Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzenförderung für Solarstrom nur noch bis Dezember 2001

17.09.2001


Wer Solarstrom auf seinem Dach produziert, verkauft ihn zum vierfachen Preis des herkömmlichen Stroms aus der Steckdose. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fördert diese Art der Stromerzeugung in Deutschland noch mit einem Höchstsatz von 99 Pfennig je Kilowattstunde. Das gilt garantiert für die nächsten 20 Jahre. Allerdings müssen die Anlagen bis zum Jahresende gebaut werden. Danach sinkt die Vergütung jährlich um fünf Prozent. Das beschert der Solarbranche volle Auftragsbücher. "Wer die Spitzenförderung noch in Anspruch nehmen will, sollte sich jetzt für die Installation entscheiden", berichtet Michael Ix, Geschäftsführer der SunTechnics, einer bundesweit aktiven Planungs- und Vertriebsgesellschaft für Photovoltaik-Anlagen.

Deutschland nimmt neben Japan und den USA einen Spitzenplatz in dieser Zukunftstechnologie ein, nicht zuletzt dank weltweit beispielhafter Förderung: Bei Ausnutzung aller zur Verfügung stehenden Fördermittel und zinsgünstiger Kredite werden bis zu 90 Prozent der Investitionskosten abgedeckt. Über die Solarstrom-Vergütung bezahlt sich das System innerhalb von 20 Jahren praktisch von selbst. Die Photovoltaik-Anlage im Gegenwert eines Mittelklasse-Wagens produziert danach noch viele Jahre weiter umweltfreundlichen Strom. SunTechnics kalkuliert kostenlos und unverbindlich den zu erwartenden Solarstromertrag, unterstützt bei der Beantragung der Fördermittel und gibt den Bauherren mit einer 10-Jahres-Ertragsgarantie zusätzliche Planungssicherheit.

Mit dem neuen Produkt SunReader ist die individuelle Ertragsleistung der SunTechnics Solaranlagen für Bauherren jetzt sogar online tagesaktuell abrufbar. Dieses professionelle Fernabfrage-Informationssystem, mit dem auch private Betreiber von Photovoltaik-Anlagen stets über ihren Solarstromertrag via Internet auf dem Laufenden sind, ist ab sofort verfügbar. Aktuelle Messdaten werden dabei täglich automatisch von der eigenen Solarstromanlage per E-Mail an einen SunTechnics-Server gesendet. Der Anwender loggt sich einfach ohne zusätzliche Software mit einem persönlichen Kennwort in die Datenbank ein. Dort sind die aktuellen Ertragsdaten der eigenen Anlage - grafisch aufbereitet - in einer Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresübersicht stets abrufbereit. Zusätzlich wird die erwirtschaftete Einspeisevergütung durch das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) für den ins lokale Netz gelieferten Solarstrom berechnet. Bis Jahresende bietet SunTechnics dieses System zu Sonderkonditionen an: Neukunden erhalten es zum halben Preis. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 040/2362080 oder im Internet.

Christoph Marx | ots
Weitere Informationen:
http://www.SunTechnics.de.

Weitere Berichte zu: Photovoltaik-Anlage Solarstrom Solarstromertrag SunTechnic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung
10.12.2018 | Technische Hochschule Köln

nachricht Ganz ohne Zauberstab: Bayreuther Forscher steuern mit Schallwellen schwebende Objekte
04.12.2018 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics