Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ars legendi-Preis 2008 geht nach Bremerhaven und München

31.03.2008
Stifterverband und HRK zeichnen exzellente Hochschullehre aus

Den Ars legendi-Preis 2008 in den Wirtschaftswissenschaften erhalten Prof. Dr. Michael Vogel von der Hochschule Bremerhaven und Prof. Dr. Joachim Winter von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Beide Hochschullehrer werden dafür geehrt, dass sie innovative und studierendenzentrierte Lehrkonzepte entwickelt, umgesetzt und in ihren Hochschulen nachhaltig verankert haben.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft vergibt den mit 50.000 Euro dotierten Preis gemeinsam mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Der Preis wird jährlich in wechselnden Disziplinen verliehen, nach Medizin und Rechtswissenschaften nun in den Wirtschaftswissenschaften. Die Expertenjury aus Wirtschaftswissenschaftlern, Hochschuldidaktikern und Studierenden kürte die Sieger aus 28 Bewerbungen.

"Stifterverband und HRK verstehen diese Auszeichnung als Signal dafür, dass erstklassige Lehre für die Hochschulen ebenso wichtig ist wie Spitzenleistungen in der Forschung und deshalb die gleiche Anerkennung verdient", sagte Dr. Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes.

"Die Preisträger zeigen, wie es sowohl in eher kleinen und spezialisierten Studiengängen wie auch in großen Studienbereichen möglich ist, das aktive Lernen der Studierenden in den Mittelpunkt zu stellen", sagte der Vorsitzende der Jury, HRK-Vizepräsident Prof. Dr. Wilfried Müller.

Zur Auswahl der Preisträger sagte Müller: "Prof. Dr. Michael Vogel hat seit 2003 den Studiengang Cruise Industry Management an der Hochschule Bremerhaven entscheidend weiterentwickelt und ihm zu großer nationaler Anerkennung verholfen. Seine Lehre zeichnet sich durch eine ungewöhnlich breite Methodenvielfalt aus, gerade auch bei der Vermittlung von Schlüsselkompetenzen. Seine Konzepte und Erfahrungen stellt er Hochschule und Fachöffentlichkeit in Publikationen zur Verfügung.

Prof. Dr. Joachim Winter hat seit 2004 an der Ludwig-Maximilians-Universität München ein Lehrprogramm aufgebaut, das auch in sehr großen Pflichtveranstaltungen mit mehreren Hundert Studierenden die Teilnehmer zum aktiven Lernen anhält und die Vermittlung von Wissen immer mit der reflektierten und problemorientierten Anwendung verknüpft. Seine Lehre verbindet stets Theorie und Empirie, aber auch gesellschaftliche und politische Aspekte mit volkswirtschaftlichen Themen. Als Studiendekan und in der Begleitung studienbeitragsfinanzierter Projekte zur Verbesserung der Lehre fördert er das studierendenzentrierte Studium an seiner Fakultät."

Die feierliche Verleihung des Ars legendi-Preises 2008 findet im Rahmen der HRK-Jahresversammlung am 21. April in Jena statt.

Weitere Informationen zu den Preisträgern sowie deren Fotos finden Sie auf den HRK-Internetseiten (www.hrk.de).

Ansprechpartner:
Michael Sonnabend,
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel. 0201/8401-181; michael.sonnabend@
Susanne Schilden,
Hochschulrektorenkonferenz
Tel. 0228/887-152; presse@hrk.de
Weitere Informationen:
http://www.http://www.hrk.de/de/download/dateien/Ars_legendi_2008_-_Lebenslaeufe_der_Preistraeger.pdf
http://www.http://www.hrk.de/de/download/dateien/Vogel1.jpg
http://www.http://www.hrk.de/de/download/dateien/Winter_Bild_LMU_2004-12-15_3.JPG

Susanne Schilden | idw
Weitere Informationen:
http://www.hrk.de

Weitere Berichte zu: Stifterverband Wirtschaftswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Darmentzündung: Immunzellen schützen Nervenzellen nach Infektion

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neutronenquelle ermöglicht Blick in Dino-Eier

22.01.2020 | Geowissenschaften

Algorithmen und Sensoren für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft

22.01.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics