Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimierte Leistung für Photovoltaik-Kraftwerke: Siemens erweitert Spektrum an Zentralwechselrichtern

12.06.2012
Die Zentralwechselrichterfamilie Sinvert PVS 600Serie der Siemens-Division Industry Automation für mittlere und große Photovoltaik-Kraftwerke hat Zuwachs bekommen.

Die neuen Grundgeräte Sinvert PVS585 und Sinvert PVS630 ergänzen das bisherige Spektrum an Nennleistungen um Zwischenstufen. Die erweiterte Modellreihe deckt nun einen Leistungsbereich von 500 bis zu 2520 Kilowatt ab.


Zwei neue Zentralwechselrichter der Modellreihe Sinvert PVS 600Serie der Siemens-Division Industry Automation decken zusätzliche Leistungsstufen ab und führen zu einer höheren Ausbeute bei Photovoltaik-Kraftwerken.

Die Diversifikation führt zu maximaler Ausbeute bei optimaler Anpassung auf verschiedene MPP(Maximum Power Point)-Fenster. So weist der neue Sinvert PVS585 gegenüber Sinvert PVS500 eine Leistungssteigerung von rund 17 Prozent auf.

Die Sinvert-Zentralwechselrichter erreichen Spitzenwirkungsgrade bis zu 98,7 Prozent und einen europäischen Wirkungsgrad von 98,4 Prozent. Mit dem erweiterten Leistungsangebot können Betreiber sinkende Einspeisevergütungen kompensieren und die Wirtschaftlichkeit ihrer Photovoltaik-Anlagen insgesamt verbessern.

Zwei neue Zentralwechselrichter der Modellreihe Sinvert PVS 600Serie der Siemens-Division Industry Automation decken zusätzliche Leistungsstufen ab und führen zu einer höheren Ausbeute bei Photovoltaik-Kraftwerken.

Der neue Siemens-Zentralwechselrichter Sinvert PVS585 mit den Leistungsstufen 585, 1170, 1755 und 2340 Kilowatt stellt eine optimale Abwägung zwischen maximaler Leistung und einem breiten MPP-Fenster dar. Für höchste Erträge aus hochwertigen Modulen eignet sich besonders der neue Sinvert PVS630 mit 630, 1260, 1890 und 2520 Kilowatt Nennleistung.

Im Sinvert-PVS-Portfolio ist auch eine Control Box enthalten, mit der die Anlage zentral gesteuert sowie Wirk- und Blindleistung geregelt werden können. Die Fault-Ride-Through-Funktion (das Nicht-Trennen bei Störungen) erhöht die Anlagenverfügbarkeit. Mit dem Ausbau der Sinvert PVS 600Serie ist auch eine Erweiterung der Blindleistungsvorgaben verknüpft. Künftig können sowohl Blindleistungen in engmaschigen Mittelspannungsnetzen als auch Spannungsvariationen in weitausgedehnten Mittelspannungsnetzen noch besser kompensiert werden. Anlagenbetreiber sind so für kommende Netzanforderungen bestens gerüstet.

Wie alle Sinvert-PVS-Geräte sind auch die neuen Zentralwechselrichter auf hohe Anlagenverfügbarkeit und einen langjährigen, effizienten Betrieb ausgelegt. Nach dem Master-Slave-Prinzip können bis zu vier Wechselrichter-Teileinheiten verschaltet werden. Es wird immer zuerst der Master angesteuert, der bereits bei geringer Sonneneinstrahlung arbeitet. Bei zunehmender Einstrahlung wird die nächste Teileinheit als Slave zugeschaltet. Im Vergleich zur Verwendung lediglich einer einzelnen Einheit erhöht sich mit diesem System der Wirkungsgrad des Zentralwechselrichters bei geringer Sonneneinstrahlung. Die Betriebszeit wird gleichmäßig auf die verschiedenen Einheiten verteilt, was wiederum die Lebensdauer der Komponenten verlängert.

Zentralwechselrichter von Siemens sind umfassend zertifiziert und können weltweit eingesetzt werden. Neben den Qualitätsstandards UL (Underwriters Laboratories), CSA (Canadian Standards Association) und IEC (International Electrotechnical Commission) unterstützen sie sowohl Netzfrequenzen von 50 Hertz als auch von 60 Hertz. Alle Siemens-Zentralwechselrichter sind einzeln oder als Turn-Key-Lösung im Container inklusive Mittelspannungs-Komponenten verfügbar. Die Wechselrichterstationen können mit einem grafischen Display in der Schaltschrankfront gesteuert oder per Fernüberwachung bedient werden. So lassen sich Fehler in Teilen des Photovoltaikfeldes frühzeitig erkennen und beseitigen.

Für den Einsatz an trockenen und meeresnahen Standorten bieten spezielle Staub- oder Salzfilter umfangreichen Schutz. Abgerundet wird das Leistungsspektrum rund um die Zentralwechselsrichter von Siemens durch den weltweit abrufbaren Service und individuell zugeschnittene Dienstleistungskonzepte.

Leseranfragen bitte unter Stichwort "IA2913" an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: +49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit seiner einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette seiner Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2012062913d

Ansprechpartner

Herr Peter Jefimiec
Division Industry Automation
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7975
peter.jefimiec@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/sinvert
http://www.siemens.com/presse/intersolar-europe-2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forschungsprojekt FastCharge: Ultra-Schnellladetechnologie bereit für die Elektrofahrzeuge der Zukunft
13.12.2018 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Längere Akku-Laufzeit: Lithium-Ionen-Batterien auf nächste Leistungsstufe gehoben
13.12.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forschungsprojekt FastCharge: Ultra-Schnellladetechnologie bereit für die Elektrofahrzeuge der Zukunft

13.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich

13.12.2018 | Förderungen Preise

Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

13.12.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics