Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung Meyer-Struckmann-Preis 2010: Theorie und Kulturen des Bildes

13.04.2010
Die Philosophische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf schreibt seit 2006 den Meyer-Struckmann-Preis für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung aus. Die Dr. Meyer-Struckmann-Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung, insbesondere im Bereich der Kultur- und Geisteswissenschaften.

Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Er wird zu jährlich wechselnden Themen vergeben. Bisherige Preisträger waren: Prof. Dr. Hartmut Böhme (2006), Prof. Dr. Shmuel Feiner (2007), Prof. Dr. Dr. h.c. Harald Weinrich (2008), Prof. Dr. Herfried Münkler (2009).

2010 wird der Meyer-Struckmann-Preis vergeben für herausragende Arbeiten im Themenfeld "Theorie und Kulturen des Bildes". Es werden Forschungsleistungen ausgezeichnet, die über Fachgrenzen hinaus wirken. Für den Preis kommen sowohl herausragende Publikationen der letzten fünf Jahre als auch ein Lebenswerk in Frage.

Die Fakultät wendet sich an Universitäten, kulturelle und wissenschaftliche Einrichtungen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und fordert sie auf, geeignete Persönlichkeiten zu benennen. Eigenbewerbungen oder Bewerbungen aus der Heinrich-Heine-Universität sind ausgeschlossen.

Mitglieder der Jury
Die ständigen Mitglieder der Jury sind Prof. Dr. Hans T. Siepe, Dekan der Philosophischen Fakultät der HHU, Institut für Romanistik der HHU, Prof. Dr. Dres. h.c. Gert Kaiser, Vorsitzender der Dr. Meyer-Struckmann-Stiftung, Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Prorektor für Lehre und Studienqualität, Lehrstuhl für Politologie der HHU, Prof. Dr. Vittoria Borsò, Mitglied des Hochschulrates der HHU, Institut für Romanistik der HHU, Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch, Institut für Kunstgeschichte der HHU, PD Dr. Dirk Matejovski, Institut für Medien- und Kulturwissenschaft der HHU, Prof. Dr. Bernd Witte, Institut für Germanistik der HHU. 2010 wird die ständige Jury ergänzt durch Prof. Dr. Jürgen Wiener vom Institut für Kunstgeschichte der HHU.
Nominierungsunterlagen
Nominierungsformulare können im Dekanat der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität angefordert werden und stehen außerdem im Internet unter www.phil-fak.uni-duesseldorf.de zum Download zur Verfügung.

Dem Nominierungsvorschlag sind neben einem Exemplar der als preiswürdig erachteten Publikation folgende Unterlagen beizufügen:

 eine kurze Begründung des Vorschlags (ca. 2000 Zeichen)
 ein wissenschaftlicher Lebenslauf der/des Nominierten
 eine Liste der wichtigsten Buchveröffentlichungen
Preisverleihung 2010
Der Meyer-Struckmann-Preis 2010 wird am 24.11.2010 im Rahmen eines Festaktes von dem Vorsitzenden der Dr. Meyer-Struckmann-Stiftung und dem Dekan der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verliehen.
Einsendeschluss und Kontakt
Die vollständigen Nominierungsunterlagen sollen spätestens bis zum 28. Mai 2010 an folgende Adresse geschickt werden:
Dekan der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität
Univ.-Prof. Dr. Hans T. Siepe
Stichwort: Meyer-Struckmann-Preis 2010
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.: +49-(0)211/ 81-11506
Fax.: +49-(0)211/ 81-12244

Dr. phil. Victoria Meinschäfer | Heinrich-Heine-Universität
Weitere Informationen:
http://www.uni-duesseldorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert neun neue Forschungsgruppen und eine Klinische Forschungsgruppe
07.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Erfolg mit dem Schnelltest auf Malaria
04.12.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics