Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung für innovative Energieprojekte - Bayerischer Energiepreis 2010

22.02.2010
Mit dem Bayerischen Energiepreis prämiert die Bayerische Staatsregierung seit 1999 alle zwei Jahre herausragende Produkte, Projekte, Verfahren und Konzepte aus allen Bereichen der innovativen Energienutzung. Neben dem Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro werden bis zu 10 Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 1.500 Euro verliehen. Die Bewerbung für den Bayerischen Energiepreis 2010 ist noch bis zum 23. April 2010 möglich.

Die Förderung neuer Energietechnologien hat für die Bayerische Staatsregierung hohe Priorität. Mit dem Bayerischen Energiepreis prämiert sie seit 1999 alle zwei Jahre herausragende Produkte, Projekte, Verfahren und Konzepte aus allen Bereichen der innovativen Energienutzung. Neben dem Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro werden bis zu 10 Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 1.500 Euro verliehen.

Die Bewerbung für den Bayerischen Energiepreis 2010 ist noch bis zum 23. April 2010 möglich.

Der Bewerberkreis ist offen: Angesprochen werden Unternehmen, Forschungs¬institute, Hochschulen, Verbände und Institutionen ebenso wie Städte, Gemeinden und Landkreise bis hin zu privaten Projektteams und Einzelpersonen aus Bayern. "Mit dem Bayerischen Energiepreis lenken wir das öffentliche Interesse auf die herausragenden Innovationen im Bereich intelligente Energienutzung. Denn diese sind nicht nur wichtig für den Klimaschutz, sondern schaffen auch Wettbewerbsvorteile für unser Land. Ich lade deshalb alle interessierten Personen und Unternehmen ein, sich mit neuen Ideen und Entwicklungen am Wettbewerb zu beteiligen und freue mich auf zahlreiche und hochkarätige Bewerbungen", sagt Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil.

Hauptkriterien für die Preisvergabe sind in erster Linie die technische Neuheit und der Innovationsgrad des eingereichten Beitrags. Als weitere Beurteilungskriterien bewertet die Jury aus renommierten Hochschulprofessoren die Praxisrelevanz und -übertragbarkeit, das Marktpotenzial, die Energiebilanz, die Wirtschaftlichkeit, die Wertschöpfungstiefe sowie positive Beschäftigungseffekte des Beitrags.

Beiträge für den Bayerischen Energiepreis 2010 können bei allen vorschlagsberechtigten Stellen eingereicht werden - dies sind unter anderem die bayerischen Kammern sowie viele Forschungseinrichtungen und Verbände. Eine weitere vorschlagsberechtigte Stelle ist das von der Bayern Innovativ GmbH gemanagte Bayerische Energie-Forum. Hier können sich Interessenten persönlich beraten und sogar bei der Bewerbung unterstützen lassen. Interessante Hintergrundinfos liefert die Internetseite des Bayerischen Energie-Forums - unter anderem mit den Siegerbeiträgen des Jahres 2008. Diese demonstrieren eindrucksvoll die Breite der Bewerbungen und Themen. So gehörten zu den Preisträgern neben Großunternehmen wie Bosch Siemens Hausgeräte auch Architekturbüros, Handwerksbetriebe, kommunale Versorgungseinrichtungen, Forscherteams und Schülerinitiativen.

Die Verleihung des Bayerischen Energiepreises erfolgt am 28. Oktober 2010 im feierlichen Rahmen des internationalen Symposiums "Energie Innovativ 2010" in Nürnberg.

Der Bayerische Energiepreis 1999 - 2010
Die Auszeichnungen für den Bayerischen Energiepreis gingen seit seiner ersten Verleihung im Jahr 1999 an Vertreter der unterschiedlichsten Branchen bzw. Technologiebereiche: Den ersten Bayerischen Energiepreis erhielt 1999 die Schwabacher Abfallwirtschafts GmbH für das Verfahren einer großtechnischen Bioabfallvergärungsanlage mit Nahwärmenetz. Prämiert wurden in der 11-jährigen Geschichte aber auch energieeinsparende Prozesse einer Großdruckerei oder der Aufbau einer Produktion von neuartigen Wärmeschutzelementen in Vakuumdämm-Technik.

Das Bayerische Energie-Forum wurde 1997 auf Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie ins Leben gerufen. Das Forum hat sich zu einer wichtigen Plattform für die Kooperationsanbahnung zur Realisierung neuer Energieprojekte entwickelt. Mit seinem hervorragenden Zugang zu bedeutenden Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette - vom Anlagenbau und der Zulieferindustrie bis hin zur Steuerungs- und Regeltechnik - erfasst das Bayerische Energie-Forum frühzeitig aktuelle Technologietrends und unterstützt bei deren kommerzieller Umsetzung. Über die Aktivitäten des Forums werden u. a. Planungs- und Ingenieurbüros, Architekten, Installationshandwerk, Facility-Management, Hersteller energietechnischer Anlagen, Energieversorgungsunternehmen, Großverbraucher aus der produzierenden Industrie und wissenschaftliche Institutionen themenspezifisch zusammengeführt.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayerisches-energie-forum.de
http://www.bayerisches-energie-forum.de/energiepreis2010

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis für effizientere und langlebigere Wasserstoff-Elektrolysezellen
11.09.2019 | Hahn-Schickard

nachricht MaterialVital Preis 2019 für neuartige Hydrogel-Wundauflagen
05.09.2019 | Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Probenhalter für die Proteinkristallographie

16.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Warum die Erdatmosphäre viel Sauerstoff enthält

16.09.2019 | Geowissenschaften

Wissenschaftler erforschen Produktentstehungsprozesse in neuem Innovationslabor

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics