Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technische Hochschule Wildau mit Kompetenzfeld »Telematik/Angewandte Informatik« auf der CeBIT 2010

01.03.2010
Innovative Lösungen in den Bereichen Betreutes Wohnen, Kommunikation und Sicherheit

Die Technische Hochschule Wildau stellt zur CeBIT 2010 vom 2. bis 6. März auf dem Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstand (B39) in der Halle 9 wieder innovative Projekte und Lösungen aus ihrem Kompetenzfeld »Telematik/Angewandte Informatik« vor:

Im Lehr- und Forschungsschwerpunkt Telematik wird unter Leitung von Prof. Dipl.-Inf. Birgit Wilkes an der Nutzung von Handys bzw. Smartphones als Multifunktionsgerät im betreuten Wohnen gearbeitet.

Mit Hilfe neuer Technologien zur Darstellung von Farbcodierungen lassen sich z. B. Schlüssel elektronisch versenden, die permanent, einmalig oder nur zu bestimmten Zeiten den Zutritt zu einer Wohnung ermöglichen. Zudem ist im Nahbereich ein schneller Informationsaustausch zwischen allen an der Pflege eines Menschen Beteiligten ohne persönliche Kontaktaufnahme möglich. In einem von der Europäischen Union geförderten Projekt einwickelt ein studentisches Team unter Leitung des Wirtschaftsinformatikers Prof. Dr. Günter-Ulrich Tolkiehn eine offene, benutzerfreundliche und universell einsetzbare einheitliche Kommunikationslösung (Unified Communications) für Lehre, Forschung und Technologietransfer.

Schwerpunkte sind Lehrkooperationen von Studierenden an verschiedenen Standorten, Heimarbeit, Fernstudium und Projektarbeiten aller Art. Angesichts der veränderten sicherheitspolitischen Weltlage hat ein Team um den Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Michael Hendrix einen Simulator für unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen (USBV) entwickelt. Das Gerät ist für den Einsatz sowohl in gewerblichen Unternehmen als auch bei der Polizei bestimmt und dient der Ausbildung von Sicherheitspersonal.

Videokameras sind heute zur Überwachung in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, auf öffentlichen Plätzen, aber auch zum Schutz der Privatsphäre im Einsatz. Ein Team von Telematikern um Prof. Dr. Ralf Vandenhouten hat »ixCam«, eine universelle und leistungsfähige Softwarelösung zur automatischen Überprüfung von Manipulationen an Videokameras, entwickelt.

Bernd Schlütter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.tfh-wildau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Probenhalter für die Proteinkristallographie

16.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Warum die Erdatmosphäre viel Sauerstoff enthält

16.09.2019 | Geowissenschaften

Wissenschaftler erforschen Produktentstehungsprozesse in neuem Innovationslabor

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics