Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WDR mit zwölf Nomininierungen beim Adolf-Grimme-Preis 2008

24.01.2008
Der WDR geht mit zwölf Produktionen um den diesjährigen Adolf-Grimme-Preis ins Rennen.

Zu den Nominierungen zählt der Film "Contergan". Der ARD-Zweiteiler erzählt die Geschichte des Contergan-Skandals der 1960er Jahre und sorgte bereits im Vorfeld für Aufsehen und Diskussionen (Regie Adolf Winkelmann, Produzent Michael Souvignier, Redaktion Katja De Bock).

Mit "Guten Morgen, Herr Grothe" (Regie Lars Kraume, Produktion Heike Richter-Karst, Redaktion Barbara Buhl) darf sich in der Wettbewerbskategorie Fiktion ein weiterer WDR-Film Hoffnung auf den vom deutschen Volkshochschulverband gestifteten Grimme-Preis machen. Die Geschichte spiegelt den Alltag des Berliner Hauptschullehrers Michael Grothe mit all seinen Tücken und Problemen wider.

Wie es sich anfühlt, den begehrten Grimme-Preis in den Händen zu halten, durfte Olli Dittrich 2005 schon einmal auskosten. Auch in diesem Jahr zählt der außergewöhnliche Wochenrückblick "Dittsche - Das wirklich wahre Leben" in der Kategorie Unterhaltung wieder zu den Auserwählten (Redaktion Franziska Schmela). Das gilt auch für den ersten fürs Fernsehen produzierten "Poetry Slam" (Redaktion Klaus Michael Heinz). Am späten Sonntagabend messen sich wöchentlich im WDR Fernsehen fünf junge Teilnehmer - ein europaweit einzigartiger TV-Dichterwettstreit.

Ebenfalls auf der Liste der Nominierten: Das WDR-Magazin "Sport Inside" (Redaktion Ulrich Loke, Reiner Lefeber, Steffen Simon). Die Sendung blickt hinter die Kulissen des Sports und zählt mit dem Beitrag "Ein Mann hört zu" von Renate Günther-Greene aus der WDR-Sendereihe "Menschen hautnah" (Redaktion Enno Hungerland) zu den sieben Kandidaten im Bereich Information und Unterhaltung. Als Gemeinschaftsproduktion sind in dieser Kategorie "Die Macht, die Gier und der Größenwahn" von Hubert Seipel (Redaktion Jürgen Thebrath/WDR, Christoph Mestmacher/NDR,), "Metrosounds - Bukarest" von Thomas Schmitt und Lars Albaum (Produzent Gerd Haag, Anahita Nazemi, Redaktion Sabine Rollberg), die Dokumentation über die Frauen-Fußball-WM "Die besten Frauen der Welt" (Regie Britta Becker, Produzent Sönke Wortmann und Tom Spieß/Shark TV in Co-Produktion mit dem WDR, Redaktion Jutta Krug und WDR mediagroup, Redaktion Elke Kimmlinger und Markéta Polednová), "Luise - eine deutsche Muslima"
von Beatrix Schwehm (Redaktion Sylvia Nagel/NDR und Enno
Hungerland/WDR/Arte) sowie die vierteilige ARD-Sendereihe "Die Entscheidung" (Redaktion Ulrike Schweitzer) nominiert.
Auch in diesem Jahr vergibt die Jury einen Sonderpreis.
Ausgezeichnet wird die Leistung von Franka Potente und Frank Griebe.
Beide überzeugten mit der Konzeption, der Idee und der Bildgestaltung des Films "Der die Tollkirsche ausgräbt", ebenfalls einer Gemeinschaftsproduktion von Arte und WDR (Redaktion Barbara Buhl).

Die Preise werden am 4. April 2008 zum 44. Mal die Adolf-Grimme-Preise verliehen.

Annette Metzinger | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wdr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weniger Tierversuche absehbar: Multiorgan-Chip ausgezeichnet
18.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics