Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lübecker Unterwasserroboter erneut erfolgreich

03.08.2012
Spannender Forschungseinstieg für Informatik-Studierende im Anwendungsfach Robotik und Automation

Beim europaweiten Tauchroboter-Wettbewerb 2012 im norditalienischen La Spezia haben zwei Teams der Universität zu Lübeck wieder hervorragende Platzierungen erreichen können.


Innovationspreis für SMART-E
Foto: Benjamin Meyer / Uni Lübeck

Der autonome Unterwasserroboter HANSE, der sich letztes Jahr den 1. Platz sicherte, konnte diesmal mit einer starken Leistung den 2. Platz von insgesamt 15 Teams erreichen und musste sich nur dem neuen Konkurrenten aus Quebec (Kanada) geschlagen geben.

Das zweite Team mit dem neu entwickelten Roboter SMART-E ließ im ersten Jahr mit einem neuartigen Design aufhorchen, gewann den Innovationspreis und komplettierte damit den erfolgreichen Wettbewerb.

Der Wettbewerb „Student Autonomous Underwater Challenge – Europe“ (SAUC-E), der seit 2006 ausgetragen wird, fand dieses Jahr vom 6. - 13. Juli im italienischen La Spezia statt. Dabei mussten die angetretenen Unterwasserroboter unterschiedliche Aufgaben völlig selbstständig ohne Hilfe von außen erfüllen: durch unter Wasser angebrachte Tore fahren, ein Rohr inspizieren, einer Wand im Hafenbecken folgen, eine Boje sowie einen kleinen Katamaran und eine Schallquelle aufspüren.

Seit nun insgesamt vier Jahren nehmen Studententeams des Instituts für Technische Informatik der Universität zu Lübeck unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Erik Maehle an dem Wettbewerb teil und konnten letztes Jahr mit dem ersten Platz ihren bisher größten Triumph erringen. In diesem Jahr nahmen gleich zwei Teams an dem Wettbewerb teil, um zum einen mit dem Roboter HANSE den Titel zu verteidigen und zum anderen mit der innovativen Neuentwicklung SMART-E erste Erfahrungen zu sammeln.

Beide Roboter wurden mit Hilfe von Studenten im Rahmen des Lübecker Informatikstudiums mit dem Anwendungsfach Robotik und Automation entwickelt. Die Mitglieder der Teams haben unterschiedliche Erfahrungsvoraussetzungen: Sie sind Doktoranden, Master- und Bachelorstudenten, was eine fruchtbare Zusammenarbeit auf allen Ebenen möglich macht.

HANSE, bereits im vierten Jahr im Einsatz, besticht durch sein einfaches und robustes Design und konnte wie SMART-E im ersten Jahr der Teilnahme den Innovationspreis gewinnen. Mithilfe der überaus motivierten Studenten und einer komplett erneuerten Steuerungssoftware konnten auch dieses Jahr wieder einige finanzstärkere Teams geschlagen und eine gute Platzierung erreicht werden. Dafür waren in der Vorbereitung viele Tests in der Wakenitz und im Schwimmbecken nötig, um das Team und den Roboter auf die starke Konkurrenz vorzubereiten.

Parallel dazu wurde der neue Roboter SMART-E entwickelt, welcher sich durch eine ausgesprochene Beweglichkeit und Agilität unter Wasser völlig von allen anderen Unterwasserrobotern unterscheidet. SMART-E verfügt über einen omnidirektionalen Antrieb, der es ihm ermöglicht, unter Wasser aus dem Stillstand in jede Richtung mit beliebiger Orientierung zu fahren. Aufgrund dieser im Wasser einzigartigen Steuerung errang der Roboter einstimmig den Innovationspreis, mit dem die kreativsten Ideen beim Bau und Design der verschiedenen Unterwasserroboter ausgezeichnet werden.

Damit legt das Institut für Technische Informatik einen weiteren wichtigen Grundstein für die erfolgreiche Erforschung von Unterwasserrobotern und bietet den Studenten eine interessante und spannende Möglichkeit an der Forschung in diesem Gebiet direkt teil zu nehmen.

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-luebeck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Solarflugzeug icaré testet elektrische Flächenendantriebe
16.08.2019 | Universität Stuttgart

nachricht Konfektionierbarer Steckverbinder für einfache Motoranschlüsse
16.08.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Im Focus: Vehicle Emissions: New sensor technology to improve air quality in cities

Researchers at TU Graz are working together with European partners on new possibilities of measuring vehicle emissions.

Today, air pollution is one of the biggest challenges facing European cities. As part of the Horizon 2020 research project CARES (City Air Remote Emission...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

16.08.2019 | Physik Astronomie

Solarflugzeug icaré testet elektrische Flächenendantriebe

16.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Neue Überlebensstrategie der Pneumokokken im Zentralnervensystem identifiziert

16.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics