peter Hall, Balzan Preisträger 2005 für Sozial- und Kulturgeschichte der Stadt seit Anfang des 16. Jahrhunderts, mit dem Titel "European City:
Divided Futures?".

Die Internationale Balzan Stiftung wurde 1957 gegründet und hat ihre Sitze in zwei Städten. Die Internationale Balzan Stiftung - "Preis" in Mailand, unter dem Vorsitz des Botschafters Bruno Bottai, bestimmt durch das Preiskomitee die Fachbereiche und wählt die Kandidaten aus. Die Internationale Balzan Stiftung - "Fonds" in Zürich, unter dem Vorsitz von Achille Casanova verwaltet den Nachlass von Eugenio Balzan.


Medienkontakt:
PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung Campus Vienna Biocenter 2 1030 Wien T +43 (0)1 505 70 44 E contact@prd.at

Sonja Szeleczky | PR&D
Weitere Informationen:
http://www.balzan.org

Weitere Berichte zu: Balzan Stiftung Klimawandel Präventivmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics