Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’Faszination Licht’ begeistert im ’Land der Ideen’

21.03.2006


Unter dem Motto "Faszination Licht" werden sich über 400 Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 18 Jahren vom 02. Mai bis 05. Mai 2006 mit Optischen Technologien befassen. Im Umfeld des 6. Aachener Kolloquiums für Lasertechnik AKL06 (siehe http://www.ilt.fraunhofer.de/akl06) soll der potenzielle studentische Nachwuchs motiviert werden, sich mit dieser Wachstumsbranche auseinander zu setzen. Anhand pädagogisch aufbereiteter Aktionen und Präsentationen sollen Jugendliche begeistert werden. Die mit dieser Branche verbundenen beruflichen Optionen werden durch Fachpersonal verdeutlicht.



Für die Schüleraktion konnte das Fraunhofer ILT die vom BMBF geförderte Wanderausstellung "Faszination Licht" für das Ludwig Forum für internationale Kunst gewinnen. Auf rund 250 qm werden "Exponate zum Anfassen" mit entsprechenden Erläuterungen präsentiert. Wissenschaftliche Mitarbeiter des Fraunhofer ILT und Studenten des Lehrstuhls für Lasertechnik der RWTH Aachen werden die Schulgruppen in der Zeit vom 02. Mai bis 05. Mai 2006 im Ludwig Forum individuell betreuen. Darüber hinaus wird den Schülern auch die Bedeutung des Lichts in der Kunst vermittelt. Das museumspädagogische Team des Ludwig Forums wird sich um die individuelle Betreuung der Schüler für diesen Teil der Aktion kümmern.

... mehr zu:
»Optisch


Das Land Nordrhein-Westfalen setzt seit vielen Jahren auf Spitzentechnologien. Um im internationalen Vergleich bestehen zu können, bedarf es jedoch weiterer Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Es ist in den nächsten Jahren mit einem erhöhten Bedarf an technischen Fach- und Wissenschaftskräften zu rechnen. Um aus einem hoch motivierten Pool an qualifizierten Nachwuchskräften schöpfen zu können, ist es notwendig, besonders den zukünftigen Schulabsolventinnen und Schulabsolventen die beruflichen Perspektiven und Möglichkeiten am Spitzentechnologiestandort Nordrhein-Westfalen verstärkt aufzuzeigen. Zu diesem Zweck organisiert das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der initiative "Zukunft durch Innovation.NRW" bis 2007 jährlich rund 4 regionale, eintägige Veranstaltungen sowie zahlreiche, weitere Aktionen (siehe auch http://www.zukunft-durch-Innovation.nrw.de ). Die Veranstaltungen richten sich an 13 bis 19jährige Schülerinnen und Schüler. Am 02. Mai findet in Aachen eine eintägige Veranstaltung zum Thema "Optische Technologien" statt, in die auch die Schüleraktion des Fraunhofer ILT im Ludwig Forum eingebunden ist.

Die Initiative Zukunft durch Innovation.NRW organisiert mit Hilfe regionaler Partner am 02. Mai 2006 in Aachen 17 Schüler Workshops und Besichtigungen. Neben den beteiligten Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen spielen hierbei die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) eine tragende Rolle. Die interessierten Schülerinnen und Schüler werden sich somit direkt ein Bild von Optischen Technologien in den KMU vor Ort machen können. Durch eine Vielzahl unterschiedlicher Themenschwerpunkte werden Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten geboten, bisher verborgene Talente und Begabungen zu entdecken sowie vorhandene Interessen berufs- und ausbildungsorientiert zu vertiefen. Die Workshops schaffen somit eine Plattform zum aktiven Erleben von Technik und bieten die Chance, mit anderen Technik-Begeisterten gemeinsam in Interaktion zu treten. Einfach erscheinende Arbeitsschritte werden spannend und komplizierte Sachverhalte leicht verständlich erläutert. Unter dem Leitthema "Optische Technologien" werden, basierend auf den Kompetenzgebieten der regional ansässigen Unternehmen, 17 Workshops für Projektgruppen mit je 15 - 20 zukünftigen Schulabsolventen stattfinden. Somit werden insgesamt am 02. Mai zwischen 200 - 400 Schüler nach der Eröffnung im Ludwig Forum sternförmig mit Bussen zu den einzelnen Akteuren fahren und dort an den Workshops teilnehmen. Die komplette Aktion mit den einzelnen Workshops wird ausführlich in der beigefügten Broschüre vorgestellt. Im Vorfeld der Aktion findet ein Fachlehrertreffen im Fraunhofer ILT statt.

Die Schülerveranstaltung des Fraunhofer ILT ist darüber hinaus in die Initiative "Deutschland - Land der Ideen", die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler steht, (siehe auch http://www.land-der-ideen.de) eingebunden. Das Fraunhofer ILT wurde zusammen mit 364 weiteren Bewerbern unter 1200 Antragsstellern ausgewählt und bildet einen von 365 ausgezeichneten Orten im Land der Ideen. Im Dumont Verlag ist ein Reiseführer mit allen ausgewählten Orten erschienen. Am 02. Mai wird die Auszeichnung an das Fraunhofer ILT im Umfeld einer Pressekonferenz offiziell überreicht.

Anmeldungen von Schülern:

Ausstellung im Ludwig Forum (02.05.-05.05.2006): Irmgard Gercke, 0241-1807-113, e-mail: irmgard.gercke@mail.aachen.de

Workshops in Aachener Unternehmen und Instituten (02.05.2006): MEDIA CONSULTA Event GmbH, Frau Carolin Klyk, Tel.:0800-1081 600 007 (kostenlos) oder Fax: 030-65000-190 und c.klyk@media-consulta.com.

Anmeldeschluss für diese Workshops ist der 7. April 2006

Axel Bauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ilt.fraunhofer.de
http://www.zukunft-durch-innovation.de
http://www.land-der-ideen.de

Weitere Berichte zu: Optisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Gleichstrom für die Fabrik der Zukunft
06.12.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus
05.12.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was Vogelgrippe in menschlichen Zellen behindert

10.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Schäden im Leichtbau erkennen durch Ultraschallsensoren

10.12.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics