Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"inno": Wenn das Handy duftet und der Blumentopf Wasser fordert

09.08.2006
Vom Alarmton, der sich schon durch leichtes Berühren des Weckers ausschaltet, bis hin zur "intelligenten" Wohnung für pflegebedürftige Menschen: Wie Mikro- und Nanotechnik die Lebensqualität im häuslichen Umfeld erhöhen, zeigt die aktuelle Ausgabe des Hightech-Magazins "inno", herausgegeben vom IVAM Fachverband für Mikrotechnik.

Sensoren, Mikrochips und Funkmodule bilden die Grundlage für das Smart Home - ein lernfähiges Zuhause, das alltägliche Aufgaben ohne explizites menschliches Eingreifen verrichtet. Wie das funktioniert, erklärt der Artikel des Informatikinstitutes Offis. Dr. Armin Hartmann, Leiter des Projektes "Smarter Wohnen NRW" beim Wohnungsunternehmen HWG e.G., ist von der Massenmarkttauglichkeit intelligenter Wohnlösungen überzeugt. Im Interview schildert er, wie Technik im Kleinstformat schon heute den Wunsch vieler Wohnungsnutzer nach mehr Sicherheit und Komfort erfüllt.

Wie einzelne "Haushaltshelfer" den Alltag verändern, zeigen weitere Beiträge. Die Mikropumpe der Firma Bartels wird zur Raumbeduftung eingesetzt, könnte aber auch im Handy der Zukunft parallel zum Klingelton für Duftimpulse sorgen. Wie ein Mikro-Vibrationssensor Fahrradlampen bei Dunkelheit automatisch einschaltet und Alarmtöne durch einfaches Berühren des Weckers deaktiviert, berichtet das Forschungszentrum Karlsruhe.

Die SES-Entwicklung GmbH stellt im Sonderteil "Firmen und Produkte" ein neues Hilfsmittel für die Pflege von Topfpflanzen vor: Der "Pflanzenfreund" misst die Feuchtigkeit der Blumenerde und signalisiert über eine Leuchtdiode, wann gegossen werden muss. Das Special "Neue Materialien" zeigt, wie fotokatalytische Innenwandfarben das Raumklima verbessern und Nanobeschichtungen Edelstahloberflächen im Haushalt vor Verschmutzungen schützen.

... mehr zu:
»Handy »Wecker

Die Zeitschrift "inno" ist bei IVAM kostenlos erhältlich (kurze E-Mail an jz@ivam.de genügt) und steht außerdem unter www.ivam.de > Public Relations zum Download zur Verfügung.

Über IVAM:

IVAM, der Fachverband für Mikrotechnik, ist eine internationale Interessengemeinschaft von Unternehmen und Instituten aus der Mikrosystemtechnik. Derzeit sind über 180 Unternehmen und Institute aus zwölf Ländern in Europa, Asien und den USA Mitglied bei IVAM.

Als kommunikative Brücke zwischen Anbietern und Anwendern von mikrotechnischen Produkten und damit verbundenen Dienstleistungen vermarktet IVAM Wettbewerbsvorteile durch Technologiemarketing. Lobbyarbeit für kleine und mittlere Unternehmen, Aus- und Weiterbildungsprojekte und weltweites Networking runden das Tätigkeitsprofil von IVAM ab.

IVAM - Fachverband für Mikrotechnik
Emil-Figge-Straße 76
44227 Dortmund
Telefon: 0231 / 9742-168
E-Mail: info@ivam.de

Josefine Zucker | idw
Weitere Informationen:
http://www.ivam.de
http://www.ivam.de/index.php?content=mitteilung_details&mitteilung_id=793&typ=inno

Weitere Berichte zu: Handy Wecker

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Nachhaltige Thermoprozesse
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics