Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

batterylife erweitert Portfolio um Notebook Activator

03.03.2005


Nach der erfolgreichen Einführung des batterylife Activators für Mobiltelefone (ACT5035) wird das Unternehmen einen weiteren Activator für Notebookakkus, auf Lithium-Ionen und Lithium-Polymer Basis, auf den Markt bringen.



Das neue Produkt trägt die Bezeichnung batterylife Notebook Activator und erhält die Artikelnummer ACT150100. Damit der Activator für eine Vielzahl von Notebookakkus eingesetzt werden kann, hat er die Abmessungen 150 mm x 100 mm. Wie bereits beim Produkt für die Mobiltelefonakkus wird auch das Handbuch zum batterylife Notebook Activator mehrsprachig in Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Russisch und Polnisch ausgeliefert. Der batterylife Notebook Activator wird zur CeBIT im März 2005 im Handel verfügbar sein.

... mehr zu:
»Activator »Akku »Notebook »Notebookakku


Regelmäßige Akkupflege (volles Auf- und Entladen) trägt zur einer längeren Haltbarkeit von Akkus bei. Will oder kann sich der Notebookbesitzer nicht nach den Bedürfnissen seines Akkus richten, hilft der Griff zum batterylife Activator. Der batterylife Activator kann durch Zuschneiden leicht an spezielle Akkus angepasst werden. Die Kosten halten sich mit 39,99 Euro inklusive der 16 % gesetzlichen Mehrwertsteuer (Deutschland) im Rahmen. Der batterylife Activator (Nanokeramikfolie) wirkt bei Li-Ionen und Li-Polymer Akkus ca. sechs bis sieben Jahre lang.

Sowohl neue, als auch gebrauchte Akkus, profitieren von der Nutzung des Activators. Zum einen schützt er neue Akkus vor Verschleiß, zum anderen regeneriert er bereits verbrauchte Akkus wieder und verhilft ihnen zu gewohnter Leistung. Die Installation des batterylife Activator gestaltet sich dabei denkbar einfach: Der Notebookbesitzer schaltet sein Gerät aus, öffnet das Akkufach, klebt den Activator auf seinen Akku und setzt sein Gerät wieder zusammen. Nach dem erneuten Einschalten nimmt der Activator seine Arbeit auf und der Regenerierungsprozess beginnt. Nach etwa fünf bis zehn Ladezyklen zeigt sich dem Anwender der Regenerationseffekt. Es werden längere Betriebs- und Standby-Zeiten des Akkus erreicht, sowie die Ladezeiten verkürzt. Der TÜV Rheinland hat die Wirkungsweise mit eigenen Messungen bestätigt. Der gesamte Prüfbericht, sowie die Messergebnisse und weitere Informationen sind auf der batterylife Website hinterlegt.

Michael Schmid | directnews
Weitere Informationen:
http://www.batterylife.de

Weitere Berichte zu: Activator Akku Notebook Notebookakku

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energiesparender Spin-Strom über magnetisches Feld und Temperatur steuerbar
17.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics