Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für die Webciety 2010

25.02.2010
- Internet-Speicher, unternehmenstaugliche Web-2.0-Lösungen und Bewegtbilder im Fokus
- Google kommt zur CeBIT und informiert über "Street View"

Unter dem Motto "Connected Worlds" präsentiert die CeBIT 2010 vom 2. bis 6. März Trends und Anwendungen rund um das World Wide Web in Halle 6. Die Schwerpunkte "Webciety" und "Internet und Mobile Solutions" demonstrieren zukunftsweisende Ansätze und machen das Netz erlebbar.

Inhaltlich stehen die Themen Internet TV, eCommerce und Content-Management im Mittelpunkt. "Mit 'Webciety' und 'Internet und Mobile Solutions' haben wir der Internet-Wirtschaft eine neue Heimat gegeben, die die Online-Welt ideal mit der Offline-Welt verbindet. Zur CeBIT 2010 erwarten viele spannende Lösungen und Projekte wie etwa 'Street View' von Google die Besucher", betont Ernst Raue, CeBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe AG.

Virtuelle Spaziergänge - Google macht es möglich

Erstmals präsentiert sich der Internetkonzern Google mit einem eigenen Stand auf der CeBIT. Im Bereich "Internet und Mobile Solutions" informiert Google über seinen Dienst "Street View".

Online-Speicher ermöglichen Datensicherung im Web

Das Datenvolumen in den UMTS-Netzen wächst nach Schätzung des Beratungsunternehmens Unwired Insight derzeit um rund 200 Prozent pro Jahr. Dadurch steigen auch die Anforderungen an Unternehmen. Auf der CeBIT 2010 werden Lösungen für den Datenspeicher im Netz gezeigt. So hat die Strato AG für die Messe ein neues Produkt namens "HiDrive" angekündigt. "Internet-Speicherplatz gibt es zuhauf, aber wir haben den Anspruch, dass sich unsere Online-Festplatte verhält, als wäre sie im Rechner eingebaut", berichtet Lars Gurow, Pressesprecher bei Strato. "Alle Daten werden verschlüsselt in TÜV-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland gesichert und lassen sich dank der zahlreichen standardisierten Zugriffsmöglichkeiten von jedem internetfähigen Gerät aus aufrufen." Auf der CeBIT 2010 präsentiert sich Strato in der Webciety. Webbasierte Datenspeicher-Lösungen bietet auch das US-amerikanische Unternehmen Amazon Web Services, das in diesem Jahr sein CeBIT-Debüt feiert.

Soziale Netzwerke erobern die Unternehmenskommunikation

Soziale Medien setzen sich in deutschen Firmen immer stärker durch. Rund drei Viertel der Dax-30-Unternehmen twittern bereits, knapp zwei Drittel sind auf der Videoplattform YouTube vertreten. Dies hat eine aktuelle Untersuchung an der Fachhochschule Mainz ergeben. Auf der CeBIT 2010 werden zahlreiche Web-2.0-Tools für den Unternehmenseinsatz vorgestellt. In der Webciety zeigt beispielsweise Communardo mit "Communote" eine clevere Anwendung für Kurznachrichten (Enterprise Microblogging). "Große Anbieter wie Microsoft, IBM, Oracle und Google drängen mit immer mehr ausgereiften Produkten für die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit auf den Markt und lösen eine starke Nachfrage bei den Social-Software-Lösungen aus", berichtet Ilja Hauß, Geschäftsführer bei der Communardo Software GmbH.

Eine spannende Web-2.0-Lösung für Unternehmen stellt auch die Hallo Welt! Medienwerkstatt in Hannover vor. "Mit unserem neuen Softwarepaket 'blue note for MediaWik'" kann man MediaWiki, die Software der Wikipedia, in ein Enterprise-Wiki verwandeln", erläutert Dr. Richard Heigl, Marketing und Projektmanagement bei der Hallo Welt! Medienwerkstatt GmbH.

Web 2.0 bietet neue Perspektiven für Medien und Marketing

Wie positionieren sich Medienunternehmen im Web 2.0? Auch dieser Frage widmet sich die CeBIT 2010. Im Webciety-Forum gibt es dazu am Messe-Mittwoch, 3. März, eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion. Auf der Bühne diskutieren neben dem Chefredakteur von Zeit Online, Wolfgang Blau, auch Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur bei ARD-aktuell, und Sven Scheffler, Chefredakteur von Handelsblatt Online.

Für Medien- und Marketing-Experten spielen crossmediale Vermarktungsstrategien eine immer größere Rolle. CeBIT-Aussteller wie die InterRed GmbH sehen enorme Wachstumschancen in der crossmedialen Vermarktung journalistischer Inhalte. "Immer mehr Unternehmen erkennen, dass eine Trennung zwischen Print, Online, Mobile und anderen Medien wie E-Reader-Geräten ökonomisch nicht haltbar ist", betont Andreas Nentwig, Sales Manager bei InterRed.

Wer sich für die neuen Content-Management-Systeme interessiert, die ohne großen Mehraufwand eine Veröffentlichung über alle Medienformate erlauben, der kommt an der diesjährigen CeBIT nicht vorbei. Dass die Kunden zunehmend auf ihrem bevorzugten Endgerät mit passenden Angeboten abgeholt werden möchten, wird auch bei CoreMedia bestätigt. Für diesen Zweck demonstriert das Unternehmen auf der CeBIT 2010 seine innovative Multi-Touchpoint-Lösung. Und die sevenload GmbH zeigt als eines der weltweit führenden Social Media Networks für WebTV & Co., wie Bewegtbilder in einem Multiscreen-Netzwerk alle möglichen Ausgabegeräte erreichen - vom Internetfernseher bis zum iPhone.

Anne-Kathrin Seibt | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 'Nanochains' could increase battery capacity, cut charging time

How long the battery of your phone or computer lasts depends on how many lithium ions can be stored in the battery's negative electrode material. If the battery runs out of these ions, it can't generate an electrical current to run a device and ultimately fails.

Materials with a higher lithium ion storage capacity are either too heavy or the wrong shape to replace graphite, the electrode material currently used in...

Im Focus: Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

Heidelberger Wissenschaftler und Ärzte beschreiben aktuell im Fachjournal „Nature“, wie Nervenzellen des Gehirns mit aggressiven Glioblastomen in Verbindung treten und so das Tumorwachstum fördern / Mechanismus der Tumor-Aktivierung liefert Ansatzpunkte für klinische Studien

Nervenzellen geben ihre Signale über Synapsen – feine Zellausläufer mit Kontaktknöpfchen, die der nächsten Nervenzelle aufliegen – untereinander weiter....

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

92. Neurologie-Kongress: Mehr als 6500 Neurologen in Stuttgart erwartet

20.09.2019 | Veranstaltungen

Frische Ideen zur Mobilität von morgen

20.09.2019 | Veranstaltungen

Thermodynamik – Energien der Zukunft

19.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ferroelektrizität verbessert Perowskit-Solarzellen

20.09.2019 | Energie und Elektrotechnik

HD-Mikroskopie in Millisekunden

20.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Kinobilder aus lebenden Zellen: Forscherteam aus Jena und Bielefeld 
verbessert superauflösende Mikroskopie

20.09.2019 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics