Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rationellere Photovoltaik-Produktionen durch marktnahe interdisziplinäre Gemeinschaftsforschung

21.11.2001


Die Gewinnung von elektrischem Strom direkt aus dem Sonnenlicht erfolgt über photovoltaische Anlagen. Das herausragende Grundmaterial für die Herstellung der dazu benötigten Solarzellen ist nach wie vor Silizium. Zwar werden für die Zukunft in andere Materialien bzw. Materialkombinationen für die Solarzellenproduktion große Erwartungen gesetzt. Noch ist dabei aber kein Durchbruch in der breiten Anwendung gelungen. Silizium wird deshalb seine zentrale Rolle in der Photovoltaik zumindest in diesem Jahrzehnt voraussichtlich behalten.

Es ist daher folgerichtig, dass die Forschung und Forschungsförderung sich neben der Entwicklung neuer Dünnschichttechnologien (mit anderen Materialien) auch weiterhin intensiv mit der Technologie der Siliziumsolarzellen befasst. Mit "Expertenkreis: Innovative und rationelle Fertigungsverfahren für Silizium-Photovoltaikmodule - SOLPRO III" konnte ein solches Projekt jetzt erfolgreich abgeschlossen werden. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat dieses Projekt mit 627.000 DM (Gesamtkosten: 907.000 DM) gefördert.

Unter der wissenschaftlichen Begleitung und Koordinierung der Fraunhofer-Institute für Produktionstechnologie (IPT) in Aachen und für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg arbeiteten Experten von Wafer-, Zell- und Modulherstellern, Maschinen-, Anlagen- und Komponentenherstellern sowie eines Energieversorgungsunternehmens zusammen, um Konzepte für eine rationelle und innovative Photovoltaik-Produktion zu erstellen, zu testen und die weltweite Entwicklung auf diesen Gebieten zu evaluieren. Hierbei wurde die gesamte Fertigungskette vom Ausgangsmaterial Silizium bis hin zum fertigen Modul betrachtet.

Dabei wurden stets die Erfordernisse des Marktes durch detaillierte Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Potenzialabschätzungen einbezogen. Dies beinhaltet beispielsweise eine Analyse möglicher Einsatzfelder zukunftsträchtiger Technologien wie Laser- und Sputtertechnologien in der Photovoltaik. Im Einzelnen wurde folgende Themen bearbeitet:

  • Integrierte Zellen- und Modulfertigung aus dünnen Wafern
  • Einsatzgebiete der Drucktechnologie in der Solarzellenfertigung
  • Substitution der Nasschemie durch die Plasmatechnologie
  • Einsatz des Lasers in der Produktion
  • Handlingfreies Prozessieren
  • Prozessieren dünner Wafer
  • Vorderseitenmetallisierung für höhereffiziente Solarzellen
  • Texturierungsverfahren für multikristallines Silizium
  • Materialflussanalyse

Auf der Basis der erzielten Ergebnisse konnte eine Vielzahl an Optimierungspotenzialen für die Produktion von Solarzellen und -modulen identifiziert und erschlossen werden. Diese beinhalten sowohl Wirkungsgrad steigernde als auch Kosten reduzierende Ansätze, die zum Teil noch während der Projektlaufzeit umgesetzt wurden. Für die beteiligten Unternehmen konnten darüber hinaus kurz-, mittel- und langfristige Handlungsempfehlungen abgeleitet und neue Einsatzgebiete erschlossen werden. Die positive Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen wurde über den Rahmen des Projektes hinaus durch aufbauende bilaterale Projekte fortgeführt.

Dipl.-Ing. Dirk Untiedt | BMWi NEWSLETTER
Weitere Informationen:
http://www.solpro.de

Weitere Berichte zu: Photovoltaik-Produktion Silizium Solarzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer
12.11.2018 | Technische Universität Wien

nachricht Neue Rekorde bei Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen durch verbesserten Lichteinfang
12.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Im Focus: A Leap Into Quantum Technology

Faster and secure data communication: This is the goal of a new joint project involving physicists from the University of Würzburg. The German Federal Ministry of Education and Research funds the project with 14.8 million euro.

In our digital world data security and secure communication are becoming more and more important. Quantum communication is a promising approach to achieve...

Im Focus: Research icebreaker Polarstern begins the Antarctic season

What does it look like below the ice shelf of the calved massive iceberg A68?

On Saturday, 10 November 2018, the research icebreaker Polarstern will leave its homeport of Bremerhaven, bound for Cape Town, South Africa.

Im Focus: Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Wie sieht es unter dem Schelfeis des abgebrochenen Riesen-Eisbergs A68 aus?

Am Samstag, den 10. November 2018 verlässt das Forschungsschiff Polarstern seinen Heimathafen Bremerhaven Richtung Kapstadt, Südafrika.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer

12.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Autonomes Parken wird erprobt

12.11.2018 | Informationstechnologie

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

12.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics