Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geiz ist geil - auch für UMTS-Leistungsverstärker

02.02.2010
Mit dem Handy kann man schon lange nicht mehr nur telefonieren. Allerdings gibt es ein Problem dabei: Mit dem Funktionsumfang und der Leistungsfähigkeit der Geräte ist auch deren Energieverbrauch gestiegen. Das führt zu kurzer Akkulaufzeit, die die mobile Kommunikation einschränkt.

Abhilfe verspricht eine neue Leistungsreglung: Falk Haßler, Diplomand am Lehrstuhl für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Dresden, hat den durchschnittlichen Wirkungsgrad in Leistungsverstärkern durch eine intelligente Leistungsregelung verdoppelt.

Dies hat er im Praxistext für den UMTS-Standard demonstriert, als auch durch eine neuartige Theorie belegt und erklärt. Somit ist seine Arbeit sowohl wissenschaftlich als auch praktisch von außerordentlicher Relevanz.

Bisherige Leistungsregelungen machen aufgrund der hohen Datengeschwindigkeit heutiger Systeme schlapp und können den minimal möglichen Wert der Versorgungsspannung nicht dynamisch erreichen.

Die Regelung, die Falk Haßler entworfen hat, ist hingegen wesentlich schneller und kann somit Änderungen auf Signallevel sofort und präzise folgen. Somit ist selbst bei sehr hohen Datenraten minimaler Leistungsverbrauch garantiert.

Der Leistungsverbrauch in drahtlosen Kommunikationssystemen wird häufig durch Leistungsverstärker dominiert. Falls jedes drahtlose Kommunikationssystem die Idee der Diplomarbeit von Herrn Haßler aufgreifen würde, könnte massiv Energie gespart und weltweit könnten einige Kraftwerke abgestellt werden.

Die Regelschaltung wurde in kostengünstigem Silizium integriert und ist sehr kompakt. Bezüglich Leistungsverbrauch, Kosten und Abmessungen ist die entwickelte Schaltung also ein richtiger kleiner Geizkragen.

Informationen für Journalisten:
Falk Hassler, Tel. 0351 8626860, Handy 015158594995

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ganz ohne Zauberstab: Bayreuther Forscher steuern mit Schallwellen schwebende Objekte
04.12.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Stabile lokale Stromnetze durch Photovoltaik
04.12.2018 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics