Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

dormakaba und SAP transformieren die Zutrittskontrolle

06.06.2018

SAP und dormakaba, ein Schweizer Unternehmen für smarte und sichere Zutrittslösungen, arbeiten in den Bereichen Personalmanagement und Zugangstechnologie zusammen, um neue Autorisierungslösungen für Mitarbeiter zu entwickeln.

Die neue Lösung dormakaba jay cloud verbindet auf Basis der SAP Cloud Platform das Produktportfolio von dormakaba mit der SAP-Cloudlösung für Human Capital Management (HCM): SuccessFactors Employee Central.


Neue Lösung dormakaba jay cloud für SAP SuccessFactors

Bildrecht: dormakaba


Die Zutrittslösung wurde von dormakaba und SAP gemeinsam entwickelt.

Bildrecht: dormakaba

Auf diese Weise lassen sich Zutrittsberechtigungen von Mitarbeitern direkt und in Echtzeit aus SAP SuccessFactors Employee Central heraus steuern. Die Lösung, die auf der CeBIT 2018 in Hannover und auf der Success Connect 2018 in Berlin präsentiert wird, wurde vom konzerninternen dormakaba Start-up Poksundo gemeinsam mit SAP-Experten entwickelt.

Alle physischen Hardwarekomponenten werden in der SAP Cloud Platform mittels des digitalen Innovationsystems SAP Leonardo verwaltet und vernetzt. dormakaba bietet via jay cloud ein offenes Plattform-Konzept zur Integration von Partnerlösungen und will künftig zusätzliche Dienste vermarkten. 

Die Zutrittsberechtigungen in der dormakaba jay cloud basieren auf der Position und Tätigkeit, die ein Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens einnimmt. Ändert sich seine Rolle, ändern sich automatisch sofort die für ihn geltenden Zutrittsberechtigungen.

Die Verbindung über die SAP Leonardo IoT Foundation schafft intelligente Durchgänge und Zugangspunkte, wie ein Drehkreuz oder Boarding-Gate mit beispielsweise einem Scanner oder einer einfachen Tür. Diese intelligenten Geräte lassen sich zudem mit Gesichtserkennungssoftware, Videokameras und anderen Geräten verbinden, die dabei helfen, gefährliche Situationen vorherzusagen. Die intelligenten Geräte können Einblicke in historische Daten liefern, aber auch vorausschauende Daten wie zu erwartende Engpässe zu Stoßzeiten.

„Die dormakaba-jay-cloud-Lösung wurde innerhalb von nur zehn Monaten von einem Blueprint zu einer ersten Betaversion entwickelt“, so Nils Herzberg, Global Head of Go-to-Market and Strategic Partnerships for SAP Leonardo bei SAP. „Dies ist eine großartige Leistung von dormakaba und den Partner Innovation Lifecycle Services von SAP. Es ist ein schönes Beispiel, wie Digitalisierung im Bereich IoT funktionieren kann. Plötzlich wird aus reiner Zutrittskontrolle mehr: Besuchermanagement, Parkplatzmanagement, Verwaltung von Co-Working Spaces oder Kantinenlösungen – vieles ist denkbar!“

Thomas Herling, Senior Vice President Global Business Owner Electronic Access and Data, dormakaba Group betont:„SAP und dormakaba bündeln HR, ERP und den Bereich Safety & Security in der SAP Cloud Platform. Das ebnet unseren Kunden den Weg zur digitalen Transformation”.

Die Lösung dormakaba jay cloud wurde bereits durch SAP zertifiziert und trägt das Logo „Co Innovated with SAP“ und SAP Certified – Built on SAP Cloud Platform. Aufgrund des großen innovativen Potentials der dormakaba-jay-cloud-Lösung wurde dormakaba eingeladen, am „SAP Innovation Award 2018 “ teilzunehmen.

CeBIT: Freigelände, Stand P44

Success Connect Berlin: CityCube, B4  

Weitere Informationen:       Petra Eisenbeis-Trinkle

                                        Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

                                        T: +49 6103 9907 455

                                        petra.eisenbeis-trinkle@dormakaba.com

Die dormakaba Gruppe ist einer der Top-3-Anbieter im globalen Markt für Zutritts- und Sicherheitslösungen. Mit starken Marken wie Dorma und Kaba im Portfolio bietet das Unternehmen Produkte, Lösungen und Services rund um die Türe und sicheren Zutritt zu Gebäuden und Räumen aus einer Hand. dormakaba ist mit rund 16‘000 Mitarbeitenden und zahlreichen Kooperationspartnern in über 130 Ländern weltweit tätig. Die dormakaba Gruppe hat ihren Sitz in Rümlang (Zürich / Schweiz) und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von mehr als CHF 2,5 Mrd.

SIX Swiss Exchange: DOKA (vormals: KABN / KABNE)

Mehr Informationen unter www.dormakaba.com

Disclaimer
Diese Kommunikation enthält bestimmte, in die Zukunft gerichtete Aussagen, z.B., aber nicht nur, Angaben unter Verwendung der Worte "glaubt", "geht davon aus", "erwartet" oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen werden auf der Grundlage von Annahmen und Erwartungen gemacht, von denen die Gesellschaft ausgeht, dass sie begründet sind, die sich aber als falsch herausstellen können. Sie sind mit der gebotenen Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen, da sie naturgemäss bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft bzw. der Gruppe wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem, aber nicht nur:

  • die allgemeine Wirtschaftslage,
  • der Wettbewerb mit anderen Unternehmen,
  • die Auswirkungen und Risiken neuer Technologien,
  • die laufenden Kapitalbedürfnisse der Gesellschaft,
  • die Finanzierungskosten,
  • Verzögerungen bei der Integration des Zusammenschlusses oder von Akquisitionen,
  • die Änderungen des Betriebsaufwands,
  • Währungsschwankungen und Schwankungen bei Rohstoffpreisen,
  • die Gewinnung und das Halten qualifizierter Mitarbeitender,
  • politische Risiken in Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist,
  • Änderungen des anwendbaren Rechts,
  • die Realisierung von Synergien
  • und sonstige in dieser Kommunikation genannte Faktoren.

Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten oder anderen Faktoren verwirklichen, oder sollte sich eine der zugrunde liegenden Annahmen oder Erwartungen als falsch herausstellen, können die Ergebnisse massgeblich von den angegebenen abweichen. Vor dem Hintergrund dieser Risiken, Ungewissheiten oder anderen Faktoren sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei über das Gesetz hinausgehende Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Die Gesellschaft weist darauf hin, dass die Ergebnisse in der Vergangenheit nicht aussagekräftig bezüglich zukünftiger Ergebnisse sind. Zu beachten ist zudem, dass Zwischenergebnisse nicht zwingend indikativ für die Jahresendergebnisse sind. Leser sollten sich an einen unabhängigen Finanzberater wenden. Diese Kommunikation ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Verkauf oder Kauf von Effekten der dormakaba in irgendeinem Rechtssystem. dormakaba®, dorma-kaba®, Kaba®, DORMA®, Com-ID®, Ilco®, La Gard®, LEGIC®, SAFLOK®, Silca® usw. sind geschützte Marken der dormakaba Gruppe. Aufgrund länderspezifischer Anforderungen oder aus Vermarktungsüberlegungen sind nicht sämtliche Produkte in allen Ländern erhältlich.

Petra Eisenbeis-Trinkle | dormakaba Deutschland GmbH

Weitere Berichte zu: CeBIT Cloud Global Business Innovation Innovation Award IoT SAP Zutrittskontrolle dormakaba

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT:

nachricht Erster Cloud-Park Deutschlands für energieintensive Edge-Szenarien
13.06.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Cooling für alle Edge-Szenarien – vom einzelnen Rack bis zum kompletten Datacenter
12.06.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics