Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Omni kündigt zur CeBIT SAP CRM Integration mit Riva und SAP Identity Management als SaaS mit eControl an

01.03.2010
Nahtlos mit Exchange und GroupWise in SAP CRM arbeiten

Omni kündigt zur CeBIT die serverseitige Integration von SAP CRM in Exchange und GroupWise Systemen an. Endlich befreit von lokalen Plug-ins können die Nutzer der Microsoft und Novell-Clients transparent SAP CRM nutzen.

Hannover, Greifenberg/München, 2. März 2010 - Omni Technology Solution (www.omni-ts.com), der erste Anbieter einer serverseitigen Integration verschiedener CRM-Systeme, darunter so namhafte wie Salesforce, Microsoft, Sugar oder Oracle, kündigt mit SAP CRM die Unterstützung eines weiteren CRM-Systems an. Die offizielle Beta-Version wird in Q2 2010 für Kunden verfügbar sein. Berater, Wiederverkäufer, Integratoren und auch Nutzer profitieren von der transparenten Riva-Integration des CRMs in Exchange und GroupWise Clients durch bessere Skalierbarkeit und gesteigerte Effizienz in der Arbeit mit dem CRM.

Riva Integration Server wurde für Exchange und GroupWise entwickelt, um die frustrierenden, komplexen Beschränkungen herkömmlicher clientbasierter Plug-ins zu überwinden und eine nahtlose Integration mit den verschiedensten CRM-Systemen zu ermöglichen.

"Wir entwickeln Riva in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden weiter" sagt Aldo Zanoni, CEO und Geschäftsführer von Omni. "Immer wieder wurde von den CRM-Anbietern der Wunsch an uns herangetragen, deren vertikale Lösungen in Exchange oder GroupWise zu integrieren. Dafür entwickelten wir Riva Integration Server, eine serverbasierte Lösung, die keinen client-seitigen Eingriff erfordert. Dies ist eine bahnbrechende Lösung, da zum ersten Mal Exchange- und GroupWise-Nutzer über die Synchronisation von Kundenkonten direkten Zugriff auf Kontakte, Telefonate oder Kundentermine im CRM haben - aus ihrem email-Client heraus, aber ohne ein Plug-in installieren zu müssen. Nun ist es ausserdem möglich auch in heterogenen Microsoft-/Novell-Umgebungen dem Vertriebsteam direkt aus verschiedenen email-Client heraus Zugriff auf das CRM zu gewähren - unabhängig vom genutzten email-Client, egal ob Entourage für Mac, webmail, oder mobil über Blackberry oder andere mobile ActiveSync-fähige Endgeräte.

"Das Einzigartige an der neuen Lösung ist," führt Dr.-Ing. Thomas Fleissner, Omni Germany weiter aus "dass es sich nicht nur um ein weiteres Plug-in handelt. Riva ist vielmehr eine Integrationsplattform, die nahezu jedes beliebige CRM einbinden kann und über die reine Synchronisation hinaus Funktionalitäten wie SmartConvert, ConnectBar oder auch das Zuweisen von Aufgaben und Kontakten direkt aus dem email-Client heraus unterstützt. Neben dem Umstand, so die existierende client-seitigen Lösungen bestmöglich nutzen zu können, gewinnt der Kunde auch die Möglichkeit, in Zukunft auf einen alternativen Lösungsanbieter umzusteigen ohne die internen Prozesse und Abläufe ändern zu müssen. Wir freuen uns auf die CeBIT, um dort mit weiteren SaaS- (Software as a Service) oder CRM-Anbietern enger zu kooperieren und cloud-basierte Lösungen anbieten zu können."

eControl macht die Nutzerverwaltung jetzt auch für SAP zu SaaS

ERP-, CRM- und SaaS-Integratoren sowie Consulting-Partner können nun mit eControl die Nutzerverwaltung vereinfachen und in heterogenen Systemumgebungen mittels einer einzigen web-basierten Nutzerverwaltung den Service verbessern und gleichzeitig Kosten reduzieren.

Omni Technology Solutions (www.omni-ts.com), führender Anbieter für IT-Integrationslösungen, veröffentlicht zum Auftakt der CeBIT, dass eControl jetzt auch Erweiterungen für offene Standards unterstützt, die eine nahtlose Anbindung von Drittanwendungen an eControls web-basiertes Unified Management Portal ermöglichen. Diese Verbesserung wird Partnern und Kunden helfen, vereinfachtes Nutzermanagement und die Delegierung von Verwaltungsaufgaben in heterogenen Netzen anzubieten.

eControl wurde ursprünglich als web-basierte Alternative zu konventionellen techniklastigen Verwaltungsapplikationen für Microsoft ActiveDirectory und Exchange, Novell eDirectory und GroupWise sowie OpenLDAP entwickelt. eControl ermöglicht Firmen Microsoft Management Console, TaskPads, Novell ConsoleOne, iManager und andere komplexe native Administrationsoberflächen zu substituieren. Es erlaubt die sichere und granulare Delegation von Aufgaben in der Nutzerverwaltung im gesamten System - auch für technisch ungeschultes Personal wie Helpdesk-Mitarbeiter oder Mitarbeiter der Personalabteilungen. Und das alles über einen Browser. Als Erweiterung zu vereinfachter und schnellerer Verwaltung von Routineaufgaben sichert eControl eine vollständige Auditierbarkeit und das Reporting in allen verwalteten Systemen - ein wichtiger und kritischer Bestandteil jeder Compliance.

"Durch die Öffnung von eControl für Entwickler, Partner und Kunden kann das Management jeder Nutzerverwaltungs-Applikation in das SaaS-Angebot von eControl integriert werden", sagt Aldo Zanoni, Geschäftsführer von Omni. "Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit ERP-, CRM- und anderen Partnern, die ihr Angebot durch eControl erweitern möchten.

"Als wir das erste Mal unseren Kunden von der Möglichkeit der SAP-Integration in eControl erzählt haben, waren Sie skeptisch. Aber als sie die einfache Integration und die Möglichkeit, auch andere Systeme zu verwalten, gesehen haben, waren sie begeistert", sagt Daniel Pizarro, Management Consultant bei AS-TI Consultores, einem führenden SAP-Partner in Chile. "Zum ersten Mal sind unsere Kunden in der Lage vollkommen sicher und kontrollierbar Nutzermanagement für deren unterschiedlichen Systeme aus einem einzigen Browser heraus durchzuführen - keine Client-seitigen VPNs, keine vollen Administrator-Rechte oder Passwort-Probleme und keine Sorge native Administrations-Anwendungen über langsame WAN-Links steuern zu müssen. Die einfache web-basierte Verwaltung ist eine einzigartige Lösung. Da wir als SAP-Partner nun in der Lage sind, Kundenwünsche durch maßgeschneiderte Lösungen in eControl zu integrieren, haben wir einen klaren Wettbewerbsvorteil." Besuchen Sie Omni auf der CeBIT vom 2. Bis 6. März in Hannover - Halle 13 | Stand D14 | Government of Alberta

Über Omni:
Omni steigert mit seinen Lösungen für CRM-Integration und Identity Management die Produktivität und Wirtschaftlichkeit in Unternehmen und Behörden. Das Flagschiff-Produkt eControl erlaubt Netzwerk-Administratoren, Management, Provisionierung, Audit und Nutzer-Selbstverwaltung einfach und sicher auch an Nicht-IT-Mitarbeiter zu delegieren. Omni's neueste Entwicklung, Riva Integration Server für Exchange, bietet transparente, serverseitige Integration zwischen Microsoft Exchange und mehr als 12 führenden CRM-Systemen. Zu diesen zählen: SharePoint, Microsoft Dynamics CRM, Oracle CRM, Salesforce, SageCRM, Saleslogix, NetSuite, SugarCRM und andere geschäftskritische Anwendungen. Omni Lösungen können in Europa über das Deutsche Büro und Europäische Partner bezogen werden. Mehr unter www.omni-ts.com
Ihr Ansprechpartner für Presseinformationen:
Aldo Zanoni
CEO and Managing Director
Omni Technology Solutions Inc.
The Integration Company
Phone: 780-423-4200 Ext. 232
www.omni-ts.com/contact-us.html
Prof. Andrea Kimpflinger
PR
Omni Europe
Kreitstrasse 5
86926 Greifenberg
Phone +49 8192 / 99733-25
akimpflinger@omni-ts.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Brennstoffzellen zur E-Mobilität

20.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Die Schurken der Schuppenflechte

20.11.2018 | Medizin Gesundheit

Klärschlamm: Neuartiges Verfahren ermöglicht bessere Wertstoffrückgewinnung

20.11.2018 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics