Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahrestreffen Bayerische + Österreichischer Solarinitiativen im solid: Solarier trotzen Eis + Schnee

03.02.2001


Mit vollem Elan in die Energiezukunft!
Das Wetter verzögerte den Beginn erheblich. Doch am Ende gingen die knapp 60 Vertreter Bayerischer und Österreichischer Solarinitiativen voller Elan auseinander: Unter der
Schirmherrschaft von Fürths OB Wilhelm Wenning wurde im solid-Zentrum der Weg in eine sonnige Energiezukunft vorgezeichnet.

"Wir haben viel erreicht, aber das ist noch zu wenig: Wir wollen alles!" Sehr fordernd stimmte der 2. Sprecher der Bayerischen So-larinitiativen (BSI) Hans-Josef Fell die Teilnehmer ein. Grund dieser Euphorie: Das vor 10 Monaten in Kraft getretene EEG, in Langform Erneuerbare Energien-Gesetz. Dadurch gingen z.B. im vergangenen Jahr in Deutschland Windräder mit einer Leistung von 1668 Megawatt (MW) neu in Betrieb - ein Zubau um ein Drittel auf nun 6113 MW. Die Solarstromleistung stieg in vergleichbarem Ausmaß, nicht zuletzt durch die aufwendige Basisarbeit der BSI, wie der Bundestagsabgeordnete lobend herausstellte.

In Österreich völlig andere Verhältnisse
In Österreich sähe die Sonnenenergie-Situation völlig anders aus, berichtete Franz Nießler von Eurosolar Wien. Zwar gäbe es in der Alpenrepuplik schon zehn mal mehr Sonnenkollektorenfläche je Einwohner als in Deutschland. Doch: "Um auch der Photovoltaik (PV) zum Durchbruch zu verhelfen, brauchen wir in Österreich das EEG" forderte der 67-jährige Solarpionier mit Blick auf eine Bilanz, die Peter Rubeck vom Forum Ökologie Traunstein zog: "Vom Wendelstein bis zum Watzmann, so heißt unsere Initiative, hat sich zum Ziel gesetzt, 3000 Kilowatt PV neu auf die Dächer dreier Landkreise zu bekommen - ein Investitionsvolumen von immerhin 40 Millionen Mark! Das heißt: der Solarstrom wird zum Wirtschaftsfaktor in den 73 beteiligten Handwerksbetrieben!"

In Taiwan und Kroatien beachtet: Das EEG
Genau dies sei das Ziel des EEG, stellte Prof. Ernst Schrimpff fest. Der 1. Sprecher der BSI forderte von den über 130 Bayerischen und vielen Österreichischen Solarinitiativen, dieses auch in Ländern wie Kroatien oder Taiwan beachtete Gesetz noch offensiver als bisher zu nutzen. Wozu die Abschluss-Resolution der Tagung beitragen soll: Die Bundesregierung wird darin aufgefordert, beim in Arbeit befindlichen Kraft-Wärme-Kopplungs-Ausbaugesetz allein auf er-neuerbare Energieträger als Betriebsstoffe neuer Blockheizkraftwerke zu setzen. Gleichzeitig solle das Gesetz aber einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb von bestehenden kommunalen Anlagen wie dem Nürnberger Heizkraftwerk Sandreuth sicherstellen.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dipl.-Ing. Heinz Wraneschitz | idw

Weitere Berichte zu: BSI Energiezukunft Solarinitiative

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energiesparender Spin-Strom über magnetisches Feld und Temperatur steuerbar
17.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics