Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PURA – die Revolution im Wasserbad

25.11.2016

Die neuen PURA Wasserbäder von JULABO setzen ganz neue Maßstäbe. Das neue Design ist modern und unterstützt die praktischen Funktionen der Wasserbäder. Für mehr Effizienz und noch mehr Vorteile im Laboraltag wird bei den neuen PURA Modellen auf Emaille gesetzt. 

Die Emaille-Oberflächenbeschichtungen sind absolut kratzfest und zu glatt, um Bakterien und weiteren Organismen einen Nährboden zu bieten. Verschmutzungen können sich nicht an der glasharten Emaille-Oberfläche festsetzen, wodurch die PURA Wasserbäder leicht und ohne zusätzliche Pflegemittel zu reinigen sind.

Ein optimaler Hygieneschutz wird geboten, sogar noch besser als bei Edelstahl. Die besondere Emaille-Oberflächenbeschichtung der PURA Wasserbäder von JULABO kann nur durch rohe Gewalt zerstört werden und garantiert so eine äußerste Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit.

Emaille bringt jedoch nicht nur Vorteile in Verbindung mit dem Produkt sondern auch bei der Herstellung: So sind die benötigten Rohstoffe langfristig in ausreichenden Mengen vorhanden und beinhalten von Natur aus keine bedenklichen Stoffe. Die Herstellung geschieht mit umweltfreundlichen Verfahren. Es entstehen keine Belastungen für Mitarbeiter und Umwelt.

Die PURA Wasserbadserie besteht aus fünf Modellen in unterschiedlichen Größen. Mit einem Füllvolumen von 1 bis 30 Liter eignen sie sich für kleine und größere Temperieraufgaben. Alle PURA Wasserbäder decken einen Arbeitstemperaturbereich von +25 °C bis +99.9 °C ab und haben eine Temperaturkonstanz von ±0.2 °C.

Die Heizleistung beträgt bei den beiden großen PURAs 2 kW, bei den beiden mittleren 1,3 kW und bei dem kleinsten Wasserbad 0,8 kW. Auch bei wenig Platz bietet das Wasserbad PURA 4 mit den Abmessungen 21 x 38 x 30 cm alle Vorteile der Pura Wasserbadserie. Mit einem Füllvolumen von 0,4 bis 4,8 Liter können hier auch die kleinsten Probegefäße problemlos temperiert werden.

Durchdachte Funktionalität und Sicherheit im Labor:

Bei der Entwicklung der PURA Wasserbäder wurde viel Wert auf eine einfache und praktische Handhabung im Arbeitsalltag gelegt. Die Bedienung erfolgt bequem direkt von vorne. Dank der starken Leuchtkraft ist das Display auch aus großer Entfernung gut ablesbar. Die als Zubehör erhältlichen aufklappbaren Badabdeckungen können ohne Werkzeug abgenommen bzw. wieder aufgesetzt werden und sind von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen bedienbar.

Tragegriffe und ein geringes Eigengewicht erleichtern das Umstellen und den Transport der Wasserbäder. Mit dem integrierten Ablasshahn ist das Entleeren der Wasserbäder an jedem beliebigen Standort eine saubere Sache. Die PURAs sind für den Einsatz im Labor so konstruiert, dass ein Kippen nicht möglich ist. Rutschfeste Gumminoppen verhindern das Verrutschen auf glatten Untergründen. Durch das Fehlen von störenden Funktionselementen im Bad, kann die komplette ebene Innenfläche genutzt werden, um auch kleine Probengefäße sicher zu temperieren.

Damit bieten die Wasserbäder ein extrem großes Badvolumen im Verhältnis zum Außenmaß. Die integrierte Abtropfvorrichtung der Wasserbäder ist optimal auf die als Zubehör angebotenen Testglaseinsätze abgestimmt. Für ein exaktes und zuverlässiges Timing verfügen die Wasserbäder über eine interne Timer-Funktion. Nach Ablauf der eingegebenen Zeit ertönt ein akustisches Signal. Je nach Einstellung läuft das Gerät weiter oder schaltet ab.

Höchste Effizienz:

Die Energieübertragung des integrierten Heizers erfolgt über Wandungen aus Aluminium, das eine 10mal höhere Wärmeleitfähigkeit als Edelstahl besitzt. Zusätzlich bieten die Polycarbonat-Seitenwände eine erheblich bessere Isolierung als Edelstahl, was sich mit höchster Effizienz auszahlt.

Langlebig und sicher:

Alle mediumsberührenden Teile der PURA sind im Vergleich zu konventionellen Wasserbädern dauerhaft korrosionsgeschützt. Auch Kontaktkorrosionen durch Ionenwanderung oder Elementbildungen werden unterbrochen. Die besondere Emaille-Oberflächenbeschichtung in allen PURA Wasserbädern ist besonders widerstandsfähig und kann nur durch rohe Gewalt zerstört werden. Der integrierte Trockengehschutz und Übertemperaturschutz verhindert, dass die Wasserbäder beschädigt werden.

Zubehör für mehr Flexibilität:

JULABO bietet für mehr Flexibilität im Laboralltag ein umfangreiches Zubehörprogram an. Mit den Testglaseinsätzen aus Kunststoff lassen sich Anwendungen einfach und übersichtlich Temperieren. Sie sind ausgelegt für 60 bzw. 90 Reagenzgläser oder für 21 Gläser. Für die Temperierungen z. B. von Erlenmeyerkolben bietet das Zubehörprogramm von JULABO Badabdeckungen mit Ringeinsätzen. Die Öffnungen der Ringeinsätze variieren dabei mit einem Durchmesser von 92 bis 190 mm. Speziell für die Zahnmedizin sind für das kleine Wasserbad PURA 4 ein Stentsheber und ein Hygiene-Einsatz aus Edelstahl erhältlich.

Weitere Informationen:
http://www.julabo.com/de/produkte/wasserbad

Download PURA Broschüre:
http://www.julabo.com/sites/default/files/downloads/catalogue-flyer/JULABO-PURA-Broschuere.pdf

Kontakt:

JULABO GmbH

Markus Ketterer

Tel. +49 (0) 7823 51-21

m.ketterer@julabo.com

www.julabo.com

Markus Ketterer | JULABO GmbH

Weitere Berichte zu: Edelstahl JULABO Labortechnik PURA Wasserbad Temperieren Wasserbad Zahnmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energiesparender Spin-Strom über magnetisches Feld und Temperatur steuerbar
17.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics