Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Michail Gorbatschow verleiht Energy Globe Awards 2002

07.03.2002


"Oskars" für spanischen Windpark und Photovoltaik-Initiative einer US-Kirchengemeinde

Im Rahmen des von 7. bis 8. März in Wels stattfindenden Weltenergiespartages, der europäischen Konferenz für Energieeffizienz und Erneuerbare Energieträger, sind Mittwochabend die Sieger des Energy Globe Awards geehrt worden. Ausgezeichnet wurden die besten Energielösungen weltweit. 1.300 Projekte aus 98 Ländern haben sich an dem Wettbewerb für nachhaltige Energielösungen beteiligt. Verliehen wurden die Energy Globes vom ehemaligen sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow. Die "Energie Gala" wurde europaweit im Fernsehen übertragen.

Ausgezeichnet wurden die besten Einreichungen in den fünf Kategorien Unternehmen, Verkehr & Gemeinden, Bauen & Wohnen, Private & öffentliche Initiativen und Water Globe. Initiator ist der oberösterreichische Energiesparverband. Der erste Preis in der Kategorie Unternehmen ging an E.H.N. – Energia Hidroelectrica de Navarra aus Spanien mit dem Projekttitel "Wind-Weltmeister". Ziel des Projektes ist es, den Stromverbrauch der spanischen Region Castilla-La Mancha bis Ende 2002 zu 100 Prozent aus Windenergie zu decken. 31 Windparks haben zusammen eine Leistung von 1.173 MW, was einem durchschnittlichen Atomkraftwerk entspricht. Gewinner in der Kategorie Verkehr & Gemeinden ist The Regeneration Project/Episcopal Power & Light aus den USA. Die Kirchengemeinschaft "Episcopal Church" hat das "Regeneration Project" in San Francisco ins Leben gerufen. Ziel ist die Umsetzung von Energiesparmaßnahmen und erneuerbaren Energieanlagen in der Kirchengemeinschaft. 60 Kirchen sind bereits auf "grünen Strom" umgestiegen und 50 Kirchen erzeugen Sonnenstrom am Dach.

Der "Energiespar-Oskar" in der Kategorie Bauen & Wohnen ging an Peabody Trust/BP Solar aus Großbritannien mit dem Projekt "Öko-Wohnanlage". Im Süden Londons wurde eine Passivhaus-Wohnanlage errichtet, die nur 25 Prozent der Energie herkömmlicher Wohnbauten benötigt. Die Solarstromanlage ist in die Fassade integriert. Der erzeugte Strom wird in Solartankstellen für Elektroautos angeboten. BP Solar und Peabody Trust arbeiten bereits am nächsten Projekt im Nordwesten Londons. In der Kategorie Private & öffentliche Initiativen punktete EcoFund Foundation aus Polen mit dem Projekt "Swapping debts". Hier wird versucht, in einem Land mit hohen Auslandsschulden neue umweltfreundliche Energieanlagen zu errichten. Die USA, Frankreich, Italien, Schweden, die Schweiz und Norwegen erlassen Polen einen Teil der Auslandsschulden, wenn das Geld in nachhaltige Projekte investiert wird. Der EcoFund wählt umweltfreundliche Projekte aus und gewährt mit den Mitteln des Schuldenerlasses finanzielle Unterstützung. Zehn bis 50 Prozent der Investionskosten werden so finanziert.

Als Sieger der heuer erstmals eingeführten Kategorie Water Globe ging das South African Department of Water Affairs & Forestry aus Südafrika hervor. Dem "Department of Water Affairs and Forestry" des südafrikanischen Ministeriums in Pretoria ist es gelungen, seit 1994 ein umfangreiches Programm zu Sicherstellung der Wasserversorgung in ländlichen Gebieten umzusetzen. Insgesamt konnten seither über sieben Mio. Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt, 332 Projekte umgesetzt und 400.000 Jobs geschaffen werden.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.esv.or.at

Weitere Berichte zu: AWARD Energieanlage Globe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht „PerovsKET“ erforscht Schlüsseltechnologien für photonische Schaltungen
19.07.2019 | Bergische Universität Wuppertal

nachricht Automatische Qualitätsprüfung für die Additive Fertigung
18.07.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics