Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brennstoffzellen generieren Zukunftsprodukte

30.11.2001


Seit mehreren Jahren wird der Brennstoffzelle eine zentrale Rolle in der zukünftigen Energieversorgung bescheinigt. Doch trotz aller positiven Zukunftsszenarien der vergangenen Jahre ist bis heute kein kommerzielles Massenprodukt mit der Brennstoffzelle als Energiequelle auf dem Markt. Im Rahmen des Workshops "Brennstoffzellen generieren Zukunftsprodukte" am 27. Februar 2002 in Berlin werden Experten aus Industrie, Dienstleistung und Forschung die weitere Entwicklung diskutieren.

Seit mehreren Jahren wird der Brennstoffzelle eine zentrale Rolle in der zukünftigen Energieversorgung bescheinigt. Das gilt sowohl für die dezentrale Energieversorgung wie z.B. von Wohnhäusern, Büros oder öffentlichen Einrichtungen, als auch für die Energieversorgung von portablen Geräten und Fahrzeugen. Weltweit treiben Firmen und Organisationen diesen Technologiezweig voran und präsentieren immer wieder neue Produkte. Doch trotz aller positiven Zukunftsszenarien der vergangenen Jahre ist bis heute kein kommerzielles Massenprodukt mit der Brennstoffzelle als Energiequelle auf dem Markt. Im Rahmen des Workshops "Brennstoffzellen generieren Zukunftsprodukte" am 27. Februar 2002 in Berlin werden Experten aus Industrie, Dienstleistung und Forschung die weitere Entwicklung diskutieren.

Heute ist es für den Konsumenten selbstverständlich, Haushaltsgeräte mit dem Strom aus der Steckdose zu betreiben. Die Produktion des Stroms spielt für den Verbraucher nur eine untergeordnete Rolle. Interesse weckt man jedoch, wenn der Strom z.B. im hauseigenen Keller produziert und dadurch eine Vielzahl von Geräten kostengünstig betrieben werden kann. Um die Nachfrage beim Endverbraucher nach neuen und / oder bereits existierenden Produkten steigern zu können, müssen deutlich erkennbare Produktvorteile geschaffen werden. Hierzu bedarf es einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie. Dabei müssen auch Unternehmen ohne direkten Fokus auf Brennstoffzellen in die Produktzyklus-Kette einbezogen werden. Interessant ist das Thema vor allem für jene Firmen, welche durch den Einsatz von Brennstoffzellen deutliche Produktvorteile generieren können.

Die Miniaturisierung von Systemen lässt eine Vielzahl von neuen Produktinnovationen erwarten. Nur mit kleinen und kompakten Brennstoffzellensystemen kann die gewünschte und notwendige Kundenakzeptanz erzielt werden. Das gilt sowohl für die Anwendung in der dezentralen Energieversorgung als auch für mobile Anwendungsgebiete. Beispiele hierfür sind die Versorgung von Multimediageräten oder kleine Brennstoffzelleneinheiten für die Energieversorgung von Wohnhäusern.

Der Workshop im Grand-Hyatt-Hotel am Potsdamer Platz in Berlin, organisiert von der VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH, soll dazu dienen, mit Experten Handlungsvorschläge für zukünftige Aktivitäten zu erarbeiten. Im Mittelpunkt stehen u.a. Themen wie die Bestandsaufnahme der Brennstoffzellenaktivitäten in Deutschland, der Aufbau eines produktorientierten Netzwerkes, die Realisierung von Verbundprojekten in Förderprogrammen sowie Lösungen zur Miniaturisierung von Brennstoffzellensystemen.

Experten vom Fraunhofer Institut, Siemens AG, Smart Fuel Cell AG, Vodafone Pilotent-wicklung GmbH, RWE AG, Bewag AG werden über das Machbare und das Umsetzbare diskutieren. Da die Teilnehmerzahl auf maximal 50 Personen begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung bei:

VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Dipl.-Ing. Marco Voigt
Rheinstr. 10 B, 14513 Teltow
Tel.: 03328-435-277, Fax: -105
E-Mail: voigt@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics