Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Team der Hochschule Esslingen gewinnt beim nationalen Finale des Microsoft Imagine Cup 08

20.05.2008
"Power in Time" heißt das Projekt des Studententeams der Hochschule Esslingen, das den ersten Preis beim Microsoft Imagine Cup 08 in Berlin gewonnen hat.

Die Studenten haben eine Lösung zur Reduzierung des Energieverbrauchs elektrischer Geräte im Standby-Betrieb entwickelt. Zudem konnten die Studenten der Informationstechnik gleich das fertige Gerät präsentiert. Der Imagine Cup 2008 stand unter dem Motto "Gesündere Umwelt und besserer Umweltschutz durch Technologie". Die Esslinger Siegergruppe freut sich nun auf das internationale Finale im Juli in Paris.

Das Projekt "Power in Time" überzeugte die Juroren beim Microsoft Imagine Cup 2008 in Berlin. Die Einsicht, viel Geld und Energie durch den Verzicht von Bereitschaftsschaltungen zu sparen, war der Anfang eines Projekts von Studierenden der Fakultät Informationstechnik der Hochschule Esslingen. Sie nahmen die Leerlaufverluste von Standby-Geräten deshalb unter die Lupe und kamen auf die Idee, ein Gerät zu entwickeln, das alle elektronischen Geräte koppelt und den Netzwerkanschluss dann automatisiert abschaltet, wenn er nicht mehr benutzt wird.

Für den Benutzer sind die Endgeräte jedoch nach wie vor verfügbar. Im Vergleich zu anderen Technologien erreicht PoinT eine tatsächliche Standby-Leistung von 0 Watt am Endgerät. Denn das Gerät ist physikalisch komplett von der Stromversorgung getrennt. Würde dieses Gerät in Serie gehen, könnte der Energieverbrauch allein bei Privathaushalten um mindestens 10 % gesenkt werden.

Die Esslinger IT-Studenten, Daniel Franke, Vasilios Filippidis, Jörn Schindler und Axel Ernst freuen sich über den Erfolg. "Wir konnten bei dieser Aufgabe ganz konkrete Beispiele aus der Praxis umsetzen. Das Motto "Gesündere Umwelt und besserer Umweltschutz durch Technologie" fanden wir besonders interessant. Denn Hauptursache für die globale Erwärmung ist nach gegenwärtigem Verständnis die Stromgewinnung durch den Einsatz fossiler Brennstoffe.

Leider kann aus regenerativen Energien erzeugter Strom den Energiebedarf noch lange nicht hundertprozentig decken. Deshalb müssen wir darauf setzen, dass Energie erst gar nicht gebraucht wird. Standby ist zwar komfortabel, da alle Geräte ständig verfügbar sind, aber auch in diesem Zustand verbraucht ein Gerät Strom. Mit unserer Anwendung kann jeder Nutzer auf ein System zugreifen, das nach seinen Einstellungen die Standby-Funktionen vollkommen ausschaltet."

Die Esslinger Studenten können sich nun auf den nächsten Wettbewerb vorbereiten, denn vom 3. bis 8 Juli vertreten sie Deutschland beim internationalen Finale des Studentenwettbewerbs des Imagine Cup 2008. "Bei der sechsten Auflage des Imagine Cup schicken wir mit dem Projekt Power in Time einen sehr starken Wettbewerber in das internationale Rennen", sagt Achim Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft. "Doch nicht nur das Gewinnerteam, sondern alle Finalisten haben außerordentliche Kreativität und Know-how an den Tag gelegt. Den Studenten möchten wir helfen, ihr Potenzial weiterzuentwickeln und den Weg für eine Unternehmensgründung oder eine kommerzielle Nutzung der Software vorzubereiten."

Cornelia Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-esslingen.de
http://www.youtube.com/watch?v=Vnnh-SIiLnI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weniger Tierversuche absehbar: Multiorgan-Chip ausgezeichnet
18.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics