Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologietransfer made in Hessen auf der CeBIT 2010

02.03.2010
Auf der diesjährigen CeBIT (2.-6.März) präsentieren sieben hessische Hochschulen am Hochschulgemeinschaftsstand des TechnologieTransferNetzwerks (TTN-Hessen) 24 aktuelle, anwendungsnahe Forschungsprojekte (Halle 9, Stand C22).

Mit dem gemeinsamen Messeauftritt unter dem Dach des TTN-Hessen wollen die Hochschulen Beispiele ihrer exzellenten, praxisorientierten Forschung zeigen, von der insbesondere kleine und mittelständische Betriebe profitieren.

Deshalb dient die Präsentation in erster Linie dem Ausbau bestehender und der Entwicklung neuer Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. In einigen Projekten arbeiten jetzt schon verschiedene Hochschulen, Forschungseinrichtungen und mittelständische Unternehmen zusammen, um innovative Produkte gemeinsam zu entwickeln.

Dazu gehören z.B. die Projekte ISOFLEET von TU Darmstadt und Firma Verimatec GmbH, miniPay von TU Darmstadt und Momax GmbH und PneumoGrid von Philipps Universität Marburg, FH Gießen-Friedberg, Fraunhofer Institut, Charité Berlin, TransMIT, IfM GmbH und anderen Partnern. Die Hochschule Darmstadt arbeitet im Projekt mobile Computing bereits mit der Landesverwaltung zusammen. Auch die Geodateninfrastruktur (GDI)-Testplattform für die Erfassung von Geodaten, entwickelt von der Fachhochschule Frankfurt, ist bereits im Testlauf mit Kommunen.

Dabei greifen einige Projekte das Leitthema der CeBIT 2010 - Connected Worlds - auf. In Firmen nehmen 2.0-Technologien mittlerweile eine bedeutende Rolle ein: Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter kommunizieren längst in so genannten Communities. Für diese Vernetzung müssen technische und organisatorische Grenzen überwunden werden. Die Forschungsarbeiten der hessischen Hochschulen bieten Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen entsprechende Softwarelösungen und Netzwerkinfrastrukturen.

Prominenz aus der hessischen Politik besucht im Laufe der Messe den Hochschulgemeinschaftsstand, wie z.B. Staatsminister Jörg-Uwe Hahn, Staatssekretär Steffen Saebisch (HMWVL), Staatssekretär Heinz-Wilhelm Brockmann (HKM), Staatssekretär Boris Rhein sowie Mitglieder des Hessischen Landtags. Highlight der Podiumsdiskussion am Samstag, 6.März: Justizminister Hahn, die (Ex-)Fußballnationalspielerin Nia Künzer, die Weltklassehochspringerin Ariane Friedrich sowie der Computerspielexperte Dr. Stefan Göbel (TU Darmstadt) sprechen über "Computerspiele oder Sport: Auswirkungen auf das Sozialverhalten von Jugendlichen". Vor und nach der Diskussion wird das Team "Carpe Noctem" der Uni Kassel Roboterfußball demonstrieren.

Der TTN-Hochschulgemeinschaftsstand auf der CeBIT wird im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst von der HA Hessen Agentur GmbH organisiert.

Beschreibungen zu allen Exponaten stehen auf den Internet-Seiten des TTN-Hessen unter http://www.ttn-hessen.de und des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst unter http://www.hmwk.hessen.de sowie in der Broschüre "CeBIT 2010".

Aussteller und ihre Exponate am Hochschulgemeinschaftsstand des TechnologieTransfernetzwerks:

TU Darmstadt:
- CASED - Ihr Forschungspartner für IT-Sicherheit
- BPM-Light Tower-Tools
- StoryTec - Erstellung von Lernspielen und Serious Games
- ISOFLEET - Information, Sicherung und Optimierung für Baumaschinen und Nutzfahrzeuge

- miniPay - Bezahllösung für kleine Beträge im Web

Hochschule Darmstadt:
- mobileOTP - ein Geo-Dienst für Social Communities
- flinc
- Motivatoring
- Service-orientierte Softwarekonstruktion (SSC)
- Mobile Computing
- Business Management in SOA-Infrastrukturen
- Utility Computing: Voraussetzungen und Simulation

Barbara Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.hmwk.hessen.de
http://www.ttn-hessen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

Heidelberger Wissenschaftler und Ärzte beschreiben aktuell im Fachjournal „Nature“, wie Nervenzellen des Gehirns mit aggressiven Glioblastomen in Verbindung treten und so das Tumorwachstum fördern / Mechanismus der Tumor-Aktivierung liefert Ansatzpunkte für klinische Studien

Nervenzellen geben ihre Signale über Synapsen – feine Zellausläufer mit Kontaktknöpfchen, die der nächsten Nervenzelle aufliegen – untereinander weiter....

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Woher kommt der Nordsee-Plastikmüll

18.09.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - November 2019

18.09.2019 | Veranstaltungen

Sichere Schnittstellen: API-Security

18.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln "Landkarte" für Krebswachstum

19.09.2019 | Medizin Gesundheit

Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

19.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Räume voller Möglichkeiten für Innovationen

19.09.2019 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics