Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Angebot für Schaltschrank-Projektierung ausgebaut

07.03.2013
- EPLAN-Electric P8 Makros zu 10.000 Produkten im CAx-Download-Manager
- 3.500 Datensätze im ecl@ss Advance Standard im Online Support Portal
- Industry-Mall-Konfiguratoren für einfachere Nutzung überarbeitet
- Mit "Planning Efficiency" Projektierungsaufwand deutlich reduziert

Für die Konzeption von Schaltschränken mit CAE/CAD-Anwendungen stellt Siemens ab sofort noch mehr frei zugängliche Produkt-Datensätze im Internet zur Verfügung. So sind über den CAx-Download-Manager nun rund 10.000 EPLAN-Electric P8 Makros im .edz-Format verfügbar. Das Siemens Online Support Portal bietet des Weiteren zu 3.500 Produkten Datensätze im ecl@ss Advance Standard für Komponenten aus dem Portfolio von Sirius Innovations an.



Zudem hat Siemens seine Industry-Mall-Konfiguratoren für Steuerungen (TIA Selection Tool), Motorstarter (3SK1/3RK1-Konfigurator) sowie Stromversorgungen (Sitop Selection Tool) und offene Leistungsschalter 3WL aus dem Sentron-Portfolio überarbeitet, deren Nutzung vereinfacht und die Funktionalität erweitet.

Dadurch können nun im TIA Selection Tool die neuen Simatic-S7-1500-Controller und die Peripheriesysteme ET 200SP und ET 200MP einfach konfiguriert werden, um die Anlagenkonfiguration mit zugehöriger Bestellliste zu erhalten. Das Tool berücksichtigt automatisch die Konfigurationsregeln und bietet mehrere Exportfunktionen zu weiteren Systemen, zum Beispiel zur Siemens Industry Mall und dem CAx-Download-Manager.

Die Siemens Industry Mall, der CAx-Download-Manager wie auch das Siemens Online Support Portal sind Bestandteil der Initiative "Planning Efficiency". Grundidee von "Planning Efficiency" ist es, Konstrukteure und Schaltschrankbauer bei der Projektierung von Schaltschränken im gesamten Wertschöpfungsprozess mit Online-Funktionen umfassend zu unterstützen. Erreicht wird dies zum einen durch eine möglichst einfache und übersichtliche Auswahl und Bestellung von Komponenten im Internet. Nutzer können unterschiedliche Produkte auf Knopfdruck detailliert vergleichen und schnell für die eigenen Anforderungen konfigurieren. Die getroffene Produktwahl kann der Kunde anschließend per Mausklick in den Warenkorb der Industry Mall überführen, dort bestellen sowie den Bestellstatus prüfen.

Zum anderen bietet Siemens auf seinen Webseiten einen kostenfreien Zugang zu zahlreichen Daten für die Konzeption und Konstruktion am Rechner. Neben EPLAN-Electric P8 Makros im .edz Format stehen zahlreiche 2D-Maßzeichnungen, 3D-Modelle und Stammdaten zu circa 90 Prozent aller Produkte, die Nutzer für den Schaltschrank-Bau benötigen, kostenfrei im CAx-Download-Manager zur Verfügung. Das Angebot umfasst in Summe Daten und Informationen in bis zu 12 Varianten und zehn Sprachen zu mehr als 60.000 Produkten. Zudem können Kunden mit der My-Documentation-Funktion eine projektspezifische und normgerechte Dokumentation erstellen und herunterladen. Insgesamt können Anwender durch Planning Efficiency im Vergleich zu einer Schaltschrankprojektierung mit Komponenten unterschiedlicher Hersteller bis zu 80 Prozent der Zeit einsparen, wie eine repräsentative Kundenbefragung aufzeigt.

Leseranfragen bitte unter Stichwort "IA 3413" an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit seiner einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette seiner Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2013033413d

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Industry Automation
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895 7975
peter.jefimiec@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/planning-efficiency
http://www.twitter.com/siemens_press

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie
17.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

nachricht Rostocker Forscher testen neue Generation von Offshore-Windenergie-Anlagen
16.07.2018 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics