Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb „Med in.NRW“: UKM mit zwei Projekten erfolgreich

01.07.2008
„Traumanetzwerk Nordwest“ und Projekt zum Neugeborenen-Hörscreening gewinnen bei Landeswettbewerb

Gleich zwei Projekte des Universitätsklinikums Münster (UKM) zählen zu den Gewinnern des Wettbewerbs „Med in.NRW“ der Landesregierung. Ausgezeichnet wurden das „Traumanetzwerk Nordwest“ unter der Koordination der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (Direktor Prof. Dr. Michael Raschke) und das Projekt „Entwicklung und Evaluation von vernetzter Funktechnik beim universellen Neugeborenen-Hörscreening“ der Klinik und Poliklinik für Phoniatrie und Pädaudiologie (Direktorin: Univ.-Prof. Dr. Antoinette am Zehnhoff-Dinnesen).

Insgesamt wurden von 194 Wettbewerbsteilnehmern 33 innovative Projekte aus dem Bereich der Gesundheitswirtschaft ausgezeichnet. Für die Gewinner des Wettbewerbs beginnt nun das förmliche Antrags- und Bewilligungsverfahren, in dem endgültig über die Förderung entschieden wird. In den nächsten fünf Jahren stehen bis zu 70 Millionen Euro aus Mitteln der EU, des Landes, der Kommunen und privater Partner hierfür zur Verfügung, gaben am 30. Juni der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und die nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerin Christa Thoben in Düsseldorf bekannt.

Das „Traumanetzwerk Nordwest“ will zu einer weiteren Verbesserung bei der Versorgung von Unfallopfern beitragen. Hierzu haben sich initial 55 Kliniken aus NRW und Niedersachsen zusammengeschlossen. Ziel der Netzwerkpartner ist es, durch eine innovative telematische Vernetzung im Rahmen des Projektes Unfallopfer innerhalb von 30 Minuten in eine zur medizinischen Versorgung ihres speziellen Verletzungsmusters geeignete aufnahmebereite Klinik zu bringen. Offiziell gegründet wurde das Netzwerk Anfang April in Münster. Die Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des UKM übernimmt hierbei die Koordination.

Mit der Entwicklung und Evaluation von vernetzter Funktechnik beim universellen Neugeborenen-Hörscreening möchte die Klinik und Poliklinik für Phoniatrie und Pädaudiologie des UKM eine Erfassung aller Neugeborenen und eine verbesserte Screening- und Servicequalität im Bereich der Hörstörung erreichen. Dadurch soll der Versorgungsweg von Diagnosestellung und Therapiebeginn erheblich beschleunigt werden. Ziel ist es, so früh wie möglich mit der Behandlung von Hörstörungen bei Neugeborenen beginnen zu können, um Spätschäden zu vermeiden.

Prof. Dr. Norbert Roeder, Ärztlicher Direktor des UKM, freut sich über die erfolgreiche Platzierung dieser beiden Projekte: „Die damit verbundene Förderung wird dazu beitragen, die Gesundheitsregion Münsterland noch weiter zu stärken und ist ein Beleg für die Leistungsfähigkeit und die Innovationskraft des Universitätsklinikums Münster in der Patientenversorgung für Nordrhein-Westfalen.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb „Med in.NRW“ auf www.mags.nrw.de

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.mags.nrw.de
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Neugeborenen-Hörscreening Neugeborenes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Jenaer Forscherteam für 
Diagnose-Ansatz bei Krebs-Operationen für Preis nominiert
09.10.2018 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungen

Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln

15.10.2018 | Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Physics: Not everything is where it seems to be

15.10.2018 | Physics and Astronomy

Microfluidic molecular exchanger helps control therapeutic cell manufacturing

15.10.2018 | Life Sciences

Link between Gut Flora and Multiple Sclerosis Discovered

15.10.2018 | Life Sciences

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics