Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die EnBW EnyCity: ein Konzept für eine Energiestadt der Zukunft

13.07.2006
Begrenzte Energieressourcen bei immer stärkerer Energienachfrage. Eine Verdopplung des Energiebedarfs allein in China in den nächsten 25 Jahren. Das sind die Fakten, mit denen wir alle konfrontiert sind.
Vor diesem Hintergrund erarbeitete ein 18-köpfiges Expertenteam der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) eine Methodik, energieoptimierte Städte zu planen und Lösungswege aus der Krise aufzuzeigen. Damit leistet die EnBW einen entscheidenden Beitrag zur Initiative „Partner für Innovation“.

Bei dem Konzept handelt es sich um einen weltweit anwendbaren Ansatz – sowohl für die Planung neuer, auf dem Reißbrett entworfener Satellitenstädte als auch für die energietechnische Modernisierung bestehender Stadtteile.

Die Herausforderung

Nach Angaben der Internationalen Energie-Agentur (IAE) wird die Weltbevölkerung von heute sechs Milliarden Menschen bis 2030 auf acht Milliarden Menschen wachsen. Gleichzeitig wird die Urbanisierung fortschreiten. Leben heute weltweit zwischen 40 und 50% der Menschen in Ballungszentren, werden es bis 2030 etwa 60% sein.

Allein in China wird sich laut IEA der Energiebedarf bis 2030 auf etwa 2.500 Mtoe (Megatonnen Öläquivalent) verdoppeln. Experten gehen davon aus, dass der Investitionsbedarf bis dahin bei ungefähr 2.000 Milliarden US-Dollar liegt.

Das bedeutet: Der Energiebedarf wird weltweit um etwa zwei Drittel steigen.

Wie aber kann dieser Bedarf gedeckt werden, ohne die Lebensgrundlagen auf der Erde zu gefährden?

Der Lösungsansatz – das Konzept der EnBW für „EnBW EnyCity“

Das Konzept ist ein komplexes Produkt. Es selektiert, bewertet und kombiniert effizient eine Vielzahl modernster Technologien zur Energieoptimierung städtischer Ballungszentren.

„EnBW EnyCity“ bringt Experten aus unterschiedlichen Branchen, Finanzpartner und politisch Verantwortliche an einen Tisch. Zu den benötigten Kompetenzen zählen: Architektur, Finanzdienstleistungen, Bauphysik, Verkehrsplanung, Anlagenbau und Energieversorgung.

Folgende Lösungsansätze helfen, Energie effizienter zu nutzen und damit zu sparen:

Gebäude gut dämmen und mit verschatteten Fenstern ausstatten
Raumbelüftung mit Wärmerückgewinnung versehen
Optimierte Energienetze und Verkehrsführung einplanen
Hocheffiziente Kraftwerke liefern die Energie zusammen mit dezentralen Wärmepumpen und Brennstoffzellen .
Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Fernwärme nutzen
Regenerative Energien (Sonne, Wind, Wasser, Biomasse) je nach lokalen Gegebenheiten einbinden

Eine nach dem Vorbild der "EnBW EnyCity" gebaute Stadt wird 20% weniger Primärenergie benötigen als eine herkömmliche Stadt. Der Ausstoß an CO2 kann um ca. 30% verringert werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

• Energiereserven werden erheblich geschont.
• Für Investoren ergibt sich eine geringere Abhängigkeit von steigenden Energiepreisen.
• Die Bewohner gewinnen an Lebensqualität.

Vorteil, Deutschland!

„EnBW EnyCity“ ist damit auch die Antwort auf Chinas Energieproblem. Gleichzeitig ist das Konzept eine Chance für die deutsche Wirtschaft, ihre Spitzentechnologien, Kompetenzen und Innovationen im Energiebereich weltweit zu vermarkten.

Links:
www.enbw.com/content/de/impulse/forschung_umwelt/energiekonzepte/
enycity/index.jsp

www.enbw.com/content/de/magazin/verstehen/energielexikon/
zukunft_energie/zukunft_energie_interview/index.jsp;jsessionid
=6124D18817404FA8B191E05883BABA72.nbw45

Dorota Zacirka | EnBW AG
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: Energiebedarf Energiestadt EnyCity

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energiesparender Spin-Strom über magnetisches Feld und Temperatur steuerbar
17.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics