Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotreibstoffe fördern afrikanische Telefonnetzwerke

13.10.2006
Palm- und Kürbisöl für Stromgewinnung in Südafrika

Palm- und Kürbisöl könnten schon in naher Zukunft für die Mobiltelefonie Afrikas zum Alltag gehören. Ericsson und der südafrikanische Mobiltelefonanbieter MTN haben diese Woche angekündigt, Dieselöl in den Stromgeneratoren durch nachwachsende Treibstoffe zu ersetzen. Damit soll der Mobilfunk auch in entlegenen afrikanischen Regionen weiter ausgebaut werden. Für viele ländliche Gebiete sind Handys die einzige Möglichkeit nach außen zu kommunizieren - aufgrund der schlechten Infrastruktur wurden dort nie Telefonkabel verlegt. Zudem sind viele Regionen nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen.

Der Development Fund der global agierenden GSM-Association hat bereits angekündigt das Pilotprojekt in Nigeria zu unterstützen. Dort sollen vor allem in den schwer zugänglichen Regionen, in denen keine öffentliche Stromversorgung vorhanden ist, mit Biotreibstoffen betriebene Generatoren Strom für die Basisstationen liefern. "Wir planen diese Systeme auch in Uganda, Ruanda und Kenia einzusetzen. Großes Interesse kommt auch aus Indien und Bangladesch", meinte Ben Soppitt, Manager der GSM-Association. Mit dem Vorhaben soll auch die Produktivität der Bauern gehoben werden, denn die Stationen in Nigeria werden von lokal angebauten Ölpflanzen befeuert. Die Pflanzen sollen in unmittelbarer Nähe zu den Basisstationen gepflanzt werden, damit lange Wegzeiten vermieden werden. Nach ersten Angaben machen die Treibstoffkosten - inklusive der Transport- und Sicherungskosten - bis zu 80 Prozent aller anfallenden Kostenfaktoren im ländlichen Mobilfunkbereich aus.

"Eine frühe Adaption der Biofuel-Technologie wird Afrika an die vorderste Front einer neuen Innovationswelle stellen", zeigt sich Karel Pienaar, Chief Technology Mitarbeiter von MTN, überzeugt. Die Einsparungen könnten wirklich groß sein, denn Ericsson schätzt, dass eine solche Mobilfunk-Basisstation rund 25.000 Liter Dieselöl jährlich braucht. Mit dieser Menge Treibstoff könnten 20 Autos 20.000 Kilometer weit fahren. Weltweit werden tausende solcher neuen Basisstationen gebaut - der Großteil in ländlichen Gebieten.

MTN gehört zu den größten Mobilfunk-Anbietern der Region Afrika-Naher Osten. Das Unternehmen arbeitet in 21 Ländern und hat 31 Mio. Kunden, Ericsson ist mit 30 Prozent Marktanteil der größte Telekom-Ausstatter. Für Afrika hat das Mobilfunk-Zeitalter gewaltige Verbesserungen in der Kommunikation gebracht. Nach Berichten der internationalen Fernmeldeunion ITU haben auch die 50 ärmsten Entwicklungsländer in den vergangenen fünf Jahren enorme Fortschritte beim Kampf gegen die digitale Kluft errungen. Zu den größten Erfolgsnationen zählten Länder wie die Kapverden, die Malediven, Samoa, Gambia, Lesotho und Mauretanien. Zum Teil weisen diese Staaten inzwischen eine Teledichte von 44 Anschlüssen je 100 Einwohner auf. Zwischen 2000 und 2005 hat die Mobiltelefonie ein jährliches Wachstum von 82 Prozent vorzuweisen. Hier waren die Staaten Djibouti (186 Prozent Wachstumsrate), die Demokratische Republik Kongo (184 Prozent), Niger (171 Prozent), Liberia (155 Prozent) und Mali (142 Prozent) jene mit den höchsten Wachstumsraten. Fast 90 Prozent der Handy-Besitzer nutzen Prepaid-Dienste.

Auch im einzigen Staat der Welt, der seit fast 16 Jahren keine Regierung hat, Somalia, gibt es trotz Bürgerkriegssituation vier verschiedene Mobilfunk-Anbieter. Seit Jahren gibt es hier keine Post- und Telekommunikation mehr. Die Mobilfunkanbieter offerieren mit Raten um 50 US-Cent pro Minute die billigsten Gespräche in die restliche Welt an.

Umweltschützer warnen indes vor einem absoluten Umstieg auf erneuerbare Treibstoffe. "Wenn die Palmöl-Plantagen dafür sorgen, dass Urwälder gerodet werden, ist der Umstieg auf diese Treibstoffe keine nachhaltige Lösung", meint Reinhard Behrend, Vorsitzender der Umweltorganisation "Rettet den Regenwald" http://www.regenwald.org , im pressetext-Interview. Behrend verwies auf die ökologische Katastrophe der Brandrodungen in Indonesien (pte berichtete: http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=061010043 ).

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ericsson.com
http://www.mtn.co.za
http://www.gsmworld.com

Weitere Berichte zu: Basisstation GSM-Association Treibstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Schlaflos wegen Handy? Neue Displays könnten Abhilfe schaffen
21.06.2018 | Universität Basel

nachricht Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien
21.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics