Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spatenstich für neues Test-Center in Duisburg: 90 Mio. EUR in den Zukunftsmarkt Oel und Gas

16.05.2006


In Duisburg entsteht eins der weltweit groessten und modernsten Zentren fuer die Montage und Erprobung von grossen Verdichterstraengen fuer Megaanlagen der Oel- und Gasindustrie. Siemens Power Generation (PG) investiert dafuer rund 90 Mio. EUR. Beim symbolischen ersten Spatenstich erhielt die nordrhein-westfaelische Wirtschaftsministerin Christa Thoben heute tatkraeftige Unterstuetzung vom Oberbuergermeister der Stadt Duisburg, Adolf Sauerland, und von Klaus Voges, dem Vorsitzenden des Bereichsvorstands von Siemens PG.


"Mit der Investition bekennt sich Siemens zum Standort Duisburg und positioniert sich gleichzeitig als einer der fuehrenden Anbieter im Zukunftsmarkt Oel und Gas", betonte Voges. Experten der International Energy Agency (IEA) rechnen allein im Gasbereich bis 2030 mit einem Investitionsbedarf von rund 3000 Mrd. USD. "Angesichts des weltweit rasant steigenden Energiebedarfs verzeichnen wir eine verstaerkte Nachfrage nach grossen Verdichterloesungen mit Leistungen ueber 80 Megawatt (MW). Gleichzeitig haben Sicherheit und Zuverlaessigkeit dieser Anlagen fuer unsere Kunden aus der Oel- und Gasindustrie hoechste Prioritaet. Mit dem neuen Test-Center sichern wir uns hier entscheidende Vorteile im Wettbewerb", ergaenzte Voges.

Christa Thoben, Wirtschaftsministerin von Nordrhein-Westfalen (NRW): "Diese Investition traegt dazu bei, dass NRW auch zukuenftig der weltweit fuehrende Entwicklungsstandort fuer modernste Energietechnologie sein kann. Das neue Zentrum ist ein wichtiger Baustein in unserem Bestreben, Erdgas und weitere alternative Kraftstoffe verstaerkt einzusetzen und damit die Abhaengigkeit vom Mineraloel zu verringern."


Die dynamische Entwicklung des Oel- und Gasmarktes ist verantwortlich fuer die wachsende Nachfrage nach grossen Verdichterstraengen: Erdoel wird knapper und damit teurer. Mit dem Gas-to-Liquids-Verfahren (GTL) entsteht aus Erdgas sauberer fluessiger Kraftstoff. Gleichzeitig werden Raffinerieanlagen immer groesser und leistungsfaehiger konzipiert, um die Rohstoffe in ausreichender Menge verarbeiten zu koennen. Oel und Gas werden kuenftig an immer abgelegeneren Orten und unter immer schwierigeren Bedingungen gefoerdert. Erdgasverfluessigung (LNG = Liquified Natural Gas) und die Verschiffung in die Verbrauchslaender gewinnt gegenueber dem Pipeline-Transport an Bedeutung. Fuer all diese Anwendungen werden immer groessere und leistungsfaehigere Kompressorstraenge benoetigt.

Das neue Test-Center entsteht auf einem 62.000 Quadratmeter grossen Gelaende in Duisburg Hochfeld, direkt neben dem bestehenden Siemens PG-Werksgelaende. 220 Meter lang, 40 Meter breit und 35 Meter hoch wird das neue Gebaeude sein. Fertig gestellt wird die Anlage im Juni 2007, der kommerzielle Betrieb soll bereits im August 2007 starten. Dann koennen gleichzeitig bis zu acht grosse Kompressorstraenge einschliesslich der Antriebe zusammengebaut und getestet werden. Die Investition erhoeht die Wettbewerbsfaehigkeit von Siemens PG im wachsenden Oel- und Gasgeschaeft und sichert damit die Beschaeftigung im Duisburger Werk. Ausserdem entstehen durch das Grossprojekt bis zu 150 neue Arbeitsplaetze im Test-Center und in der Fertigung.

Mit rund 2000 Mitarbeitern, darunter rund 200 Auszubildende, ist der Standort Duisburg Sitz der Zentrale des PG-Geschaeftsgebiets Industrial Applications. In Duisburg sind die Aktivitaeten der Verdichterfertigung konzentriert Ausserdem findet sich hier das Kompetenzzentrum mit Komplettloesungen fuer die Oel- und Gasindustrie sowie die weltweite Service-Zentrale des Geschaeftsgebiets.

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der fuehrenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschaeft. Im Geschaeftsjahr 2005 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von rund 8,1 Mrd. EUR und erhielt Auftraege in einem Umfang von 10,9 Mrd. EUR. Das Bereichsergebnis betrug 951 Mio. EUR. Siemens PG beschaeftigte zum 30. September 2005 weltweit rund 33.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Alfons Benzinger | Pressereferat Power Generation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/powergeneration

Weitere Berichte zu: Gasindustrie Oel Test-Center Zukunftsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Gleichstrom für die Fabrik der Zukunft
06.12.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus
05.12.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Titin in Echtzeit verfolgen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik

13.12.2019 | Messenachrichten

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics