Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Apps für Location-based Services gesucht

11.06.2010
NAVTEQ sponsert Spezialpreis beim European Satellite Navigation Competition 2010

NAVTEQ, der weltweit führende Anbieter für Karten-, Verkehrs- und Positionsdaten, Location-based Services und mobile Werbung, ist Partner des Anwendungszentrums für Satellitennavigation in Oberpfaffenhofen (AZO), mit einem eigenen Spezialpreis im Rahmen des European Satellite Navigation Competition 2010 (ESNC). Dieser internationale Ideenwettbewerb kürt die besten Ideen für Anwendungen im Bereich Satellitennavigation von Firmen, Unternehmern, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Privatpersonen. Der Spezialpreis von NAVTEQ sucht nach innovativen, ortsbezogenen Diensten, sogenannten Location-Based Services (LBS).

Seit immer mehr GPS-fähige Mobiltelefone auf dem Markt sind, spielt die geographische Position des Nutzers eine immer größere Rolle und dabei geht es um weit mehr als klassische Navigationsfunktionen. Location-Based Services reichen von Informationen zu den nächstgelegenen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants oder Touristenattraktionen über Anwendungen für soziale Netzwerke und Handyspiele bis hin zu Anwendungen für Sportler oder Unternehmungslösungen für Inventur, Einkauf und Rechnungsstellung oder ortsbezogene Werbung.

Mit dem ESNC Spezialpreis ruft NAVTEQ Entwickler dazu auf, neue ortsbezogene Ideen einzureichen, die auf Mobiltelefonen und/oder drahtlosen Enderäten laufen und Satellitenpositionierungstechnologien und NAVTEQ® Kartendaten nutzen. Ziel ist es, aus den vielversprechendsten Ideen kommerzielle Anwendungen zu machen. Unterstützung bei der technischen Entwicklung und Ausgestaltunge des Geschäftsmodells verspricht das NAVTEQ Network for Developers™ (NN4D).

Der NAVTEQ Spezialpreis ist einer von acht Spezialpreisen, die von Industriepartnern und institutionellen Partnern des European Satellite Navigation Competition (ESNC) vergeben werden. Durch die Teilnahme am ESNC bekommen die Entwickler und Unternehmer Zugang zu einem weltweiten Netzwerk, das Technologiedrehscheiben und Firmen verbindet, die zu den wichtigsten Akteuren in den Bereichen Inkubation, Prototypen- und Produktentwicklung, Marktentwicklung und Ideenmanagement für Satellitennavigationsanwendungen zählen. Der Gewinner des NAVTEQ Spezialpreises 2010 wird außerdem an einem umfassenden, ca. 75.000 Euro schweren Inkubationsprogramm teilnehmen können. Das Unterstützungspaket umfasst die kostenfreie Nutzung von NAVTEQ Kartendaten, Inhalten und Diensten für ein Jahr, so wie Coaching, Unterstützung bei der Geschäftsentwicklung sowie Internetwerbung über das NN4D. Ein persönlicher technischer Berater wird die Gewinneridee bis zur erfolgreichen Umsetzung begleiten. Zudem erhält der Spezialpreisgewinner die Möglichkeit seine finale Anwendung Partnern und Kunden von NAVTEQ zu präsentieren, darunter führende Hersteller von Mobiltelefonen und Anbieter von Plattformen und Technologien.

Im letzten Jahr gewann ein Team des Taiwanesischen Industrial Technology Research Institute (ITRI) mit dem einzigartigen TravMate Konzept. Diese Innovation verbindet teilnehmende lokale Community-Mitglieder und Dienstleister mit ihren eigenen Call Centern und bildet so eine verständliche und skalierbare Reiselösung – und eine sehr interessante Anwendung, die bis zur Marktreife weiterentwickelt werden kann.

„Die Entwicklung eines praktisch grenzenlosen Spektrums von Location-Based Services – von erweiterten Navigationsfunktionen über Geschäftslösungen bis hin zu Freizeitanwendungen im Tourismus und Outdoorbereich, bei Spielen und sozialen Netzwerken, wird durch das NAVTEQ Kartenmaterial ermöglicht“ sagte Marc Naddell, Vice President, Partner & Developer Programs bei NAVTEQ. „Die Vielfalt von LBS Anwendungen ist derzeit enorm und NAVTEQ freut sich, treibende Kraft hinter diesen Innovationen zu sein.“

Neue Anwendungsideen können bis zum 31.Juli 2010 unter http://galileo-masters.eu/index.php?anzeige=special_prizes_navteq.html eingereicht werden.

Vollständige Entwicklungsresourcen, Informationen und technischer Support für die Ausgestaltung von Location-Based Services und Navigationslösungen, die NAVTEQ Produkte und Dienste nutzen, sind unter www.NN4D.com erhältlich.

Ansprechpartner für die Presse:
Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Ulrike Daniels Friedrichshafenerstr. 1
82205 Gilching
Germany
Tel.: +49(0)8105-7727714
Fax: +49(0)8105-7727755
Email: daniels@anwendungszentrum.de
www.anwendungszentrum.de
Daten und Fakten zum „European Satellite Navigation Competition“
Der European Satellite Navigation Competition (ESNC) ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Mit dem ESNC hat die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen im Jahr 2004 ein Netzwerk begründet, das mittlerweile 23 Regionen weltweit umfasst und mit den jeweiligen regionalen Technologie- und Gründerzentren die wichtigsten Akteure aus den Bereichen Inkubation, Prototyp- und Produktentwicklung, Marktentwicklung und Ideenmanagement für Satellitennavigations-nahe Anwendungen vereint. Luft- und Raumfahrtcluster und regionale Initiativen ergänzen das Netzwerk um den für Gründer unverzichtbaren Zugang zu potentiellen Partnern und Investoren.

Gestartet mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in weltweit 23 High-Tech-Regionen statt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid, Lombardei, Australien, Taiwan und Großbritannien, Øresund, Gipuzkoa, Valencia, Schweiz und Israel, sowie den neuen Regionen Litauen, Aquitaine, Brasilien, USA und MENA (Middle East & North Africa).

Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird vom European BIC Network unterstützt.

Prämiert werden der Hauptgewinner – der GALILEO Master – die Spezialpreisgewinner, sowie die 23 regionalen Gewinner am 18. Oktober 2010 im Rahmen eines Staatsempfangs in der Münchner Residenz.

www.galileo-masters.eu

Über NAVTEQ
NAVTEQ ist der führende Anbieter digitaler ortsabhängiger Kartendaten und Verkehrsinfos, die weltweit Navigation und ortsbezogene Plattformen unterstützen. NAVTEQ bietet umfassende Karteninformationen für Fahrzeug-Navigationssysteme, mobile Routenführer, Kartenlösungen im Internet sowie Behörden- und Geschäftslösungen. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet. Der Firmensitz ist in Chicago, Illinois. NAVTEQ beschäftigt rund 4.700 Mitarbeiter und verfügt über 204 Büros in 46 Ländern.

NAVTEQ ist in den USA und weiteren Ländern eine eingetragene Marke. Alle Rechte vorbehalten.

Über das NAVTEQ Network for Developers
NAVTEQ Network for Developers ist ein dynamisches Online-Webportal, das Entwicklern und Unternehmen die Unterstützung in technischen und unternehmerischen Fragen bietet, die zur Entwicklung, Präsentation und Markteinführung der innovativsten ortsbezogenen Lösungen notwendig ist. Informationen zur Vernetzung mit Entwicklern, Tools und Ressourcen sind zu finden unter www.NN4D.com.

Ulrike Danielse | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.anwendungszentrum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Europäischer Forschungsrat unterstützt Düsseldorfer Materialwissenschaftler mit 2,5 Millionen Euro
06.08.2018 | Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics