Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brennstoffzellen in der Form von Biskuitrollen

19.09.2003


Schottische Wissenschaftler arbeiten an Brennstoffzellen in der Form von Biskuitrollen: Die SOFCs bestehen aus einem Laminat von Materialien, die zusammengesetzt, gefaltet und dann aufgerollt werden. So lassen sich röhrenförmige Brennstoffzellen herstellen, die weniger Dichtungen benötigen und einfacher herzustellen sind.


Raffinierte Rolle: Durch die beiden Hohlräume im Innern fließen das Brenngas Wasserstoff und Luft. Grafik: Universität St. Andrews



Die eingesetzten keramischen Materialien für Kathode und Anode entsprechen denen in herkömmlichen, flachen SOFCs. Doch werden sie zum Einsatz in der Biskuitrolle zu extrem dünnen, flexiblen Matten verarbeitet. Dazu wird das keramische Pulver mit Lösungsmitteln, Polymeren und leicht brennbaren Partikeln vermischt und ausgehärtet. Die so entstehenden Anoden- und Kathodenmatten werden – getrennt durch ein Elektrolyt – zu einem knapp 0,2 Millimeter dicken Laminat zusammengepresst und dann einmal gefaltet.

... mehr zu:
»Brennstoffzelle »Röhre »SOFC


Ausgehend von der dadurch entstehenden insgesamt sechslagigen Schleife wird das Material nun zu einer Röhre aufgerollt. Im Zentrum dieser Röhre liegen zwei größere Hohlräume, die einmal vom Anodenmaterial, im anderen Fall vom Kathodenmaterial umschlossen werden. Die gesamte Rolle wird schließlich gebrannt, wobei die beigemischten Partikel verbrennen und eine poröse Struktur zurücklassen.

Da die Zelle in sich geschlossen ist, gebe es bei dieser Bauweise keine Dichtungsprobleme – im Gegensatz zu den herkömmlichen flachen oder röhrenförmigen SOFCs, wie die Entwickler von der Universität in St. Andrews hervorheben. Durch die universelle Bauweise sei die Größe der Zellen leicht skalierbar, und das gemeinsame Brennen aller Komponenten vereinfache die Produktion.

Bislang haben die schottischen Entwickler erst einen Prototypen ihres SOFCRoll genannten Systems konstruiert. Mehrere Exemplare des Prototypen "mark1" mit einer Leistung von 200 Milliwatt sollen nun zu einem System kombiniert werden, das bei einer elektrischen Spannung von 12 Volt eine Leistung von 5 Watt liefert. Gleichzeitig arbeiten die Entwickler an einem größeren System mit einem Kilowatt Leistung. Mit diesen Demonstrationssystemen wollen sich die Entwickler dann nach Partnerschaften zur Kommerzialisierung der rollbaren Zellen umsehen.

Ulrich Dewald | Innitiative Brennstoffzelle
Weitere Informationen:
http://www.initiative-brennstoffzelle.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Röhre SOFC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energiesparender Spin-Strom über magnetisches Feld und Temperatur steuerbar
17.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics