Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Antrieb speist überschüssige Energie ins Netz zurück

26.04.2006


Neue Antriebskonzepte können den Stromverbrauch in der industriellen Produktion deutlich verringern. Nach Angaben des Fachverbands ZVEI können allein in Deutschland rund 20 Millionen Megawatt Strom und somit Kosten von 1,5 Milliarden Euro eingespart werden. Siemens stellt zur Hannover Messe zwei Systeme für Frequenzumrichter vor, die überschüssige Bewegungsenergie eines Elektromotors wieder in Strom umwandeln und in das Netz zurückspeisen.




Das größte Potenzial zur Energierückspeisung haben Motoren, die große Schwungmassen in Bewegung versetzen und auch rasch wieder abbremsen. Ein so genannter Frequenzumrichter macht dabei die Drehzahl des Motors variabel. Beispiele sind Aufzüge, Papiermaschinen oder Prüfstände für Pkw, auf denen ein Fahrzeug noch in der Produktionshalle im Stand getestet wird. Heute wird der Motor zum Bremsen meist in den Generatorbetrieb versetzt. Die dabei gewonnene Energie wird aber in einen großen Widerstand geleitet, der sich erhitzt und dann zudem aktiv gekühlt werden muss. Bei Aufzügen landen so etwa 30 Prozent der Energie ungenutzt in Widerständen. Mit den neuen rückspeisefähigen Antrieben geht praktisch keine Energie mehr verloren. Die höheren Investitionskosten amortisieren sich angesichts steigender Energiepreise bereits nach kurzer Zeit.



Markterfolge hat Siemens beispielsweise in der Zuckerindustrie. Hier entfernen große Zentrifugen den Saft aus Rübenschnitzeln. In dem Prozess wechselt die schwere Zentrifuge immer wieder zwischen Motor- und Generatorbetrieb, was den Einsatz von rückspeisefähigen Systemen besonders lohnend macht.

Die rückspeisefähigen Frequenzumrichter haben weitere Vorteile: Wenn sehr viele Antriebe in wechselnder Folge Strom ins Netz einspeisen, kann es zu Überspannungen kommen, die die Stabilität des Netzes gefährden und daher von den Energieversorgungsunternehmen aufwändig kompensiert werden müssen. In Siemens-Systemen – auch mit sehr vielen gekoppelten Antrieben – fangen die Umrichter diese Schwankungen ab und belasten damit das Stromnetz nicht. Umgekehrt sind die Antriebe in einer Fabrik so auch unabhängig von eventuellen Schwankungen im Netz. Das verbessert die Qualität der Produktion, etwa wenn für einen Druckprozess ein extrem genauer Gleichlauf vieler Antriebe verlangt wird. (IN 2006.04.5)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/hannovermesse
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Antrieb Frequenzumrichter Generatorbetrieb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Neu entdeckte Materialeigenschaft verspricht Innovationsschub in der Mikroelektronik
17.10.2019 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Neues Testfeld: TU untersucht gasisolierte Gleichstrom-Erdleitungen unter Realbedingungen
17.10.2019 | Technische Universität Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Dehnbare Elektronik: Neues Verfahren vereinfacht Herstellung funktionaler Prototypen

17.10.2019 | Materialwissenschaften

Lumineszierende Gläser als Basis neuer Leuchtstoffe zur Optimierung von LED

17.10.2019 | Physik Astronomie

Dank Hochfrequenz wird Kommunikation ins All möglich

17.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics