Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preise für UKE-Wissenschaftler: Forschungen zu Vorgängen im Gehirn und zu Hepatitis B ausgezeichnet

18.04.2008
Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) sind jetzt für Ihre Arbeiten ausgezeichnet worden.

Dr. Thorsten Hoppe, Leiter der Nachwuchsgruppe "Neuronaler Proteinabbau" am Zentrum für Molekulare Neurobiologie, hat die Walther-Flemming-Medaille erhalten. Sie wird von der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie vergeben und ist mit einem Preisgeld von 2000 Euro verknüpft. Die Auszeichnung wurde Hoppe für seine Arbeiten zum Abfallentsorgungssystem der Zelle verliehen.

Ausgediente Eiweiße (Proteine) werden in der Zelle in Aminosäuren zerlegt, die für die Synthese neuer Proteine wiederverwertet werden. Dabei werden die defekten Proteine von einer Vielzahl abfallentsorgender Enzyme erkannt und mit einer Art "Verfallsstempel" versehen. Bei Untersuchungen am Fadenwurm Caenorhabditis elegans hatte Hoppes Team Komponenten eines Entsorgungssystems entdeckt, das bei der Regulation der Muskelentwicklung eine wesentliche Rolle spielt. Es gelang den Wissenschaftlern, die Abbaumaschinerie der Zelle zu manipulieren und so das "Verfallsdatum" zu ändern.

Dr. Lars Fester, Institut für Anatomie I, hat den mit 1750 Euro dotierten "Wolfgang Bargmann-Preis" der Anatomischen Gesellschaft erhalten. Die Auszeichnung wurde ihm für eine Arbeit zur Bedeutung der Östrogenbildung in Nervenzellen verliehen.

... mehr zu:
»Hepatitis »Nervenzelle »Protein »Synapse »Zelle

In seiner Doktorarbeit hatte sich der Humanbiologe mit dem Hippocampus beschäftigt. In dieser Gehirnregion, die für Lernen und Gedächtnis zuständig ist, produzieren die sogenannten Pyramidenzellen das Hormon Östrogen. Fester hatte herausgefunden, dass dieses Östrogen die Bildung von Synapsen (Verbindungen zwischen den Nervenzellen) reguliert und außerdem die Bildung von Proteinen in den Synapsen, die Zellteilung und den Zelltod beeinflusst.

Franciska Meyer, I. Medizinische Klinik, hat auf der Jahrestagung 2007 der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten den mit 500 Euro dotierten Posterpreis erhalten. Die Auszeichnung wurde ihr für eine Studie zum Kenntnisstand und zum Impfverhalten von Patienten mit chronischer Hepatitis B verliehen, an der 200 Erkrankte teilgenommen hatten.

Im Rahmen ihrer Doktorarbeit hatte die Medizinstudentin nachweisen können, dass bei diesen Patienten, die zu 70 Prozent einen Migrationshintergrund haben, die Impfrate der Kinder erschreckend niedrig ist: Obwohl die Impfung gegen Hepatitis B in Deutschland insbesondere für diese Angehörigengruppe empfohlen wird und kostenfrei ist, sind nur 60 Prozent der Kinder der Betroffenen geimpft - im Vergleich zu 80 Prozent der Erstklässler in der Gesamtbevölkerung. Um künftig Ansteckungsketten wirkungsvoller unterbinden zu können, ist daher dringend eine bessere Information der Betroffenen erforderlich.

Maren Puttfarcken | idw
Weitere Informationen:
http://www.uke.uni-hamburg.de

Weitere Berichte zu: Hepatitis Nervenzelle Protein Synapse Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelles & langsames Denken: Neues DFKI-Projekt soll Deep-Learning-Verfahren verlässlicher machen

23.01.2020 | Informationstechnologie

DYNAFLEX® auf der e-World 2020

23.01.2020 | Messenachrichten

3D-Druck auf atomarer Ebene

23.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics