Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Fabrik - Leises Löschen

11.01.2016

Eine neu entwickelte, kleinere und leisere Düse für Gaslöschanlagen von Siemens, speziell für Rechenzentren, schont nachweislich Festplatten vor Schäden durch starken Lärm. Experimente der globalen Siemens-Forschung Corporate Technology (CT) bestätigen das: Bereits ab 110 Dezibel können Festplatten durch den hohen Schallpegel und die dadurch ausgelösten Vibrationen beschädigt werden.

Verkabelungen und Server erhöhen das Brandrisiko in Rechenzentren und sind für etwa sechs Prozent der Infrastrukturausfälle verantwortlich. Viele potenzielle Zündquellen, wie heiße Rechner oder zu viele Kabel, aber auch die hohe Luftzirkulation für die Kühlung, sorgen dafür, dass sich ein Feuer schnell entzünden und ausbreiten kann.


Rechenzentrum: Von Löschdüsen produzierter Lärm kann Festplatten irreparabel beschädigen.

Bild Thomas Trutschel/Photothek/Getty Images

Ein rasches Aufspüren und ein schnelles Löschen sind daher entscheidend. Wie in vielen Industrieanlagen oder Archiven wird auch in Rechenzentren dabei typischerweise nicht mit Wasser, sondern mit Gas gelöscht. Die Löschsysteme fluten den Raum innerhalb von Sekunden mit Gas.

Natürliche Gase wie Argon, Stickstoff oder Kohlendioxid verdrängen dabei den Sauerstoff. Alternativ wird dem Brandherd bei chemischen Löschgasen die Wärme (Energie) entzogen, um den Brand zu löschen.

Versuche von Siemens Corporate Technology haben ergeben, dass der Lärm aus Löschdüsen Festplatten irreparabel schädigt. Hierbei wird beim Löschen mit herkömmlichen Düsen wird eine Lautstärke von rund 130 Dezibel gemessen, das entspricht dem Lärm eines startenden Kampfjets.

In solchen Fällen haben Betreiber von Rechenzentren nach Löschvorgängen – meist vorübergehende – Ausfälle der Computerfestplatten beobachtet. Die Forschungen von Corporate Technology bestätigen: Bereits ab 110 Dezibel können Festplatten durch den hohen Schallpegel und die dadurch ausgelösten Vibrationen beschädigt werden.

Kleine Löschdüsen reduzieren Schallleistung

Siemens entwickelte auf Basis dieser Erkenntnisse zur Reduzierung des auftretenden Schallpegels schon vor Jahren eine neue Löschdüse. Die spezielle Düse namens Sinorix Silent Nozzle von Siemens Building Technologies ist so ausgelegt, dass der Geräuschpegel während des Löschvorgangs unter 100 Dezibel bleibt – dieser vergleichsweise niedrige Pegel ist für Festplatten ungefährlich.

Der Betreiber kann dabei mit der Löschdüse die Richtung des Gasausstoßes so wählen, dass die Festplatten von möglichst wenigen Schallwellen getroffen werden. Die Düse kann für die Naturgase Stickstoff und Argon eingesetzt werden und arbeitet dabei mit demselben Druck wie andere Düsen, etwa 60 bar, wenn die Löschgase Kohlendioxid, Stickstoff oder Argon austreten.

Die Siemens-Experten verkleinerten aber die Düsen und verteilten dafür mehrere in einer Reihe mit einem Abstand, der die Frequenz des entstehenden Tones erhöht. Dadurch reduziert sich die mechanische Leistung des auftretenden Schalls – die Löschdüse ist leiser und der Lärmpegel sinkt somit unter 100 Dezibel. Ein ähnliches Konzept für chemische Löschmittel wird derzeit entwickelt. Die Flutungszeiten sind dabei gleich wie bei herkömmlichen Düsen. Die neue, leise Löschdüse ist voll kompatibel zu Sinorix-Gaslöschanlagen und eignet sich zur Nachrüstung bestehender Systeme.

Experiment ergibt: Hohe Lautstärke verursacht Datenverlust

Die Studie bestätigte nun die Wirksamkeit dieser Düse unter realen Bedingungen. Siemens-Experten verglichen zunächst im hauseigenen Labor lautes und leises Löschen. Dabei verwendeten die Experten Audiodateien und beschallten 20 neuwertige Festplatten.

Anschließend wurden in einem Data Center Modul unter realen Bedingungen die Auswirkungen auf die IT-Speichersysteme überprüft. Das Ergebnis: Bei der hohen Lautstärke trat immer ein Datenverlust auf. Bei einer Lautstärke, die dem Lärm der Sinorix Silent Nozzle entspricht, stellten sie hingegen keinen Schaden fest.

Weitere Informationen:

http://www.siemens.com/innovation/de/home/pictures-of-the-future/industrie-und-a...

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forschungsprojekt FastCharge: Ultra-Schnellladetechnologie bereit für die Elektrofahrzeuge der Zukunft
13.12.2018 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Längere Akku-Laufzeit: Lithium-Ionen-Batterien auf nächste Leistungsstufe gehoben
13.12.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics