Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solartestfeld am Standort Göppingen der Hochschule Esslingen geplant

29.04.2011
Die Hochschule Esslingen plant an ihrem Standort Göppingen ein Solartestfeld zu Forschungszwecken – mit Unterstützung von zahlreichen Industriepartnern.

Göppingen. Schon seit Jahren beschäftigt sich die Hochschule Esslingen an ihrer Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik mit erneuerbaren Energien.

Solaranlagen, Windkraft und Elektromobilität seien wichtige Schwerpunkte, die längst Thema in der Lehre aber auch in der Forschung am Göppinger Standort seien. Gemeinsam mit mehreren Industriepartnern aus der Region plant die Hochschule auf ihrem Gelände in der Robert-Bosch-Straße in der Südstadt ein rund 150 Quadratmeter großes Solartestfeld, das vor allem zu Forschungszwecken eingesetzt wird. „Wir wollen damit die praxisorientierte und wissenschaftliche Greentech-Ausbildung in Göppingen weiter stärken“, sagt Prof. Dr.-Ing. Rainer Würslin, der Dekan der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik. So könnten viele Inhalte insbesondere im Studiengang Elektrotechnik noch gezielter und näher vermittelt werden, als bisher. Das Feld besteht aus mehreren Teilen, unter anderem auch ein Carport, unter dem zum Beispiel E-Bikes Platz finden – hier soll auch eine Stromtankstelle entstehen.

„Wir setzen hier auf die Kooperation mit den Unternehmen“, sagt Rainer Würslin. Ein solches Projekt könne nur realisiert werden, wenn aus der Industrie entsprechende finanzielle Unterstützung zugesagt wird. Bei einer Kickoff-Veranstaltung an der Hochschule, die durch den Geschäftsführer des Kompetenznetzwerks Mechatronik, Volker Schiek, organisiert wurde, hat der Dekan unlängst den Unternehmensvertretern das Konzept präsentiert. „Wir haben sehr positive Resonanz bekommen“, berichtet Würslin. Die Firmen, das sei kein Geheimnis, könnten wiederum selbst die Anlage zu Testzwecken nutzen und in Kooperation mit der Hochschule und dem Institut für Angewandte Forschung – ebenfalls in Göppingen – entsprechende Projekte gestalten. Themen seien hier unter anderem: Der Vergleich unterschiedlicher Solarmodule, die Zwischenspeicherung elektrischer Energie, eine Wirkungsgradoptimierte Nachführung der Solarmodule, Test und Optimierung der Anlage für Netz- bzw. Inselbetrieb sowie der Leistungselektronik und auch eine wissenschaftlich gestützte Konzeptionierung des Leistungsmanagements einer solchen Anlage. Zudem können die Unternehmen in zahlreichen Projekten auch Nachwuchs für ihre eigenen Betriebe rekrutieren, erklärt Würslin.

„Unsere wichtigste Aufgabe ist und bleibt die Lehre –um der Industrie qualifizierte Absolventen zu verschaffen, die mit ihrem Know-how und einer gewissen Erfahrung bereits passgenau in Projekte eingebunden werden können“, erklärt Würslin. Darum sollen durch ein solches Solartestfeld diese Möglichkeiten noch besser geschaffen werden, denn den erneuerbaren Energien gehöre die Zukunft. Gleichzeitig berichtet Rainer Würslin gerne, welche Projekte die Hochschule – meist gemeinsam mit der Industrie - angepackt hat: Eine Konzeption der Energiespeicherung mit Redox-Flow-Zelle, ein „Aufwindkraftwerk“, der Aufbau eines Kleinwindkraftwerks mit professioneller Steuerung, einer Studie zu PV-Carports und die GPS-gesteuerte Nachführung von Solarmodulen – unter anderem. Denn die Möglichkeiten mit einem eigenen Testfeld seien noch viel größer und eine effizientere Auswertung von Daten dadurch möglich. Nun müssen die Projektpartner noch formell ihre Teilnahme zusagen – dann kann der Bau beginnen.

INFO: Beim Initialtreffen an der Hochschule in Göppingen waren Vertreter von folgenden Unternehmen und Organisationen: Kompetenznetzwerk Mechatronik BW e.V. Wirtschaftsförderung Göppingen,Energieversorgung Filstal, Habdank PV, MES-Mosolf, AMK, M+W, PPC-AG Smart Grid, , Phoenix Contact, ESB Bäuerle, GFC und HMS Umwelttechnik, Heldele, TÜV Süd

Cornelia Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-esslingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energiesparender Spin-Strom über magnetisches Feld und Temperatur steuerbar
17.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics