Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDE|FNN: Für ein ausgereiftes Intelligentes Messsystem

16.06.2016

Infotag „Intelligente Messsysteme vor dem Rollout“ des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) in Berlin.

- Koordinierte Testphase erfolgreich angelaufen
- Branche nutzt Wartezeit auf Digitalisierungsgesetz für weitere Rollout-Vorbereitungen


Das künftige intelligente Messsystem kann weit mehr, als nur den Stromverbrauch messen.

Bildnachweis: VDE|FNN

Die Vorbereitungen auf den Rollout des intelligenten Messsystems für Deutschland laufen auf Hochtouren. Gleichzeitig wartet die Branche auf das angekündigte Gesetz zur „Digitalisierung der Energiewende“. Das ist das Fazit des heutigen Infotags „Intelligente Messsysteme vor dem Rollout“ des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) in Berlin.

„Die Branche hat zuletzt weitere Lücken zur Vorbereitung des Rollouts dieser neuen Infrastruktur geschlossen“, so Peter Zayer, Vorsitzender des Lenkungskreises „Zähl- und Messwesen“ bei VDE|FNN. So hat VDE|FNN zuletzt das Lastenheft „Smart-Meter-Gateway“ in der Version 1.0 verabschiedet. Damit ist die Grundlage für interoperable und austauschbare Gateways gelegt, die als Kommunikationsmodul des neuen Messsystems eine Schlüsselrolle spielen.

Auch von der durch die VDE|FNN-Experten koordinierten Testphase gab es einen ersten Zwischenstand. Seit März 2016 laufen Labortests, bei denen die 16 beteiligten Netzbetreiber, Energieversorger und Dienstleister die verfügbaren Produkte auf Alltagstauglichkeit prüfen. Getestet werden dabei alle sechs verfügbaren Modelle digitaler Zähler sowie sechs Smart-Meter-Gateways, die nach VDE|FNN Standard gebaut sind.

In der datenbankgestützten Testumgebung sind derzeit 174 Testfälle angelegt und davon 99 zum Test freigegeben. Diese orientieren sich am Lebenszyklus des intelligenten Messsystems und reichen vom allerersten Testfall „Geräte und Zubehör auswählen“ über die Inbetriebnahme bis hin zur Entsorgung.

Aufgrund der hohen Zahl der Testfälle und Kombinationen zwischen den verschiedenen Geräten zeigte sich, dass die Tests mehr Zeit benötigen, als zunächst angenommen. Daher liegt derzeit noch keine ausreichend große Zahl von Testergebnissen vor, um daraus allgemeine Rückschlüsse auf den Entwicklungsstand der Geräte und Prozesse ziehen zu können. Die Tests laufen mit hoher Intensität weiter. Mit ersten öffentlich verfügbaren Ergebnissen der Labortests ist zum Jahresende 2016 zu rechnen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeiten bei VDE|FNN ist das Thema „Steuern mit dem intelligenten Messsystem“. Nach den Plänen des Gesetzgebers sollen mehrere Marktrollen über das intelligente Messsystem Erzeugungsanlagen steuern können. Für einen sicheren Betrieb muss klar sein, wer wann die Anlagen steuert. Netzbetriebliche Anforderungen müssen in kritischen Situationen Vorrang haben.

VDE|FNN erarbeitet dazu ein Architekturkonzept zu einer zentralen Koordinierungsfunktion auf Betriebsebene und plant die Veröffentlichung bis Ende des Jahres. Gleichzeitig ist klar: Der Fokus beim Steuern mit dem intelligenten Messsystem liegt auf der Niederspannung. VDE|FNN setzt sich dafür ein, bei Anlagen in der Hoch- und Höchstspannung weiter auf die bewährte Fernwirktechnik zu setzen.

Der Infotag schließt eine Lücke im Veranstaltungskalender 2016, da der Leitkongress „Zählen Messen Prüfen“ (ZMP) des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE traditionell nur in ungeraden Jahren stattfindet. Die nächste ZMP findet am 10. und 11. Mai 2017 in Leipzig statt.

Über das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN):
Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) entwickelt die Stromnetze vorausschauend weiter. Ziel ist der jederzeit sichere Systembetrieb bei steigender Aufnahme von Strom aus erneuerbaren Energien. Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE macht innovative Technologien in Form von VDE-Anwendungs¬regeln und technischen Hinweisen schnell alltagstauglich und systemkompatibel. Mitglieder sind über 420 Netzbetreiber, Stadtwerke, Hersteller, Anlagenbetreiber, Behörden und wissenschaftliche Einrichtungen.

www.vde.com/fnn

Pressekontakt: Melanie Unseld, Tel. 069 6308461, melanie.unseld@vde.com

Melanie Unseld | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Vom Lichtdoping für Gemüse bis zur Wasseraufbereitung
17.05.2019 | Technische Universität Berlin

nachricht Unterwasser-Stromversorgung
16.05.2019 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Im Focus: A step towards probabilistic computing

Working group led by physicist Professor Ulrich Nowak at the University of Konstanz, in collaboration with a team of physicists from Johannes Gutenberg University Mainz, demonstrates how skyrmions can be used for the computer concepts of the future

When it comes to performing a calculation destined to arrive at an exact result, humans are hopelessly inferior to the computer. In other areas, humans are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

17.05.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics