Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown für Einreichungen zum Deutschen Multimedia Award

31.03.2008
Veranstalter berufen Experten in die Jury

Die Frist für Einreichungen zum Deutschen Multimedia Award ist fast abgelaufen. Bis zum 1. April Punkt 24 Uhr können noch Arbeiten in das Rennen um die wichtigste Online-Auszeichnung einsteigen.

Unterdessen haben die Veranstalter, der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) / MFG Baden-Württemberg Experten in die Jury berufen. Namhafte Vertreter aus der Kreativ-, Werbe- und Medienszene sorgen gemeinsam mit Auftraggebern der Digitalen Wirtschaft und Wissenschaftlern für eine ausgewogene Beurteilung und sichern den hohen Qualitätsanspruch des führenden Wettbewerbs für innovative Online- und Offline-Anwendungen.

Die Chancen den Sprung auf die Shortlist des Awards zu schaffen, sind in diesem Jahr dank der neu gestalteten Wettbewerbskategorien durchaus gestiegen. Das zeigt auch die bisherige Verteilung der Beiträge, wie DMMA-Sprecher Christoph Salzig feststellt: "Wir haben den Bereich Werbung und PR stärker differenziert als in den Vorjahren. Mit dem Ergebnis, dass sich die Beiträge tatsächlich weniger stark in einzelnen Kategorien konzentrieren."

... mehr zu:
»DMMA

Gute Aussichten für Kurzentschlossene

Wie schon in den letzten Jahren warten einige Einreicher auch 2008 wieder bis kurz vor Toresschluss. Insbesondere in den weniger marketingaffinen Kategorien liegt die Beteiligung derzeit noch hinter den Teilnehmerzahlen des Vorjahres zurück. "Angesichts der Vielzahl an attraktiven Projekten, etwa in den Bereichen E-Commerce, Information, IPTV oder Social Networks, die im Laufe der letzten Monate an den Start gegangen oder überarbeitet worden sind, überrascht das schon ein wenig", so Christoph Salzig. Die Veranstalter gehen allerdings davon aus, dass sich bis Dienstag noch einiges tut.

Expertenjury einberufen

Während die letzten Beiträge für die Einreichung zum Wettbewerb vorbereitet werden, haben die Veranstalter folgende Experten in die Jury des DMMA 2008 berufen:

- Prof. Astrid Beck (Hochschule Esslingen)
- Stefan Bessing (T-Systems Multimedia Solutions GmbH)
- Sven Dörrenbächer (Daimler AG)
- Gabriele Fischer (brand eins)
- Harald R. Fortmann (Advertising.com Deutschland GmbH)
- Prof. Dr. Klaus Gutknecht, (FH München)
- Tita von Hardenberg (Polylux)
- Dunja Kölwel (e-commerce magazin)
- Thomas Kuhn (Wirtschaftswoche)
- Burkhard Leimbrock (Vodafone MediaSolutions)
- Kristine Lode (Expedia.com GmbH)
- Prof. Dr.-Ing. Thomas Ritz (Aachen University of Applied
Sciences)
- Norbert Rohberg (Kaufhof AG)
- Prof. Dr. Ralf Schengber (Institut für Mobile Marketing - ifmm
e.V.)
- Sebastian Schier (Saatchi & Saatchi GmbH)
- Andreas Schwend (digital media center GmbH)
- Oliver Viets (Elephant Seven Hamburg GmbH)
- Michael Weber (Tchibo direct GmbH)
Bereits die Nominierung zum Deutschen Multimedia Award gilt in der Branche und vor allem unter Auftraggebern als außergewöhnliche Auszeichnung und verhilft Agenturen und Dienstleistern zu einem echten Image-Gewinn. Im vergangenen Jahr haben sich 37 Nominierte und zwölf Preisträger in zwei Wertungsrunden durchgesetzt. Allen Teilnehmern wird im Anschluss ein individuelles Feedback zur eigenen Standortbestimmung im Wettbewerbsumfeld zur Verfügung gestellt. Die besten Projekte, die den Sprung auf die Nominierungsliste geschafft haben, werden nach Abschluss des Wettbewerbs im Jahrbuch zum Deutschen Multimedia Award vorgestellt.
Die Preisverleihung steigt zum Abschluss des Deutschen Multimedia Kongresses - DMMK Digitale Wirtschaft am 18. Juni 2008 in Berlin.

Dann wird Moderator Oliver Welke die Preisträger auf die Bühne bitten. Tickets für die Abendveranstaltung gibt es unter www.dmma.de, auf der Kongresswebsite www.dmmk.de können kombinierte Kongresstickets geordert werden.

Die Einreichungskategorien des Deutschen Multimedia Award 2008

1. Corporate Communications / Publishing
2. Produkt-Kommunikation
3. Gesellschaftliche Kommunikation
4. Marketingmaßnahmen
5. Information
6. Unterhaltung
7. E-Commerce / Vertriebsunterstützung
8. Interaktive Services
9. Social Networks & Communities
10. Mobile
11. IPTV und Bewegtbild
12. Multimedia-Installationen
Teilnahmeberechtigt sind deutschsprachige Online- und Offline-Produktionen, die nach dem 1. März 2007 erstmals veröffentlicht oder grundlegend aktualisiert wurden. Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen zum DMMA 2008 finden Sie unter www.dmma.de.
Kontakt für Einreicher:
DMMA I AwardsUnlimited
Im Tokayer 15,
65760 Eschborn
Tel. +49.6173.6086-06, Fax -03
mailto:dmma@awardsunlimited.eu
Premiumsponsor:
denkwerk
Sponsoren:
Vodafone MediaSolutions
very.tv
Medienpartner:
handelsblatt.com
Horizont
werben & verkaufen
Internet WORLD BUSINESS
ONEtoONE
PAGE
acquisa
ecommerce Magazin
iBusiness
press1

Christoph Salzig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.org
http://www.dmma.de
http://www.dmmk.de

Weitere Berichte zu: DMMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Höchster deutscher Forschungspreis geht nach Freiburg
05.12.2019 | Universitätsklinikum Freiburg

nachricht Deutschlands gesündeste Arbeitgeber 2019 stehen fest
04.12.2019 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics