Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100.000 Euro-Stipendium für Erlanger Mediziner

22.09.2009
Ein Forschungsstipendium in Höhe von 100.000 Euro erhält die Erlanger Wissenschaftlerin PD Dr. Beate Winner gemeinsam mit ihren Kollegen Prof. Dr. Jürgen Winkler und Dr. Zacharias Kohl vom Universitätsklinikum Erlangen sowie Dr. M. Carol Marchetto, Prof. Fred H. Gage vom Salk Institute in Kalifornien.

Die Wissenschaftler wollen neue Erkenntnisse über eine seltene Erbkrankheit gewinnen, die bei den Betroffenen zu einer fortschreitenden Gehbehinderung führt, und neue Therapieansätze entwickeln. Das Stipendium der Tom-Wahlig-Stiftung ist die größte Summe, die in Europa jemals von einer Stiftung zur Erforschung dieser Krankheit vergeben wurde.

Im Rahmen der 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie wird das Stipendium am Mittwoch, 23. September 2009, 15.00 Uhr, im Pressezentrum, CCN West, Raum Madrid, Messegelände Nürnberg, feierlich verliehen. Dabei werden die Erlanger Preisträgerin PD Dr. Beate Winner, Prof. Dr. Jürgen Winkler sowie der Stifter Dr. Tom Wahlig anwesend sein.

Heimtückische Lähmung
Von der Erbkrankheit mit dem Namen "hereditäre spastischen Spinalparalyse" (HSP) sind weltweit etwa 200.000 Kinder und Erwachsene betroffen. Die Nervenbahnen in ihrem Rückenmark entwickeln sich immer weiter zurück. Das führt im Regelfall zu einer fortschreitenden Gehbehinderung. Im späten Stadium sind die Patienten meist auf einen Rollstuhl angewiesen. Bislang ist die Krankheit nicht heilbar.

In ihrem Forschungsprojekt wollen die Mediziner betroffenen Patienten Hautproben entnehmen und daraus Stammzellen züchten. Aus diesen Zellen können dann Nervenzellen für die wissenschaftlichen Untersuchungen gewonnen werden. Im Mittelpunkt der Forschung steht die Analyse der beteiligten Gene, um so die Krankheitsursachen besser zu verstehen. Die Bewegungsambulanz am Universitätsklinikum unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Winkler (Abteilung für Molekulare Neurologie) betreut Patienten mit Bewegungsstörungen aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter auch zahlreiche Menschen, die an hereditärer spastischer Spinalparalyse erkrankt sind.

Erfolgreiche Nachwuchswissenschaftlerin
Dr. Beate Winner forscht zurzeit als Gastwissenschaftlerin am Salk Institute für biologische Studien in La Jolla (Kalifornien, USA). Im kommenden Jahr wird sie die Leitung einer Nachwuchsgruppe am Interdisziplinären Zentrum für klinische Forschung der Universität Erlangen-Nürnberg übernehmen. Im Wettbewerb um das Tom-Wahlig-Stipendium setzte sich Beate Winner gegen zehn Bewerber aus aller Welt durch. Die internationale Jury aus hochkarätigen Wissenschaftlern hatte sich mehrheitlich für den Forschungsansatz der 36-Jährigen ausgesprochen.

"Ich bin sehr glücklich, dass die Tom Wahlig Stiftung es mir ermöglicht, meine Forschungen zu HSP weiter voranzutreiben", sagt Dr. Beate Winner. "Gemeinsam mit meinen Kollegen Dr. Kohl und Prof. Winkler am Universitätsklinikum Erlangen sowie Dr. Marchetto und Prof. Gage am Salk Institute wollen wir die HSP so verstehen lernen, dass eine Heilung der Erbkrankheit in greifbare Nähe rückt."

Die Tom-Wahlig-Stiftung ist die weltweit erste Stiftung, die sich für die wissenschaftliche Erforschung der seltenen Erbkrankheit engagiert.

Die Universität Erlangen-Nürnberg, gegründet 1743, ist mit 26.000 Studierenden, 550 Professorinnen und Professoren sowie 2000 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Universität in Nordbayern. Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen an den Schnittstellen von Naturwissenschaften, Technik und Medizin in engem Dialog mit Jura und Theologie sowie den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Seit Mai 2008 trägt die Universität das Siegel "familiengerechte Hochschule".

Weitere Informationen für die Medien:

Prof. Dr. med. Jürgen Winkler
Tel.: 09131/85-39323
juergen.winkler@uk-erlangen.de

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics