Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue portable Wärmebildkamera für die Bau- und Industriethermographie

30.01.2008
Portable Wärmebildkameras werden bei der Gebäudeinspektion ebenso eingesetzt wie in der präventiven Instandhaltung und Wartung. Sie dienen der Bau- und Produktionsüberwachung oder der technischen Diagnostik.

Eine Wärmebildkamera entdeckt Anomalien und macht so eine exakte Fehlersuche sowie das rechtzeitige Einleiten von Korrekturmaßnahmen möglich. Sie prüft zerstörungsfrei Materialien oder Bauteile und zeigt Problemstellen auf, bevor es zu einem Störfall kommt. Die neue Wärmebildkamera "testo 880" wurde speziell für die für Bau- und Industriethermographie konzipiert.

Funktionsweise

Die Kamera arbeitet mit einem temperaturstabilisierten Detektor und 160 x 120 Pixeln, die auf einem 3,5" Display dargestellt werden. Der Bildschirm wird dabei ohne Einschränkung durch Menüflächen voll ausgefüllt.

Die thermische Auflösung (NETD) liegt unter 0,1 °C. Das standardmäßige 32°-Weitwinkelobjektiv mit F1-Germanium-Optik kann gegen ein 12°-Teleobjektiv getauscht werden. So lässt sich die "testo 880" flexibel an unterschiedliche Größen und Entfernungen von Messobjekten anpassen. Zum Einsatz in rauer Umgebung bewahrt ein IR-Schutzglas, ebenfalls aus Germanium, das Objektiv vor Staub und Kratzern.

Wichtig für die Anwendung in der Bauthermographie ist die Darstellung der Oberflächenfeuchte, um schimmelgefährdete oder -befallene Stellen schnell und zuverlässig zu lokalisieren. Die "testo 880" kann die Oberflächenfeuchte über eine Echtzeit-Funkfeuchtemessung darstellen. Anders als bisher üblich, müssen die relevanten Parameter für die Sättigung der Luft nicht manuell eingegeben werden, sondern werden über den Handfühler regelmäßig per Funk an ein Empfangsmodul in der Wärmebildkamera gesendet.

Der Mindest-Fokussierabstand für kleine Objekte beträgt 10 cm. Eine zusätzliche Digitalkamera erlaubt ergänzend zur IR-Aufnahme die Aufzeichnung von Echt-Bildern. Die Verknüpfung mit einer Bild-in-Bild-Funktion erleichtert die genaue Zuordnung der Messergebnisse und die Dokumentation. Während das Infrarot-Bild im Hintergrund weiter angezeigt wird, sieht man im unteren Bereich des Displays das dazugehörige Echt-Bild. Langlebige Lithium-Ionen-Akkus mit einer Betriebszeit von fünf Stunden und ein robustes Gehäuse sorgen für eine lange Lebensdauer.

Handhabung

Eine anwenderfreundliche Handhabung wird über das ergonomische Pistolendesign, die Einhandbedienung mit dynamischem Motorfokus und die Fünf-Wege-Joystick-Navigation durch das selbsterklärende Menü realisiert. Zwei individuell programmierbare Kurzwahltasten erlauben den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen. Die Verwaltung der Bilder ist direkt an der Kamera oder über eine mitgelieferte Software am PC möglich. Sie ermöglicht umfangreiche Analysemöglichkeiten zur Berichterstellung.

Das System wird im Rahmen der Sonderschau "Berührungslose Messtechnik" anlässlich der Control 2008 in Stuttgart, 22. bis 25. April, in Halle 1, Stand 1626, vorgestellt. Die Sonderschau will einen Beitrag zur Verbreiterung der Akzeptanz berührungsloser Messtechnik leisten, indem an einigen ausgewählten Exponaten die Konstruktionsprinzipien, Eigenheiten und Grenzen der neuen Messmöglichkeiten demonstriert werden. Die Sonderschau findet mit Unterstützung der P. E. Schall GmbH, den Mitgliedern des Control-Messebeirats und der Fraunhofer-Allianz Vision statt.

Die Fraunhofer-Allianz Vision ist ein Zusammenschluss von Fraunhofer-Instituten zu den Themen Bildverarbeitung, optische Inspektion und 3-D-Messtechnik, Röntgenmesstechnik und zerstörungsfreie Prüfung.

Fachliche Anfragen:
Testo AG
Daniel Auer
Testo-Str. 1
79853 Lenzkirch
Telefon: +49 7653 681-656
Fax: +49 7653 681-109
E-Mail: dauer@testo.de
Pressekontakt:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer M. A.
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 776-530
Fax: +49 9131 776-599
E-Mail: vision@fraunhofer.de

Regina Fischer | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.testo.de
http://www.vision.fraunhofer.de
http://www.vision.fraunhofer.de/de/4/projekte/359.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Chillventa 2018: Fraunhofer ISE rückt Wärmepumpen in den Fokus
12.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Mikro-Energiesammler für das Internet der Dinge
11.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Multiresistente Keime aus Abwasser filtern

16.10.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Pilz schlägt sich mit eigenen Waffen

16.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics