Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie lässt sich Begeisterung messen?

22.02.2008
Wirtschaftswissenschaftler der TU Chemnitz gewinnen einen "Best Paper Award" der American Marketing Association

Drei Marketingexperten der TU Chemnitz, Dr. Jan Drengner, Pia Furchheim und Manuela Sachse, wurden im US-amerikanischen Austin mit einem "Best Paper Award" ausgezeichnet. Sie beteiligten sich an der AMA Winter Marketing Educators Conference vom 15. bis 18. Februar 2008. Die AMA (American Marketing Association) ist die weltgrößte Organisation von Marketingwissenschaftlern und -praktikern.

Zu der international bedeutenden Konferenz wurden in diesem Jahr 310 Paper eingereicht. Im Themengebiet "Consumer Psychology and Behavior" haben sich die Chemnitzer mit ihrem Paper "Flow Experience: New Approaches for Conceptualization and Modeling a Multifaceted Construct" gegen 20 Konkurrenten durchgesetzt und den ersten Platz belegt. Bezogen auf die ganze Konferenz landeten sie auf Platz drei.

"Bei unserem Paper handelt es sich im weitesten Sinne um Grundlagenforschung bezüglich der Definition und Messung des so genannten Flow-Erlebens", erklärt Drengner, Mitarbeiter der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. Beim Flow-Erleben handele es sich um einen Zustand eines vollständigen Aufgehens in einer Tätigkeit, der meist als sehr positiv erlebt wird. Er werde beispielsweise genutzt, um die Wirkung verschiedener Marketinginstrumente zu erklären. "Der Mehrwert, den wir mit unserem Paper geschaffen haben, liegt darin, dass das Konstrukt Flow-Erleben für andere Wissenschaftler nun greifbarer geworden ist und zukünftige Studien auf unsere Definition und Messvorschläge zurückgreifen können. Bisher gab es hier ein ziemliches Wirrwarr in der Wissenschaft", erläutert Drengner.

Insgesamt sind in das Paper drei empirische Studien eingeflossen, von denen zwei mit Bezug zur Fußball-WM 2006 erhoben wurden. An einer Studie haben rund 2.200 Studierende und Mitarbeiter der TU teilgenommen, sie ist das Dissertationsprojekt von Manuela Sachse, Mitarbeiterin der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. Die zweite Studie entstand im Rahmen der Diplomarbeit von Pia Furchheim, die jetzt als Referentin für Marketing und Internationales im Büro des Rektors der TU Chemnitz arbeitet. In dieser Studie wurden 120 Personen während des Public-Viewings in der Mensa befragt. Die dritte Studie wurde ebenfalls im Rahmen einer Diplomarbeit und zum Internet-Rollenspiel "World of Warcraft" durchgeführt. Hier beteiligten sich rund 600 Personen. "Und die theoretischen Grundlagen liegen bereits in meiner Dissertation. Insgesamt haben wir uns mit dem Thema rund sechs Jahre beschäftigt", berichtet Drengner.

Weitere Informationen erteilt Dr. Jan Drengner, Telefon 0371 531-34158, E-Mail jan.drengner@wirtschaft.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics