Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ganztagsschulen erhalten Preise für Beteiligungs-Projekte

27.05.2008
Eva Luise Köhler und Staatssekretär Andreas Storm überreichen Preise beim Wettbewerb "Zeigt her Eure Schule"

Acht Ganztagsschulen aus ganz Deutschland haben am Dienstag in Berlin eine besondere Auszeichnung erhalten: Mit ihren vorbildlichen Beteiligungs-Projekten haben sie den Wettbewerb "Zeigt her eure Schule" für sich entschieden. Den Preis überreichten Eva Luise Köhler, Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), und Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesbildungsministerium.

"Beteiligung. Gemeinsam gestalten" ist das Thema des diesjährigen Wettbewerbs. Prämiert wurden Ganztagsschulen, deren Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und außerschulische Partner in Handlungen und Entscheidungen der Schule eingebunden sind, Mitspracherechte und Gestaltungsmöglichkeiten haben. Eine gut funktionierende Beteiligungskultur führt dazu, dass sich alle stärker mit ihrer Schule identifizieren. Junge Menschen lernen so, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen.

"Ganztagsschulen bieten hervorragende Möglichkeiten dafür, dass sich möglichst viele Menschen beteiligen und sich damit für ein gutes Klima an der Schule und ein erfolgreiches Lernen der Schülerinnen und Schüler einsetzen. Die diesjährigen Preisträger sind der beste Beweis dafür", sagte Staatssekretär Andreas Storm.

... mehr zu:
»DKJS »Ganztagsschule

Der Wettbewerb würdigt herausragende Schulen und möchte zugleich andere Schulen ermutigen, sich selbst zu engagieren. Insgesamt hatten sich bundesweit 120 Schulen im Wettbewerb engagiert. Eine fachkundige, unabhängige Jury aus Schülern, Lehrern, Wissenschaftlern, Eltern und Vertretern der Länder wählte die Preisträgerschulen aus. Alle erhalten ein Preisgeld, mit dem sie sich Unterstützung von Experten für ihre Projekte holen können, und eine Einladung zum diesjährigen Ganztagsschulkongress, auf dem sie ihre Projekte vorstellen werden.

"Beteiligung ist keine Kuschel-Pädagogik, sondern zentraler Bestandteil schulischen Lebens. Wenn sich nicht alle aktiv beteiligen, dann laufen wir Gefahr, dass Kinder sich verweigern, sich immer weiter zurückziehen, bis sie die Schule schwänzen und dass Lehrkräfte oft krank sind. Um dem entgegenzuwirken, müssen Beteiligungsformen zukünftig noch stärker umgesetzt werden", so Heike Kahl, Geschäftsführerin der DKJS.

Der Wettbewerb ist Teil des Programms "Ideen für mehr! Ganztägig lernen". Das Programm wird in enger Kooperation mit den Ländern von der DKJS umgesetzt Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Investitionsprogramms "Zukunft Bildung und Betreuung" und mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Programm dient der fachlichen Beratung von Ganztagsschulen und solchen, die es werden wollen. Hierfür gibt es Serviceagenturen in 14 Bundesländern, die individuell und landesspezifisch tätig sind.

Pressekontakt für weitere Informationen und Bildmaterial:
Claudia Hasse, Tel: (030) 25 76 76 64, Mobil 0177 / 283 44 22, Fax (030) 25 76 76 10, claudia.hasse@dkjs.de

Die Preisträgerschulen des Wettbewerbs "Zeigt her eure Schule" im Überblick:

25. Grundschule, Dresden (Sachsen)
Diesterweg-Schule (Förderschule), Koblenz (Rheinland Pfalz)
Erweiterte Realschule, Klarenthal (Saarland)
Ganztagsschule Johannes Gutenberg, Wolmirstedt (Sachsen-Anhalt)
Gesamtschule Kaiserplatz, Krefeld (Nordrhein-Westfalen)
Grundschule "Am Albertschacht", Freital-Wurgwitz (Sachsen)
Janusz Korczak Gesamtschule, Gütersloh (Nordrhein-Westfalen)
Osterfeldschule (Grundschule), Unna (Nordrhein-Westfalen)
Kurzporträts der Preisträgerschulen unter www.ganztaegig-lernen.de.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.ganztaegig-lernen.de
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Berichte zu: DKJS Ganztagsschule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Im Focus: Making the internet more energy efficient through systemic optimization

Researchers at Chalmers University of Technology, Sweden, recently completed a 5-year research project looking at how to make fibre optic communications systems more energy efficient. Among their proposals are smart, error-correcting data chip circuits, which they refined to be 10 times less energy consumptive. The project has yielded several scientific articles, in publications including Nature Communications.

Streaming films and music, scrolling through social media, and using cloud-based storage services are everyday activities now.

Im Focus: Nanopartikel können Zellen verändern

Nanopartikel dringen leicht in Zellen ein. Wie sie sich dort verteilen und was sie bewirken, zeigen nun erstmals hochaufgelöste 3D-Mikroskopie-Aufnahmen an BESSY II. So reichern sich bestimmte Nanopartikel bevorzugt in bestimmten Organellen der Zelle an. Dadurch kann der Energieumsatz in der Zelle steigen. „Die Zelle sieht aus wie nach einem Marathonlauf, offensichtlich kostet es Energie, solche Nanopartikel aufzunehmen“, sagt Hauptautor James McNally.

Nanopartikel sind heute nicht nur in Kosmetikprodukten, sondern überall, in der Luft, im Wasser, im Boden und in der Nahrung. Weil sie so winzig sind, dringen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Kiss and Run“ zur Abfallverwertung in der Zelle

14.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kurze Impulse mit großer Wirkung

14.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

ESO-Teleskop sieht die Oberfläche des schwächelnden Beteigeuze

14.02.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics