Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transferpreis WissensWerte 2008

23.04.2008
Der Förderverein Technologiestiftung Berlin e.V. lobt zum fünften Mal den Transferpreis WissensWerte aus. Er wendet sich an Wissenschaftler in der Region BerlinBrandenburg, die ein Transferprojekt in Kooperation mit einem Unternehmen erfolgreich begonnen oder abgeschlossen haben.

Der Preis kann auch an Wissenschaftler vergeben werden, die eine Innovation in die Anwendung bringen wollen und zu diesem Zweck eine Kooperation mit einem nach Möglichkeit in der Region ansässigen Unternehmen eingegangen sind. Als besonders preiswürdig werden Entwicklungen betrachtet, die ein hohes Innovations- und Marktpotenzial erkennen lassen.

Anlässlich seines 10-jährigen Geburtstages hat der Förderverein das Preisgeld auf 20.000 € verdoppelt. Mit dem Preis leistet der Förderverein einen Beitrag dazu, die in der herausragenden Wissenschaftslandschaft Berlins und Brandenburgs vorhandenen wissenschaftlichen Ergebnisse bekannt zu machen und deren anwendungsorientierte Umsetzung zu fördern.

Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige, hochkarätige Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Preisverleihung findet im Herbst im Rahmen des Festaktes anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Fördervereins statt.

... mehr zu:
»Förderverein »Transferpreis

Zur Bewerbung um den Preis eingeladen sind Wissenschaftler aller naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen einschließlich der Medizin und Mathematik an universitären und außeruniversitären Einrichtungen in Berlin und Brandenburg. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen als auch Personengruppen. Einsendeschluss ist der 15. August 2008. Nähere Informationen und die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei Frau Karin Lemansky-Timm, Telefon: 030 / 46 302 461 sowie unter der Internetadresse: http://www.transferpreis.de.

Die Ausschreibungen für den Transferpreis WissensWerte haben in den zurückliegenden Jahren ein lebhaftes Echo gefunden und auf beeindruckende Weise gezeigt, wie praxisorientiert die Wissenschaftler der Region arbeiten. Aus der Fülle der Einreichungen wurde im Jahre 2003 ein Echelle-Spektrometer zur Charakterisierung von Laserstrahlen für den Preis ausgewählt. 2004 wurde die Entwicklung von DFG-Hochleistungslaserdioden und 2005 die Entwicklung und Aufklärung einer neuen physiologischen Wirkung des Edelgases Xenon ausgezeichnet. 2007 wurden neue Lipidnanopearls ausgezeichnet, die nicht nur in der kosmetischen Industrie eingesetzt werden können, um Wirkstoffe über Cremes zu verabreichen. Auch in diesem Jahr erwartet der Förderverein wieder interessante Bewerbungen.

verantwortlich: Frauke Nippel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 030 / 46 302 504; E-Mail: nippel@technologiestiftung-berlin.de

Frauke Nippel | idw
Weitere Informationen:
http://www.transferpreis.de
http://www.technologiestiftung-berlin.de

Weitere Berichte zu: Förderverein Transferpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics