Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2012 – Breitband-Kommunikationsnetze und Multimedia-Systeme aus dem Fraunhofer HHI

01.03.2012
++ Daten aus der Deckenlampe ++ Interaktives Schaufenster ++ 3D InnovationCenter ++ 3D-Webstreaming ++ Visuelles Inhaltsverzeichnis ++ Bilddaten-Management ++ Breitband in die Fläche ++ Interaktion mit räumlichen Objekten ++ AutostereoskopischeDisplays ++

Breitband-Kommunikation aus der LED-Deckenlampe

Mit der „Visible Light Communication“ präsentiert das Fraunhofer HHI eine neue breitbandige Übertragungstechnik. Über handelsübliche LED-Leuchten werden
breitbandige Datenströme im sichtbaren Licht auf Computer oder andere
kommunikationsfähige Endgeräte übertragen. Die Bandbreite beträgt 100 Mbit / s, im Labor wurden bereits bis zu 800 Mbit /s Übertragungskapazität erreicht.

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, Halle 26, Stand E08.

Rund um die Uhr einkaufen am Flughafen – Interaktives Schaufenster interpretiert Körpergesten

Das Interaktive Schaufenster des Fraunhofer HHI ermöglicht es Kunden, einen
hinter der Schaufensterscheibe montierten Bildschirm mit einfachen Gesten zu
bedienen – berührungslos und absolut hygienisch. Das Fraunhofer HHI zeigt, wie
sich per Fingerzeig digitale Objekte, wie die Waren eines Duty-Free-Shops am
Flughafen, drehen, heranzoomen und kaufen lassen.
Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, Halle 26, Stand E08.
Das 3D Innovation Center – Internationale Wettbewerbsfähigkeit für den deutschen 3D-Standort

Die technologische Entwicklung für 3D vorantreiben, bereits existierende Prototypen praxistauglich machen, gute 3D-Inhalte entwickeln und neue Branchen wie Medizin oder Automotive einbinden – das sind Ziele einer Kooperation, zu der sich unter Federführung des Fraunhofer HHI die großen und wichtigen Akteure im 3D-Umfeld zusammengeschlossen haben. In Halle 26 am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand E08 präsentieren Partner des 3D Innovation Center anschaulich das Potenzial von 3D.

Störungsfreie Übertragung von 3D und 2D im gleichen Datenstrom – Kombination von MVC und MPEG-DASH

Das Fraunhofer HHI zeigt erstmals 3D-Webstreaming mit dem MVC-Standard im
MPEG-DASH-Format. Die Kombination von MVC und MPEG-DASH ermöglicht es den Nutzern, 3D-Inhalte in hoher Bildqualität ohne Störung zu sehen, während
gleichzeitig ein anderer Nutzer im gleichen Datenstrom eine kompatible 2D-Ansicht erhält.

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, Halle 26, Stand E08.

Videos auf einen Blick mit dem „Visuellen Inhaltsverzeichnis“

Das Fraunhofer HHI demonstriert eine Software-Lösung, die Videodaten automatisch
analysiert und deren zeitliche Struktur erkennt. Das Software-Modul extrahiert selbständig repräsentative Bilder aller relevanten Segmente und ermöglicht eine schnelle Navigation.

Stand des THESEUS-Forschungsprogramms, Halle 26, am Stand G50 des BMWi.

Automatisches Verfahren analysiert und vergleicht Videos in Datenbanken

Das Fraunhofer HHI hat ein automatisches Verfahren entwickelt, das die zuverlässige Erkennung von inhaltsgleichen Kopien und Ausschnitten von Videos in
umfangreichen Datenbanken erheblich vereinfacht. Zu sehen ist das effiziente
Bilddaten-Management mit automatischer Qualitätsanalyse am Stand des THESEUSForschungsprogramms in Halle 26, am Stand G50 des BMWi.
Breitband in die Fläche – FTTX-Plan für die kostenoptimierte Planung von
FTTx-Netzen
Unter der Leitung des Fraunhofer HHI haben sich die atesio GmbH, Bentz Consulting und VPIsystems Inc. zu dem Konsortium FTTX-Plan zusammen geschlossen. Zentrales Ziel ist es, strategische Entscheidungsprozesse von City-Netz-Betreibern und neuen lokalen Anbietern beim Aus- und Aufbau von glasfaserbasierten Breitbandnetzen zu unterstützen.

BITKOM Broadband World, Halle 13, Stand C39.

Interaktion mit räumlichen Objekten ohne 3D-Brille mit dem 3D Kiosk slim

Der 3D Kiosk slim ermöglicht eine realitätsnahe Simulation von dreidimensionalen Objekten, die vor dem Display zu schweben scheinen. Benutzer können diese Objekte mit dem bloßen Auge sehen und mit der Hand steuern.

Ausstellungsbereich „Next level S3D“, Halle 15, Stand B29.

Autostereoskopische Displays für räumliche Arbeitswelten

Eine Lösung für preiswert herstellbare, autostereoskopische Displays für räumliche Arbeitswelten und Computerspiele präsentiert das Fraunhofer HHI mit dem Free2C_ digital-Display im Landscape-Format. Ein großer Sweet-Spot und
elektronisches Tracking geben dem User einen angenehmen Bewegungsspielraum.
Head-Tracking ermöglicht es, den auf dem Display dargestellten Bildinhalt sehr genau auf die Position des Betrachters auszurichten.

Ausstellungsbereich „Next level S3D“, Halle 15, Stand B29.

Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut ist weltweit führend in der Entwicklung von mobilen und festen Breitband-Kommunikationsnetzen und Multimedia-Systemen.
Ob photonische Komponenten und Systeme, faseroptische Sensorsysteme oder
High Speed Hardware Architekturen – im Heinrich-Hertz-Institut wird zusammen mit
internationalen Partnern aus Forschung und Industrie und für den internationalen
Markt an Infrastrukturen für die zukünftige Gigabit-Society gearbeitet. Daneben
werden zukünftige Anwendungen für die Breitband-Netze entwickelt – Forschungsschwerpunkte sind 3D-TV, 3D-Displays, HD-TV, Mensch-Maschine-Interaktion durch Gestensteuerung sowie die Bildsignalverarbeitung und -übertragung und die interaktive Mediennutzung.

Dr. Gudrun Quandel | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.hhi.fraunhofer.de/de/press/press-and-media/cebit-2012/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics