Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hauptstadtregion präsentiert sich auf der CeBIT 2012 als leistungsfähiger IKT-Standort

21.02.2012
Branchenverband SIBB e.V. sieht die regionale IKT-Branche gut aufgestellt: Präsentation innovativer Produkte und Dienstleistungen in allen Schwerpunktthemen der CeBIT

Insgesamt 125 Aussteller, davon ca. 30 aus Brandenburg, präsentieren auf der diesjährigen IT-Fachmesse CeBIT in Hannover (6.-10.3.2012) die Hauptstadtregion als wettbewerbs- und leistungsfähigen Standort der IKT-Wirtschaft.

Damit ist die Beteiligung an der weltweit größten Messe für Informationstechnologie im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben. Der IKT-Branchenverband SIBB wertet dies als Zeichen für die anhaltende Aufwärtsentwicklung der Branche in der Region und der positiven Geschäftserwartung für dieses Jahr. Berlin-Brandenburg zählt mittlerweile zu den leistungsfähigsten und bedeutendsten IT-Regionen in Deutschland.

An drei Gemeinschaftsständen (Halle 2, Stand B 50; Halle 9, Stand B 39 und Halle 13, Stand C 66) präsentiert die Hauptstadtregion auf der CeBIT Produkte und Dienstleistungen aus dem gesamten Spektrum der IKT-Industrie.

Christian Köhler, Vorstandsvorsitzender des SIBB: „Berlin-Brandenburg zählt mit seinen über 5.000 IT-Unternehmen und rund 50.000 Beschäftigten zu den Top-IT-Regionen in Deutschland. Allerdings wird die Hauptstadtregion von vielen Fach- und Führungskräften noch zu wenig wahrgenommen. In Hannover zeigen wir nicht nur die gesamte Produkt- und Themenpalette, darunter Cloud-Computing-Lösungen und IT-Sicherheit, sondern präsentieren in Verbindung mit Wissenschaft und Forschung auch die hochqualifizierten Potenziale der Region. Informations- und Kommunikationstechnologie haben nicht nur als eigenständige Industrie sonder auch als Querschnittsbranche enorme Bedeutung für viele andere Branchen in der Region. Nach dem Wegfall der regionalen Messe IT Profits gilt die CeBIT als wichtigste Plattform für die IKT-Branche der Hauptstadtregion, um sich auch international zu präsentieren.“

Für die regionale IKT-Branche bleibt die CeBIT in Hannover die wichtigste Messe. Laut einer aktuellen Umfrage der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und des SIBB unter den regionalen Unternehmen, gaben rund 90 Prozent an, dass die CeBIT für sie die wichtigste Branchen-Messe ist. Wichtige Zukunftsthemen wie Cloud Computing, Mobilität und Social Media stehen im Fokus der diesjährigen CeBIT. Im letzten Jahr hatten sich über 4.000 Unternehmen aus über 70 Ländern als Aussteller beteiligt.

Hauptstadtregion gut vertreten

Im Mittelpunkt des Messeauftritts der Hauptstadtregion stehen die drei Gemeinschaftsstände „Software“ (Halle 2, Stand B 50), „Innovationsmarkt“ (Halle 9, Stand B 39) und „Telekommunikation“ (Halle 13, Stand C 66). Hinzu kommen die Präsentationen innovativer Lösungen für die moderne Verwaltung im Public Sector Parc (Halle 7). Die von den Unternehmen der Region vorgestellten Produkte und Dienstleistungen decken die gesamte Bandbreite der IKT-Industrie ab von Cloud-Computing-Lösungen, über Green IT bis hin zu IT-Sicherheitslösungen. Zu den Höhepunkten des Messeauftritts der Hauptstadtregion gehören unter anderem der Messerundgang mit Besuch der Gemeinschaftsstände von Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers am 7.3.2012 und der traditionelle Berlin-Brandenburg-Tag am Gemeinschaftsstand in Halle 2, ebenfalls am zweiten Messetag.

Immer wichtiger für IT-Fachkräfte

Auch für die Personalsuche spielt CeBIT eine immer wichtigere Rolle: Das Veranstaltungs-Angebot reicht von Beratung und Talentsuche über eine Online-Jobbörse bis zur Arbeitsvermittlung vor Ort. Für die IKT-Region Berlin-Brandenburg bietet die CeBIT daher beste Voraussetzungen für Kontakte zu den dringend benötigten Fachkräften. Aktuell suchen rund 800 Unternehmen aus der Region qualifiziertes Personal. Der SIBB schätzt für die kommenden Jahre in der Region einen Bedarf von rund 8.000 zusätzlichen IT-Fachkräften.

Die IKT-Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Über 5.000 IKT-Unternehmen bieten in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg Consulting, Software und IT-Services an. Mehr als 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimieren Geschäftsprozesse, installieren, warten und pflegen IT-Systeme für Produktion, Dienstleistung, Handel, Handwerk und öffentliche Verwaltungen. Laut DIW-Studie 'Wachstumschancen für Berlin' zählt die IKT-Industrie der Hauptstadtregion aufgrund ihrer positiven Beschäftigungsentwicklung zu den zukunftsweisenden Wachstumsbranchen.
Über den IT-Branchenverband SIBB e. V.
Der SIBB e. V. ist der IKT-Branchenverband der Hauptstadtregion. Er vertritt die Interessen vornehmlich mittelständischer IKT-Hersteller und -Dienstleister gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Verband ist Partner und Dienstleister der regionalen Unternehmen und vernetzt die IKT-Wirtschaft. Ziel des SIBB ist die Entwicklung Berlin-Brandenburgs zu einer der innovativsten und erfolgreichsten IKT-Regionen Deutschlands. Weitere Informationen unter http://www.sibb.de/
Kontakt:
IKT-Branchenverband SIBB e. V.
René Ebert, Geschäftsführer
Alt-Moabit 91d
10559 Berlin
Tel. 030 / 39 49-1861
rene.ebert@sibb.de
www.sibb.de/
Pressekontakt:
index Agentur GmbH
Anselm Brinker
Zinnowitzer Str. 1
10115 Berlin
Tel.: 030 / 390 88-147
presse-sibb@index.de
www.index.de

Anselm Brinker | index Agentur GmbH
Weitere Informationen:
http://www.sibb.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics