Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2011: 24translate präsentiert neuartiges Übersetzungs-Tool speziell für IT-Branche

31.01.2011
Der marktführende Online-Übersetzungsdienstleister 24translate (1) ist auf der IT-Leitmesse CeBIT in Halle 6, Stand B25 vertreten. Dort stellt das Hamburger Unternehmen unter anderem seine Produktneuheit 24-term(check) vor. Von der Funktionsweise dieses Übersetzungstools können Messebesucher sich direkt vor Ort ein Bild machen. Die Neuentwicklung unterstützt Übersetzer ab sofort bei der Übersetzung von IT-Fachtexten in bis zu 48 verschiedene Sprachen.

Der IT-Bereich ist wie kaum eine andere Branche von einer eigenen Fachsprache geprägt. Denn um Texte wie zum Beispiel technische Whitepapers, IT-Projektunterlagen und Handbücher korrekt zu übersetzen, bedarf es hoher fachlicher Kompetenz.

Was auf den ersten Blick wie ein durch das Englische geprägtes Einheitswording für alle Sprachen erscheint, hat in vielen Fremdsprachen ganz besondere Eigenheiten, die nur ausgewiesene Sprach- und Fachexperten korrekt übertragen können. Auf Französisch beispielsweise ist ein „PC“ ein „PC“; ein „Computer“ ist jedoch niemals ein „computer“, sondern immer ein „ordinateur“. Beide sind statt mit einem „Motherboard“ mit einer „carte mère“ ausgestattet.

Die Fachübersetzer von 24translate leben in den Ländern, in denen Ihre Muttersprache gesprochen wird. So bleiben Sie stets up-to-date, was sprachliche Feinheiten und aktuelle Branchenentwicklungen auf Ihrem Fachgebiet angeht. Dies ermöglicht es 24translate, für seine Kunden aus der IT-Branche fachlich korrekte Texte zu verfassen, die höchsten sprachlichen Anforderungen gerecht werden. Teil dieser Anforderungen ist auch eine immer gleiche Übersetzung von Begriffen aus der IT-Sprache. Der Einsatz der 24translate-Software 24-term(check) garantiert, dass die einmal gemeinsam mit dem Kunden definierten Fachbegriffe bei jeder Übersetzung verwendet werden. So steht IT-Kunden in allen gewünschten Sprachen ein Corporate Wording zur Verfügung, das stets einheitlich eingesetzt wird und zielgerichtet auch ausländische Märkte erreicht.

Innovationen wie 24-term(check) dürften den Markt der Übersetzungsdienstleistungen nachhaltig verändern. Am Messestand von 24translate auf der CeBIT 2011 können Besucher sich ein Bild davon machen, wie sie mithilfe von Qualitätsübersetzungen zukünftig noch besser international agieren können.

Die CeBIT findet in diesem Jahr vom 1. bis 5. März statt. Im Jahr 2010 konnte die Deutsche Messe AG als Veranstalter mehr als 4.000 Aussteller und über 300.000 Besucher begrüßen (2). Interessiertes Fachpublikum kann über die unten stehenden Kontaktdaten nähere Informationen zu 24translate erhalten und einen Termin für ein persönliches Gespräch auf der Messe vereinbaren.


Quellen
1. http://www.uepo.de/2010/09/01/die-grosten-sprachdienstleister-in-deutschland

2. http://www.cebit.de/de/ueber-die-messe/daten-und-fakten/profil/rueckblick-2010


Über 24translate GmbH
24translate ist der Online-Marktführer unter den Übersetzungsdienstleistern und setzt Maßstäbe in Sachen Qualität, Lieferzeit und Wirtschaftlichkeit. Das Unternehmen wurde 1999 in Hamburg gegründet und arbeitet heute mit rund 7.000 Übersetzern in über 50 Ländern zusammen. Damit gehört 24translate zu den erfahrendsten und größten Internet-Übersetzungsdienstleistern der Welt. Expresslieferungen, inhouse-entwickelte Software und höchste Übersetzungsqualität zeichnen das Unternehmen aus. Unternehmenskunden stehen auf Wunsch individuelle Techniklösungen zur Verfügung. 24translate bietet ihnen Intranetanbindungen über Webservices und Schnittstellen für gängige Unternehmenssoftware wie SAP und Ariba. Zudem werden kostenlos Kundenglossare und Translation-Memory-Datenbanken gepflegt, die das Corporate Wording jedes Kunden bei jeder Übersetzung sicherstellen. Darüber hinaus bietet 24translate ein Inhouse-Modell mit eigenen Fachlektoren im Hause des Kunden an. Bei diesem Modell kennen die Fachkräfte von 24translate alle Abläufe des Unternehmens und sind erster Ansprechpartner für Übersetzungsdienstleistungen, verursachen dem Unternehmen aber keinen zusätzlichen Personalaufwand. Jede Übersetzung geht noch einmal durch ihre Hände und wird speziell auf alle Kundenvorgaben geprüft. 24translate unterhält neben seinen Büros in Hamburg und Berlin derzeit Tochtergesellschaften in St.Gallen und Lugano (Schweiz), Ottawa (Kanada), Bozen (Italien), Sarreguemines (Frankreich) und Riga (Lettland).

Pressekontakt:

PR-Agentur Xpand21 GbR
Rafael Adler
Kiebitzhof 9
22089 Hamburg
040 / 325 09 17 17
24translate@xpand21.com

Rafael Adler | PR-Agentur Xpand21 GbR
Weitere Informationen:
http://www.pr-agentur-xpand21.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics