Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bill Gates: Schüler auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten

23.01.2008
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Microsoft-Gründer Bill Gates starten den Wettbewerb "IT-Fitness macht Schule"

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bill Gates, Gründer und Chairman der Microsoft Corporation, diskutierten heute auf dem Government Leaders Forum Europe in Berlin über gesellschaftspolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert und die Anforderungen an moderne Bildungssysteme.

Zudem gaben sie in Berlin den Startschuss zum Wettbewerb "IT-Fitness macht Schule". Am Wettbewerb beteiligen können sich alle Schulen, Lehrer oder Schüler, die mit eigenen Projekten den Umgang mit Informationstechnologie an ihrer Schule fördern. Unter www.it-fitness.de können sie sich ab sofort um den Titel "IT-fitteste Schule Deutschlands" bewerben. Durchgeführt wird der Wettbewerb von der Initiative "IT-Fitness". Ziel der Qualifizierungsinitiative von Microsoft und Partnern ist es, bis 2010 vier Millionen Menschen in Deutschland fit für den Umgang mit Informationstechnologie im Berufsleben zu machen.

Auf dem Government Leaders Forum Europe in Berlin trafen sich am Dienstag und Mittwoch politische Entscheider, Manager führender Wirtschafts-unternehmen und Bildungsexperten aus ganz Europa, um über die Zukunft Europas zu diskutieren. Unter den Schlagworten "Modernizing Government" und "Human Potential" standen dabei in diesem Jahr die Themen eGovernment, Bildung und IT-Qualifizierung im Mittelpunkt.

Microsoft kündigte auf der Konferenz für die nächsten fünf Jahre Investitionen von mehr als 235 Millionen US-Dollar in seine weltweiten Bildungsprogramme an. Bereits seit mehreren Jahren engagiert sich das Unternehmen zum Beispiel in der Lehrerfortbildung und der Vermittlung von Medienkompetenz an Schüler. Dabei arbeitet Microsoft weltweit mit Regierungen, internationalen Organisationen und führenden Vertretern aus Wissenschaft und Industrie zusammen.

"Microsoft ist der Überzeugung, dass Bildung den Grundstein für die Entfaltung der eigenen Möglichkeiten legt. In Bildung und in Schulen zu investieren, ist der beste Weg, um junge Menschen dabei zu unterstützen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen", sagte Bill Gates in Berlin. "Microsoft setzt sich dafür ein, die Vermittlung von Wissen durch den Einsatz von Technologie zu fördern und die Schüler auf die gesellschaftlichen und beruflichen Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten."

Wettbewerb "IT-Fitness macht Schule"

Der sichere Umgang mit dem Computer ist zu einer "vierten Kulturtechnik" - neben Lesen, Schreiben und Rechnen - geworden. Gerade für die Berufsausbildung ist fundiertes Computer-Praxiswissen eine wesentliche Voraussetzung. So arbeiten schon heute zwei Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland täglich mit dem Computer. In der Schule kommen moderne Informationstechnologien bislang aber noch wenig zum Einsatz: Von allen OECD-Staaten wird in Deutschland der Computer am seltensten als Lernwerkzeug im Unterricht genutzt (PISA 2006).

Achim Berg, Beiratsvorsitzender der Initiative IT-Fitness und Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, dazu: "Ziel muss eine systematische Vermittlung von Computerkenntnissen in der Schule sein. Das beginnt mit einem fächerübergreifenden Einsatz von Computer und Internet und der Weiterbildung und Ausbildung der Lehrer. Es bedarf dabei aber auch einer gewissen Freiheit für die Schulen, eigene Wege zu gehen. Dazu möchten wir mit dem neuen Schulwettbewerb der Initiative IT-Fitness einen Beitrag leisten."

Existierende Projekte zum innovativen Einsatz von Computern im Unterricht und zur Förderung der IT-Fitness an deutschen Schulen sind häufig durch die Eigeninitiative von Schulleitern, Lehrern oder Schülern entstanden. Um dieses Engagement zu honorieren und den Computereinsatz an Schulen weiter zu fördern, startet die Initiative IT-Fitness den Wettbewerb "IT-Fitness macht Schule".

Schulen, Lehrer oder Schüler können sich ab sofort bis Ende Juli unter www.it-fitness.de zum Wettbewerb anmelden und ihre Projekte einreichen. Ausgezeichnet wird die "IT-fitteste Schule Deutschlands". Darüber hinaus werden der IT-fitteste Lehrer und Schüler gesucht.

Als Hauptpreis winkt der "IT-fittesten Schule Deutschlands" die IT-Ausstattung eines "Klassenzimmers der Zukunft" im Wert von 50.000 Euro. Außerdem können die besten zehn Schulen mit fünf Lehrern pro Schule an einem IT-Fitness-Fortbildungswochenende in Berlin teilnehmen. Der "IT-fitteste Schüler" und der "IT-fitteste Lehrer" gewinnen jeweils Hard- und Software im Wert von 2.500 Euro. Darüber hinaus werden die 50 besten Projekteinreichungen im Wettbewerb mit einer so genannten "fIT-Box" ausgestattet. Damit ist die Durchführung einer individuellen Unterrichtsstunde zum Thema IT-Fitness möglich.

Die Initiative IT-Fitness

Die Initiative IT-Fitness wurde im November 2006 durch den Microsoft-Gründer Bill Gates ins Leben gerufen. Sie möchte bis 2010 vier Millionen Menschen in Deutschland durch den IT-Fitness-Onlinetest und kostenlose Trainings fit im Umgang mit PC und Internet machen. Partner der Initiative sind die Deutsche Bahn, die Bundesagentur für Arbeit, Cisco, Microsoft, Randstad, die Signal Iduna Gruppe, State Street, der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) sowie der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

Dr. Astrid Kasper | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.microsoft.com/germany/presseservice
http://www.it-fitness.de

Weitere Berichte zu: IT-Fitness Informationstechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Europa-Preis: DFG zeichnet ausgewählte „Jugend forscht“-Sieger aus
22.05.2019 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht DFG fördert 13 neue Graduiertenkollegs
13.05.2019 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geometrie eines Elektrons erstmals bestimmt

Physiker der Universität Basel können erstmals zeigen, wie ein einzelnes Elektron in einem künstlichen Atom aussieht. Mithilfe einer neu entwickelten Methode sind sie in der Lage, die Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons im Raum darzustellen. Dadurch lässt sich die Kontrolle von Elektronenspins verbessern, die als kleinste Informationseinheit eines zukünftigen Quantencomputers dienen könnten. Die Experimente wurden in «Physical Review Letters» und die Theorie dazu in «Physical Review B» veröffentlicht.

Der Spin eines Elektrons ist ein vielversprechender Kandidat, um als kleinste Informationseinheit (Qubit) eines Quantencomputers genutzt zu werden. Diesen Spin...

Im Focus: The geometry of an electron determined for the first time

Physicists at the University of Basel are able to show for the first time how a single electron looks in an artificial atom. A newly developed method enables them to show the probability of an electron being present in a space. This allows improved control of electron spins, which could serve as the smallest information unit in a future quantum computer. The experiments were published in Physical Review Letters and the related theory in Physical Review B.

The spin of an electron is a promising candidate for use as the smallest information unit (qubit) of a quantum computer. Controlling and switching this spin or...

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Im Focus: Impfen über die Haut – Gezielter Wirkstofftransport mit Hilfe von Nanopartikeln

Forschenden am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam ist es gelungen Nanopartikel so weiterzuentwickeln, dass sie von speziellen Zellen der menschlichen Haut aufgenommen werden können. Diese sogenannten Langerhans Zellen koordinieren die Immunantwort und alarmieren den Körper, wenn Erreger oder Tumore im Organismus auftreten. Mit dieser neuen Technologieplattform könnten nun gezielt Wirkstoffe, zum Beispiel Impfstoffe oder Medikamente, in Langerhans Zellen eingebracht werden, um eine kontrollierte Immunantwort zu erreichen.

Die Haut ist ein besonders attraktiver Ort für die Applikation vieler Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen. Die geeigneten Zielzellen liegen in der...

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln

23.05.2019 | Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Schub für ToCoTronics

23.05.2019 | Physik Astronomie

MiLiQuant: Quantentechnologie nutzbar machen

23.05.2019 | Physik Astronomie

Erfolgreiche Forschung zur Ausbreitung von Wellen

23.05.2019 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics