Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus

24.03.2010
Auf der CeBIT war Cloud Computing eines der heißen Themen. Es wurde viel über den Tellerrand geschaut und gemutmaßt, welche Anwendungen das Rennen machen werden. Produkte für Cloud Services gibt es bislang jedoch nur wenige. Die todo GmbH hat jetzt mit FlexIT 2010 weitere Features im Angebot, die die hohen Sicherheitsanforderungen von Unternehmen gezielt abdeckten. Andreas Dobrawa (CEO) und Thomas Kühne (CTO) blicken auf knapp zwei Jahre Erfahrung mit dem Vorgängerprodukt zurück und sind somit Vorreiter im Segment IaaS und SaaS. Mit flexIT 2009 haben zahlreiche Unternehmen aus der Medien- und Baubranche ihre Rechenzentrumslogistik und Kostenstruktur optimieren können. Mit der neuen Version werden nun gezielt Softwarehersteller und Portalbetreiber angesprochen.

Bislang nutzt die todo als eines der wenigen deutschen Internetsystemhäuser die Vorteile des Cloud Computing für die Bereitstellung von hochverfügbaren Server-Instanzen. Sensible Daten – wie zum Beispiel Kundenkontakte, strategische Planungen oder Patententwürfe – liegen bei todo auf deutschen Servern und somit in sicheren Händen. Die flexIT Nutzer können ihre Anwendungen auf die hochverfügbaren Server der todo GmbH auslagern. Entsprechend den jeweiligen Applikationen können Hardware- und Servereigenschaften dabei flexibel und bequem an veränderte Anforderungen angepasst werden. Nimmt die Serverauslastung – etwa aufgrund eines vereinzelten Massenmailversands – zu, können innerhalb weniger Minuten zusätzliche Serverkapazitäten hinzugezogen werden. Damit ist die optimale Performance des Online-Service garantiert. Auch Kosten werden gespart: Ausgaben für Anschaffung, Betrieb und Wartung eines eigenen Serverparks entfallen.

flexIT Traffic, das bedeutet: die Abrechnung des Internet Traffics bei flexIT erfolgt entsprechend der tatsächlichen Nutzung auf 1-Gigabyte-Basis.Ser

Mit flexIT instance können die skalierbaren Server-Einheiten aus dem flexIT-Hochverfügbarkeits-cluster per Weboberfläche problemlos hoch und heruntergefahren sowie angehalten oder dupliziert werden.

Bei flexIT Computing gilt: es kann zwischen zwischen einem und bis zu acht CPU-Kernen pro Instanz gewählt werden. Zudem kann der Hauptspeicher nach Bedarf auf bis zu 16 GB RAM pro Instanz angepasst werden.

Performanter Betrieb und SLAs

flexIT garantiert einen performanten Betrieb. Anders als in der Praxis häufig der Fall, werden die vorhandenen Ressourcen bei flexIT nicht überbucht. Weil todo zudem ausschließlich Hard- und Software von namenhaften Herstellern wie EMC, DELL, CISCO und CITRIX nutzt und diese redundant einsetzt, ist eine Verfügbarkeit von 99,99 Prozent im Jahresmittel garantiert.

Die Abrechnung innerhalb der von flexIT genutzten Ressourcen erfolgt auf Wunsch stündlich, täglich, monatlich oder im Rahmen eines Jahresvertrages

Teststellungen und Anfragen über sales@todo.de.

todo GmbH
Mail: presse@todo.de
Telefon: +49 (0) 30-726192-141

| todo GmbH
Weitere Informationen:
http://www.todo.de/Produkte/flexIT.php

Weitere Berichte zu: Cloud Computing Pervasive Computing Server

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

nachricht Technische Störzonen in natürlichen Magnetfeldern messbar und staatlich nachgewiesen
28.02.2010 | BiCoTec Biological Coherence Technologies GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics