Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baden-Württemberg goes mobile: Einfallsreiche Entwickler mobiler Anwendungen prämiert

26.02.2010
Talente aus dem Südwesten überzeugen im Wachstumsmarkt der mobilen Kommunikation
Mit 25 Einreichungen, 4 Auszeichnungen mit jeweils 5.000 Euro Preisgeld sowie 5 Sonderpreisen für junge Talente endet der Wettbewerb "Baden-Württemberg goes mobile" überaus erfolgreich. Gesucht hat die MFG Baden-Württemberg innovative Smartphone-Applikationen, also kleine Programme für das Mobiltelefon. Am 25. Februar 2010 wurden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in Karlsruhe die Preise an die viel versprechenden Gewinner überreicht.

Die MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für IT und Medien, hat am 25. Februar 2010 in Karlsruhe die Gewinner des erstmals ausgeschriebenen Wettbewerbs "Baden-Württemberg goes mobile" prämiert. Gesucht wurden die besten Mobiltelefon-Anwendungen aus dem Südwesten. Aus 25 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen in vier Kategorien hat die Jury die überzeugendsten ausgewählt und ihre Einreicher mit jeweils 5.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Mobile Anwendungen für erleichterte Texteingabe und Denksportspiele
Für die Anwendung "CityGuide“ erhielt Vinh Phuc Dinh den ersten Preis in der Kategorie Creative living and working. Die Applikation erlaubt beispielsweise Kommunen und Gemeinden, unkompliziert eigene Reiseführer für das Mobiltelefon zu erstellen. Moritz Haarmann wurde in der Kategorie Troubleshooting für "qwerted" ausgezeichnet, eine Bildschirmtastatur, die die Texteingabe auf kleinen Displays erleichtert. In der Kategorie Mobile interactive arts and tunes erhielt Havana Apps Ltd. & Co. KG den ersten Preis für das Strategiespiel "BattleBotz", in der Kategorie Keep in shape konnte das Denksportspiel "infeCCt™" der www.handy-games.com GmbH die Jury überzeugen. In der fünften ausgeschriebenen Kategorie, Couch potato, wurde mangels der mindestens erforderlichen Bewerbungen kein Preis vergeben. Für die Chancengleichheit wurden die hier eingereichten Anwendungen auf die anderen Kategorien verteilt und somit ebenfalls bewertet.

Die zahlreichen Einreichungen junger Unternehmer und Studierender nahm die Jury zum Anlass, die mit je 1.000 Euro dotierten "Mobile Talents"-Sonderpreise zu vergeben. Damit würdigte sie Einreicher und Anwendungen, die besonders viel versprechende innovative Ansätze erkennen ließen. Die fünf "Mobile Talents"-Sonderpreise gingen an Jonas Keeling und Benjamin Gröner für "molofi", Nha-Phuong Nguyen, Stefan Zülch, Robert Krüger und Philipp Lehmann für "Share A Run", Rubin Mobile (Robin Schmid & Ruben Gänsler GbR) für "Get Applause", Paul Steinhilber für "SongStory" sowie Tagcrumbs Limited für "Tagcrumbs".

Augmented Reality-Anwendungen bringen weiteren Innovationsschub
„Das mobile Internet wird sich rasant im Massenmarkt durchsetzen“, zeigt sich Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg, überzeugt. Aktuelle Prognosen gehen im laufenden Jahr bei mobilen Datendiensten von einem Umsatz von 5,6 Mrd. Euro aus. Das wäre ein Anstieg um 8 Prozent. „Und damit stehen wir erst am Anfang. Denn der nächste große Innovationsschub zeichnet sich bereits ab“, führt Klaus Haasis weiter aus. „Anwendungen aus dem Bereich Augmented Reality, der erweiterten Realität, werden uns in den nächsten Jahren noch enorm beschäftigen.“ Bei Augmented Reality werden aktuelle Kamerabilder mit aktuellen Informationen aus dem Internet verbunden. So lassen sich beispielsweise Wegbeschreibungen in Echtzeit auf das aktuelle Live-Bild der eigenen Handykamera einblenden. Neben der herkömmlichen Navigation sind weitere Anwendungsmöglichkeiten im Tourismus oder Vertrieb denkbar.

Preisverleihung im Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe
Die Auszeichnung der Gewinner fand im Rahmen der Abendveranstaltung "Baden-Württemberg goes mobile" im Forschungszentrum Informatik (FZI) in Karlsruhe statt. Übergeben wurden die Preise von Dr. Ute Hillmer, Unitleiterin Kreativwirtschaft und Projektentwicklung bei der MFG Baden-Württemberg, und Michael Flor, hauptamtliches Vorstandsmitglied FZI Karlsruhe. Bildmaterial der Preisvergabe steht unter http://tr.im/PRV4 zum Download zur Verfügung.

Die Jury des Wettbewerbs setzt sich zusammen aus Prof. Dr. Johannes Maucher (Hochschule der Medien Stuttgart), Dr. Vivien Dollinger (Travian Games), Michael Flor (FZI Karlsruhe und SatNav MIT BW), Jörn Rehse (Orbster GmbH), Dr. Dieter Klumpp (Alcatel-Lucent Stiftung), Stefan Maiwald (Linux Solutions Group) sowie Stefan Sottner (MFG Baden-Württemberg). Der Wettbewerb wurde unterstützt vom Staatsministerium Baden-Württemberg und der SIC! Software GmbH.

Weiterführende Links:
Bilder der Preisverleihung: http://tr.im/PRV4
www.bw-goes-mobile.de
www.mfg-innovation.de

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Fachlicher Ansprechpartner:

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Stefan Sottner
Telefon: 0711-90715-306
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: sottner@mfg.de

Ansprechpartnerin für die Presse:

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht dormakaba mit 4 Architects' Darling in Gold ausgezeichnet
13.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Gemeinsam siegen: Gold für Innovo Cloud und Rittal bei den IT-Awards
08.11.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Im Focus: Neue Möglichkeiten des Additive Manufacturing erschlossen

Fraunhofer IFAM Dresden demonstriert Fertigung von Kupferbau

Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden ist es gelungen, mittels Selektivem Elektronenstrahlschmelzen...

Im Focus: New opportunities in additive manufacturing presented

Fraunhofer IFAM Dresden demonstrates manufacturing of copper components

The Fraunhofer Institute for Manufacturing Technology and Advanced Materials IFAM in Dresden has succeeded in using Selective Electron Beam Melting (SEBM) to...

Im Focus: New Pitt research finds carbon nanotubes show a love/hate relationship with water

Carbon nanotubes (CNTs) are valuable for a wide variety of applications. Made of graphene sheets rolled into tubes 10,000 times smaller than a human hair, CNTs have an exceptional strength-to-mass ratio and excellent thermal and electrical properties. These features make them ideal for a range of applications, including supercapacitors, interconnects, adhesives, particle trapping and structural color.

New research reveals even more potential for CNTs: as a coating, they can both repel and hold water in place, a useful property for applications like printing,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungen

4. Innovation and Networking Days: Smart City, Energie und intelligente Prozesse

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was unser Gang verbirgt: Die Zukunft der Hirnstrommessung am Hanse-Wissenschaftskolleg

15.11.2019 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics