Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lernen in Bewegung: Fraunhofer Academy auf der CeBIT 2014

20.02.2014
Zur CeBIT 2014 lädt das Team der Fraunhofer Academy technisch orientierte Weiterbildungsinteressierte ein, das umfangreiche Kursangebot von Fraunhofer kennenzulernen.

In diesem Jahr steht der Stand E40 in Halle 9 unter dem Motto »Lernen in Bewegung«: Die Fraunhofer Academy stellt die weiterentwickelte mobile Lernplattform »iAcademy« sowie das Weiterbildungsprogramm für die Informations- und Kommunikationsbranche genauer vor, darunter unter anderem der Studiengang »Master Software Engineering for Embedded Systems« (MSE).


Anwendungen der iAcademy (© iAcademy)


Concept Car des Fraunhofer IESE (© Fraunhofer iESE).

Eine gute Nachricht gibt es für Nutzer von Android-Tablets: Seit Anfang des Jahres ist die Betaphase der mobilen E-Learning-Plattforum iAcademy abgeschlossen. Die Vollversion ist ab sofort nicht mehr nur auf Apple-Geräten nutzbar, sondern steht mit sämtlichen Features und dem umfangreichen Kursangebot auch allen Nutzern von Android-Tablets zur Verfügung.

Die Plattform bereichert das E-Learning Angebot der Fraunhofer Academy seit 2012 um eine mobile Komponente und ermöglicht so komfortables Lernen in Bewegung. Mit der zugehörigen Autorensoftware »iAcademy Editor« für Windows und Mac OS können Institutionen, Unternehmen und Privatpersonen zudem unkompliziert eigene Kurse erstellen und im Store gratis oder kostenpflichtig anbieten. Über das Download-Center der iAcademy-App können die Kurse außerdem einem ausgewählten und berechtigten Userkreis mit zur Verfügung gestellt werden.

Mobil geht es auch in anderer Hinsicht am Stand der Fraunhofer Academy zu: Anhand eines so genannten »Concept Cars« stellt die Academy den neuen berufsbegleitenden Studiengang »Master Software Engineering for Embedded Systems vor«. Mit Hilfe des durchsichtigen Plastikautos lernen die Studierenden, adaptives Fahrverhalten zu programmieren.

Darüber hinaus stellt das Academy-Team alle weiteren Kurse aus dem I&K-Bereich ausführlich vor, zum Beispiel das Seminar »Softwarearchitektur« oder die Weiterbildung zum »TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.)«. Dessen Kursinhalte stehen übrigens auch über die iAcademy zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zum Kursangebot im Bereich Information & Kommunikation finden Sie auf http://www.academy.fraunhofer.de/de/information_kommunikation.html

Fraunhofer Academy
Die Fraunhofer Academy bündelt die Weiterbildungsangebote der Fraunhofer-Gesellschaft unter einem Dach. Neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung fließen unmittelbar in die Lehrinhalte ein. Dies garantiert einen einzigartigen Wissenstransfer aus der Fraunhofer-Forschung in die Unternehmen. Die berufsbegleitenden Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare der Fraunhofer Academy richten sich an Fach- und Führungskräfte. Sie basieren auf den Forschungstätigkeiten der Fraunhofer-Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten

und Partnerhochschulen.

Rebecca Klöber
factum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit GmbH

Office:
Rebecca Klöber M.A.
Schönstraße 110a
81543 München
fon: +49 (0)89 / 71 67 71 161
fax: +49 (0)89 / 51 91 96 33
mobil: +49 (0)163 / 7841657
E-Mail: kloeber@factum-pr.com
Office Fürth:
Königswarterstraße 20
90762 Fürth
fon: +49 (0)911 / 31 04 30 21
fax: +49 (0)911 / 31 04 30 29
http://www.factum-pr.com

Rebecca Klöber | factum
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de
http://www.academy.fraunhofer.de/de/information_kommunikation.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2014:

nachricht Nachhaltigkeit mit Fokus – LZH auf der Hannover Messe 2014
24.03.2014 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Chancen der Telemedizin als Thema des IT-Planungsrates auf der CeBIT
13.03.2014 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2014 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Direkte Abbildung von Riesenmolekülen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ) konnten riesige zweiatomige Moleküle erzeugen und mit einem hochaufgelösten Mikroskop direkt abbilden.

Die optische Auflösung einzelner Konstituenten herkömmlicher Moleküle ist aufgrund der kleinen Bindungslänge im Sub-Nanometerbereich bisher nicht möglich....

Im Focus: New studies increase confidence in NASA's measure of Earth's temperature

A new assessment of NASA's record of global temperatures revealed that the agency's estimate of Earth's long-term temperature rise in recent decades is accurate to within less than a tenth of a degree Fahrenheit, providing confidence that past and future research is correctly capturing rising surface temperatures.

The most complete assessment ever of statistical uncertainty within the GISS Surface Temperature Analysis (GISTEMP) data product shows that the annual values...

Im Focus: Geometrie eines Elektrons erstmals bestimmt

Physiker der Universität Basel können erstmals zeigen, wie ein einzelnes Elektron in einem künstlichen Atom aussieht. Mithilfe einer neu entwickelten Methode sind sie in der Lage, die Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons im Raum darzustellen. Dadurch lässt sich die Kontrolle von Elektronenspins verbessern, die als kleinste Informationseinheit eines zukünftigen Quantencomputers dienen könnten. Die Experimente wurden in «Physical Review Letters» und die Theorie dazu in «Physical Review B» veröffentlicht.

Der Spin eines Elektrons ist ein vielversprechender Kandidat, um als kleinste Informationseinheit (Qubit) eines Quantencomputers genutzt zu werden. Diesen Spin...

Im Focus: The geometry of an electron determined for the first time

Physicists at the University of Basel are able to show for the first time how a single electron looks in an artificial atom. A newly developed method enables them to show the probability of an electron being present in a space. This allows improved control of electron spins, which could serve as the smallest information unit in a future quantum computer. The experiments were published in Physical Review Letters and the related theory in Physical Review B.

The spin of an electron is a promising candidate for use as the smallest information unit (qubit) of a quantum computer. Controlling and switching this spin or...

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Effizientes Wertstoff-Recycling aus Elektronikgeräten

24.05.2019 | Veranstaltungen

Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln

23.05.2019 | Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schweißen ohne Wärme

24.05.2019 | Maschinenbau

Bakterien in fermentierten Lebensmitteln interagieren mit unserem Immunsystem

24.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie Einzelzellen und Zellverbünde beim Navigieren zusammenwirken

24.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics