Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Live auf der CeBIT: Handy- und Smartphone-Neuheiten des Jahres

26.02.2010
Mobile Trendsetter von HTC, LG Electronics und Samsung
Touchscreens, Internet-Connectivity und ultraflache Smartphones
Deutschland-Premiere für Microsofts neues Betriebssystem Windows Phone 7

Die CeBIT 2010 zeigt vom 2. bis 6. März die Handy- und Smartphone-Neuheiten des Jahres. Dazu gehören unter anderem die mobilen Trendsetter von HTC, LG Electronics und Samsung. Microsoft präsentiert das neue Betriebssystem Phone 7 als Deutschlandpremiere.

Touchscreen, Internet-Connectivity und ultraflach: die Smartphones 2010

In den nächsten Monaten bringt die Hardware-Branche eine Fülle von Handy-Highlights auf den Markt. Die meisten Newcomer sind schon vor ihrem Marktstart auf der CeBIT zu sehen. So wird bei der Deutschen Telekom in Halle 4 und beim Distributor Brightpoint in Halle 14 das brandneue Samsung "Wave S8500" vorgestellt. Dabei handelt es sich um das erste Modell mit dem neuen Betriebssystem der Koreaner namens bada. Weitere Besonderheiten des Smartphones sind das 3,3 Zoll große Super-AMOLED-Display, ein schneller 1-Gigahertz-Prozessor und das extrem flache Design mit berührungsempfindlichem Bildschirm. Ein "Social Hub" führt die Kontakt-, Messaging- und Organizer-Infos zusammen. Dazu fragt das Gerät automatisch alle gewünschten E-Mail-, Instant-Messaging- und Social-Networking-Portale ab.

Technologische Superlative bei HTC und LG Electronics

Zwei Premieren bringt HTC, Marktführer bei Telefonen auf Basis von Windows Mobile und Android, mit zur CeBIT 2010. (Brightpoint, Halle 14). Das "HTC Legend" gilt als kommende Design-Ikone unter den Android-Smartphones: Sein Gehäuse wird aus einem Aluminiumblock gefräst. Ein 3,2 Zoll großer AMOLED-Touchscreen mit HVGA-Auflösung sorgt für brillante Foto- und Videowiedergabe. Außerdem umfasst die Ausstattung eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, UMTS, WLAN plus A-GPS. Angetrieben wird das "HTC Legend", das im Frühjahr bei Vodafone erhältlich sein wird, von einem Qualcomm-Prozessor mit 600 MHz. Beim ebenfalls neuen "HTC Desire" weckt nicht nur der Name Begehrlichkeiten, sondern auch die Leistung: Sein mit 1 GHz getakteter Snapdragon-Prozessor garantiert auf dem 3,7 Zoll großen WGVA-AMOLED-Bildschirm ein grandioses visuelles Erlebnis. Online geht das HTC-Flaggschiff per WLAN oder HSPA. Eine Überraschung: Trotz der geballten Hightech-Ausstattung ist das Gerät gerade mal 11,5 Millimeter dünn.

Für einen Superlativ anderer Art steht das "GD880" von LG Electronics (Planet Reseller, Halle 14/15), das auf der CeBIT zum ersten Mal in Deutschland zu sehen ist. Nur zehn Millimeter dick und eingebettet in einen Metallrahmen, ist der unter dem Codenamen "LG Mini" bekannte Neuling das derzeit kleinste und flachste 3,2-Zoll-Telefon mit Touchscreen. Mit seiner 5-Megapixel-Kamera, DOLBY Mobile und zahlreichen Extras kann das "GD880" mit vielen "Großen" mithalten. "Die Anwender wünschen sich heute eine neue Generation von Touchscreen-Handys", sagt Gunter Thiel, Head of Marketing Mobile Communication bei LG Electronics. "Besonders wichtig ist die nahtlose Integration von sozialen Netzwerken. Denn der ständige Austausch mit den Online-Freunden ist zu einem unverzichtbarem Teil des Alltags geworden."

Ähnlich sieht Stefan Engel, Geschäftsführer von Acer, den boomenden Markt: "Auch 2010 ist Internet-to-go ein wichtiges Thema. Die großen Gewinner sind Smartphones." Entsprechend umfangreich fällt die Neuheitenpalette des Unternehmens auf der CeBIT aus. Acers neues Android-Smartphone "Liquid e" kommt mit der neuen Version 2.1 des Google-Betriebssystems, die unter anderem fünf Homescreens und Live-Wallpaper beinhaltet. Unter der Haube arbeitet ein Snapdragon-Chipsatz mit bis zu 1 Gigahertz Leistung. Dazu zeigt Acer in Halle 15 weitere Android-Smartphones.

Auch am Brightpoint-Stand gibt es zwei Androiden zum Anfassen: das neue Sony-Ericsson-Topmodell "Xperia X10" mit luxuriöser Ausstattung und das kompakte "X10 Mini Pro" mit ausziehbarer Volltastatur.

Erster Blick auf Microsoft Windows Phone 7

Die geplanten Showcases von Microsofts neuem mobilen Betriebssystem Windows Phone 7 werden sicherlich zu einem Publikumsmagneten der CeBIT. Zahlreiche Partner haben bereits mit der Entwicklung von Geräten begonnen, die im zweiten Halbjahr 2010 erhältlich sein sollen. "Das Ziel ist, eine neue Generation von Smartphones zu schaffen, die alle Wünsche der Anwender auf einen Nenner bringt - und das bei möglichst einfacher und intuitiver Bedienung", sagt Steve Ballmer, Chief Executive Officer von Microsoft. "In einem Marktumfeld, in dem sich die Hersteller immer mehr angleichen und Anwendungen komplexer werden, haben wir uns mit der Windows Phone 7 Series vollkommen auf die Bedürfnisse unserer Kunden konzentriert." Tatsächlich zeichnet sich Windows Phone 7 durch eine neue Oberfläche aus. Die dynamische Startseite besteht aus Panels, die über das Web aktualisiert werden. Sechs so genannte Hubs bündeln die verschiedenen Funktionen. Neu ist die Integration von Sharepoint: Diese Lösung ermöglicht den drahtlosen Austausch von Dokumenten zwischen Mobiltelefon und Firmenserver.

Smartphones beflügeln den gesamten Handy-Markt

Jedes dritte hierzulande verkaufte Mobiltelefon wird in diesem Jahr ein Smartphone sein. Rund 8,2 Millionen Multimedia-Handys sollen zwischen Kiel und Konstanz abgesetzt werden - 47 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Zahlen prognostiziert der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Daten des European Information Technology Observatory (EITO). "Die universell einsetzbaren Smartphones beflügeln den gesamten Handy-Markt", berichtet BITKOM-Hauptvorstand Herbert Merz. Die Verkaufserfolge sorgen auch für rasante Wachstumsraten bei der Internetnutzung. Merz: "Die drahtlos übertragene Datenmenge hat sich im vergangenen Jahr auf 40 Millionen Gigabyte nahezu vervierfacht."

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics